#
Sonntag, 19. Mai 2019
Annika Haucke, Rechtsanwältin
Zur Person

Annika Haucke begann ihre praktische Tätigkeit nach erfolgreichem Studium der Rechtswissenschaften an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) als freie Mitarbeiterin in einer Kanzlei mit Schwerpunkt Medienrecht in Berlin. Sie war dabei insbesondere mit den Bereichen Social Media, IT und Presserecht beschäftigt.

Ihre redaktionelle Tätigkeit konzentriert sich auf Online-Projekte mit rechtlichem und steuerrechtlichem Bezug, z.B. Online-Lexika und aktuelle Nachrichten. Ziel ist es, komplexe Sachverhalte verständlich aufzubereiten. Fachlich ist sie unter anderem auf die Bereiche Familie und Verfahrensrecht spezialisiert. Ferner ist sie aufgrund ihrer zivilrechtlichen Kenntnisse mit steuerrechtlichen Themen betraut, die einen Bezug zum allgemeinen Zivilrecht aufweisen.

Als Rechtsanwältin beschäftigt sie sich mit der Lösung von medien- und internetrechtlichen Problemen im Zusammenhang mit Darstellungsformen im Internet. Zudem ist sie Ansprechpartnerin für Medienpartner und verantwortlich für den Social-Media-Auftritt von steuerfinder.com

Annika Haucke hat über 60 Artikel zu verbraucherschutzrechtlichen und medienrechtlichen Themen verfasst, unter anderem für die Zeitschrift Finanztest (Stiftung Warentest), die Fachzeitschrift Osteuroparecht und verschiedene Kanzlei-Onlineauftritte. Für steuerfinder.com schreibt sie seit 2013.

Über Annika Haucke auf

Google+     Xing    steuerfinder.com

Veröffentlichte Artikel

Badezimmer im Homeoffice: Das ist absetzbar

Badezimmer
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 08.06.2017

Wer ein Homeoffice in den eigenen vier Wänden nutzt, kann etliche Kosten steuerlich geltend machen – auch Renovierungskosten. Doch Vorsicht: Wird ein zum Homeoffice gehörendes Bad renoviert, setzt das Finanzamt gerne den Rotstift an. Deshalb sollten Sie das neue Urteil des Finanzgerichts Köln kennen. Das hat nämlich einen Teil der Aufwendungen rund um die Badrenovierung anerkannt – immerhin, besser als gar nichts.lesen

Kreuzfahrt-Rabatt für Reisebüro-Angestellte kein Arbeitslohn

Strand
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 24.05.2017

Für die Angestellten in Reisebüros ist es eine gute Nachricht: Die Preisnächlässe, die ihnen von Reiseveranstaltern für eine eigene private Buchung gewährt werden, sind steuerfrei. Dass der Rabatt nicht direkt vom Arbeitgeber (dem Reisebüro) kommt, sondern von einem Dritten, ändert daran nichts. Wir erklären, worauf es ankommt. lesen

Bedarfsgemeinschaft bei nichtehelichen Lebenspartnern: Sozialrechtlich von Nachteil – steuerlich vorteilhaft

Heilende Hände
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 13.04.2017

Wer sich nicht selbst versorgen kann, bekommt Hilfe vom Staat. Leben allerdings bedürftige Personen in Form einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft zusammen, müssen erst die Partner sich gegenseitig helfen, bevor staatliche Leistungen beansprucht werden können. Das gilt auch dann, wenn die Partner noch jeweils anderweitig verheiratet sind. Was sozialrechtlich nachteilig ist, kann steuerlich allerdings von Vorteil sein.lesen

Dauercampen mit Mobilheim kostet Zweitwohnungsteuer

Wohnmobile
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 16.03.2017

Wer im Urlaub flexibel sein will, aber trotzdem auf einen gewissen Komfort nicht verzichten möchte, entscheidet sich schon mal gerne für ein Mobilheim. Das bekommt steuerlich Bedeutung, wenn Sie mit diesem Gefährt nicht die Gegend erkunden, sondern es fest auf einem Campingplatz stehen lassen. Dann müssen Sie für das Mobilheim Zweitwohnungsteuer berappen.lesen

Alleinerziehende bekommen keinen Splittingtarif

Mütter mit Kindern Krabbelgruppe
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 02.03.2017

Ehegatten, die gemeinsam zur Einkommensteuer veranlagt werden, genießen gegenüber Alleinlebenden Steuervorteile. Doch die gehen verloren, wenn ein Ehepartner stirbt. Das gilt nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs auch für verwitwete Alleinerziehende – allerdings erst ein Jahr nach dem Tod des Ehepartners! lesen

Betreiber einer Pferdepension muss Umsatzsteuer zahlen

Pferdehof
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 16.02.2017

„Keine Umsatzsteuerbefreiung? Ich glaub mich tritt ein Pferd“. Das dachte sich der Betreiber eines Pensionspferdehofs, als das Finanzamt Umsatzsteuer auf die Einnahmen aus der Boxenmiete von ihm verlangte – und dann auch gleich 19 statt 7 Prozent. Er ritt bis vor den Bundesfinanzhof nach München. Doch der bescheinigte dem Landwirt, dass er sich vergaloppiert hatte. lesen

Finanzamt übersieht elektronische Daten – und nun?

Finanzamt Gebäude
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 02.02.2017

Was passiert, wenn ein Finanzbeamter die Angaben in einer Steuererklärung nicht mit den in der Behörde gespeicherten Daten abgleicht und deshalb die Einkommensteuer eines Steuerpflichtigen auf Null setzt? Darf er den Bescheid über ein Jahr später aufheben, wenn er den Fehler dann erst bemerkt? Hierüber urteilten kürzlich die Finanzrichter aus Düsseldorf. lesen

Sachentnahmen: Die neuen Pauschbeträge für 2017 sind da

Businessfrau am Buffet
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 19.01.2017

Wer in seinem eigenen Lokal isst, aus der eigenen Bäckerei Brötchen und Brot mit nach Hause nimmt oder die Familie mit Fleisch und Wurst aus der eigenen Metzgerei versorgt, muss diese privaten Entnahmen steuerlich berücksichtigen. Zum Glück hat die Finanzverwaltung hier eine Vereinfachungsregelung geschaffen. Statt jede Scheibe Wurst und jeden Keks einzeln zu zählen, dürfen Sie Pauschbeträge ansetzen.lesen

Stromleitung über Privatgrundstück: Entschädigung steuerpflichtig?

Hochspannungsleitung
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 05.01.2017

Eine Hochspannungsleitung über dem eigenen Haus? Diese Vorstellung dürfte kaum jemandem gefallen, denn damit ist ein Wertverlust der Immobilie verbunden. Andererseits legen wir alle Wert darauf, jederzeit ausreichend mit Strom versorgt zu werden. Dafür sind jedoch Stromtrassen oder auch Windräder notwendig. Wenigstens erhalten betroffene Grundstückseigentümer eine Entschädigung von den Stromkonzernen. Doch der Fiskus hält die Hand auf und möchte einen Teil davon abhaben – zu Recht?lesen

Geistheilerin und Co. müssen Umsatzsteuer zahlen

Heilende Hände
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 22.12.2016

Wer heilberuflich im Gesundheitswesen arbeitet, muss keine Umsatzsteuer zahlen. Wer genau profitiert davon? Zwar gibt es für viele einzelne Berufe verbindliche Regelungen. Aber gerade dort, wo der Bezug zur Medizin nicht eindeutig ist, beginnt die Rechtsunsicherheit. Wir zeigen anhand einiger – zugegebenermaßen nicht alltäglicher – Beispiele, wann solche Leistungen steuerfrei sind und wann nicht.lesen

Jobtickets: Was muss versteuert werden?

U-Bahn
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 08.12.2016

Jobtickets haben steuerliche Vorteile und sind günstiger als normale Fahrkarten. Deshalb sind sie bei Arbeitgebern beliebt und von Arbeitnehmern begehrt. Zu Recht, denn unter dem Strich sparen beide Seiten.lesen

Gesundheitsvorsorge wird steuerlich nicht bestraft

Arztpraxis Empfang Checkin
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 24.11.2016

Wer etwas für seine Gesundheit tut und dafür von seiner Krankenkasse belohnt wird, muss nicht mehr fürchten, dass sich dies steuerlich negativ auswirkt. Denn Zahlungen im Rahmen eines Bonusprogramms kürzen nicht die geltend gemachten Krankenversicherungsbeiträge, urteilte jetzt der Bundesfinanzhof.lesen

Unfallkosten steuerlich geltend machen: Gewusst, wie!

Ausbildung Kfz-Mechaniker
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 03.11.2016

Im Berufsverkehr ist ein Unfall schnell passiert. Und weil der Unfall ja auf dem Weg zur bzw. von der Arbeit passiert ist, müsste man die Kosten doch steuermindernd in der Steuererklärung unterbringen können, oder? Das geht tatsächlich, wenn Sie das Gesetz und die aktuelle Rechtsprechung ignorieren und die Verwaltungsanweisungen für das Finanzamt kennen.lesen

Hundesteuer: Auch Hunde sind vor dem Gesetz gleich

Mastiff
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 20.10.2016

Es klingt absurd, aber so kann man – überspitzt gesagt - das Urteil des Verwaltungsgerichts Schleswig-Holstein zusammenfassen: Hunde müssen gleich behandelt werden. Gemeint ist damit natürlich nicht der Hund selbst, sondern der Hundehalter. Dieser muss nämlich nach dem neuen VG-Urteil keinen erhöhten Hundesteuersatz zahlen, nur weil er eine bestimmte Rasse hält. Wir verraten mehr. lesen

Handwerkerleistung: Beziehen von Sofas in Werkstatt nicht abziehbar

Wohnung verlassen Sessel
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 29.09.2016

Handwerkerleistungen sind von der Steuer absetzbar. Auch das Neubeziehen des geliebten Sofas fällt unter Handwerkerleistungen. Wird das gute Stück allerdings aus dem heimischen Wohnzimmer entführt, wird es auch mit dem Steuerabzug nichts, so das Finanzgericht Rheinland-Pfalz in einem aktuellen Urteil. lesen

Orchestermusiker darf schwarzen Anzug nicht als Werbungskosten abziehen

Orchester
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 22.09.2016

Wer auf klassische Konzerte geht, weiß, dass die Musiker in der Regel einheitlich schwarze Anzüge tragen. Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob sie diese auch in der Freizeit tragen? Für den Werbungskostenabzug spielt das nur bedingt eine Rolle, so das Finanzgericht Münster. lesen

Werbungskosten: Kosten für Feier zum Dienstjubiläum abziehbar

Essen in Kantine
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 08.09.2016

Es gibt viele gute Gründe für eine Feier. Einer davon ist sicher das 40-jährige Dienstjubiläum. Und wenn man es richtig anstellt, kann man die Kosten dafür sogar als Werbungskosten abziehen. Der BFH hat in einem aktuellen Urteil entschieden, wann der Abzug möglich ist. lesen

Düsseldorfer Verfahren: Bordellbetreiber kann sich Geld nicht zurückholen

Herz
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 31.08.2016

Ein fürsorglicher Bordellbetreiber, der für die Prostituierten Einkommen- und Umsatzsteuer abführt, meint es doch nur gut. Eigene Vorteile stehen für ihn sicher völlig im Hintergrund. Und wenn er sich das doch anders überlegt, darf er wohl das Geld vom Finanzamt zurückfordern. Oder? "Nein", sagt der BHF in einem aktuellen Beschluss. lesen

Die nichteheliche Lebensgemeinschaft – steuerlich gesehen

Paar am Strand
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 18.08.2016

Ehepartner haben steuerliche Vorteile. Und eingetragene Lebenspartner wurden diesen gleichgestellt. Wie aber sieht es mit nichtehelichen Lebensgemeinschaften aus? Müssten Sie dann nicht steuerlich auch so behandelt werden wie die Ehe? Nein, so das klare Urteil des FG Münster. Wir erklären, was für nichteheliche Lebensgemeinschaften gilt. lesen

Weniger unerledigte Einsprüche in 2015

Erledigungsarten
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 01.08.2016

Sie ist wieder da: Pünktlich zum Sommer hat das Bundefinanzministerium die Einspruchsstatistik in den Finanzämtern 2015 veröffentlicht. Wir verraten die diesjährigen Kernaussagen. lesen

Steuerbescheid: Wann ist eine Berichtigung möglich?

Zerbrochener Teller
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 20.07.2016

Zwei mal drei macht vier, widdewiddewit und drei macht neune – das kann nicht nur Pippi Langstrumpf mal passieren - ein offensichtlicher Rechenfehler. Wie werden diese im Besteuerungsverfahren behandelt? Hier gibt es bald Neuerungen. Wir klären Sie auf. lesen

Anerkennung der Verluste eines wandernden Hobbyautors

Kirche
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 06.07.2016

Ein Buch schreiben – die einen machen das ausschließlich hobbymäßig, um sich neben dem drögen Job einen Ausgleich zu suchen. Andere dagegen wollen damit auch richtig Geld verdienen. Das spielt steuerlich eine Rolle. Und nur weil man über ein weiteres Hobby – das Wandern – schreibt, ist es nicht gleich als Liebhaberei einzustufen. So das Finanzgericht Baden-Württemberg in einem aktuellen Urteil. lesen

Werbungskosten: Kunstlehrerin darf Ausstellungsbesuche nicht abziehen

Bunte Bälle
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 30.05.2016

Eine engagierte Kunstlehrerin, eine passionierte Malerin und dann auch noch Ausstellungsbesuche in der Freizeit – bei so viel Hingabe sollte man doch wohl die Eintrittsgelder als Werbungskosten in der Steuererklärung geltend machen dürfen, oder? Das Finanzgericht Baden-Württemberg sah das in seinem aktuellen Urteil leider anders.lesen

Umsatzsteuer: Der Hochzeits- und Trauerredner als ausübender Künstler

Trauung
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 20.04.2016

Wer schon einmal auf einer Hochzeit war, kennt womöglich die typische unpersönliche und standardmäßige Traurede des Standesbeamten. Ganz anders kann es bei einem dafür engagierten Trauredner sein, der eine persönliche Note einbringt. Genau das macht auch steuerlich einen Unterschied: Der BFH hat entschieden, dass für Hochzeits- und Trauerredner, die sich richtig ins Zeug legen, eine Umsatztsteuerermäßigung winkt. lesen

So berechnet man die Steuerberatungskosten

Supergirl
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 15.03.2016

Als Unternehmer kommen Sie selten daran vorbei, einen Steuerberater zu beauftragen. Oftmals sind es aber intransparente Rechnungen, die der Unternehmer einfach Zähne knirschend bezahlt, ohne sie zu prüfen. Aber wäre Ihnen nicht wohler, wenn Sie wüssten, dass die Kosten, die Ihr Steuerberater berechnet, auch berechtigt sind? Lesen Sie, wie sich Steuerberatungskosten berechnen, damit Sie Ihre nächste Rechnung ohne Probleme nachvollziehen können. lesen

Pokerspielen kann gewerblich sein

Poker
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 23.12.2015

Spielen Sie regelmäßig Poker? Erzielen Sie dadurch vielleicht sogar hohe Gewinne? Dann fällt für Sie unter Umständen Einkommen- und Gewerbesteuer an. Wann das der Fall ist, darüber entschieden die BFH-Richter in einem aktuellen Urteil.lesen

Bis zum 31.12.2015 die Einkommensteuererklärung 2011 einreichen!

Brief Finanzamt
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 13.11.2015

Das Ausfüllen der Einkommensteuererklärung gehört nicht zu den schönsten Aufgaben des Jahres. Oft besteht aber eine Abgabepflicht. Und auch eine freiwillige Abgabe lohnt sich häufig. Lesen Sie, wann Sie verpflichtet sind und wann Sie eine freiwillige Einkommensteuererklärung einreichen sollten.lesen

Steuervereinfachung bei Spenden für Flüchtlinge

Hände
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 24.09.2015

Es ist ein Thema, das viele Leute derzeit beschäftigt: die Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen. Viele Menschen helfen – mit Lebensmitteln, Kleidung, aber vor allem auch mit Geld. Finanzielle Spenden werden unter vereinfachten Bedingungen steuerlich berücksichtigt, wie ein aktuelles BMF-Schreiben informiert. lesen

BVerwG: Gemeinden dürfen Pferdesteuer kassieren

Pferdesteuer
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 16.09.2015

Reiten prägt laut Pferdeliebhabern den Charakter und das stärkt den Reiter im Umgang mit Menschen. Leidenschaftlichen Reitern dürfte daher das kürzlich entschiedene Urteil des Bundesverwaltungsgerichts gar nicht gefallen: Wer ein Pferd zur Freizeitgestaltung hält, darf von der Gemeinde besteuert werden. Lesen Sie die Hintergründe zum Urteil.lesen

Steuerliche Vorteile beim Urlaubsgeld

Paar am Strand
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 07.08.2015

Die Temperaturen steigen, die Mitarbeiter schwitzen – es ist Urlaubszeit. Wer als Arbeitnehmer in diesen Tagen in den wohlverdienten Sommerurlaub startet, kann sich freuen. Doppelt Glück hat er, wenn der Chef ihm das Ganze mit einer Finanzspritze versüßt. Und diese wird unter Umständen auch noch steuerlich begünstigt. Wir verraten, wann das der Fall ist.lesen

Weniger Einsprüche im Jahr 2014

Einsprüche 2012-2014
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 30.07.2015

Die Statistik des Bundesministeriums für Finanzen über die Bearbeitung von Einsprüchen im Jahr 2014 ist da! Auffällig ist: Die Anzahl der Einsprüche ist deutlich zurückgegangen.lesen

Brandaktuell: Betreuungsgeld verfassungswidrig

Mutter Kinder Stress Küche
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 21.07.2015

Die Frage, ob das Betreuungsgeld mit dem Grundgesetz vereinbar ist, war lange umstritten. Jetzt ist diese Fragen beim Bundesverfassungsgericht gelandet: Und die Richter haben es prompt für verfassunsgswidrig erklärt.lesen

Lottogewinn – und die Steuer?

Goldbarren
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 12.06.2015

Ein Brite kann sich freuen: Er hat am vergangenen Freitag den Euromillions-Jackpot von 129 Millionen Euro geknackt. Haben Sie sich auch schonmal gefragt, was Sie machen würden, wenn Sie so viel Geld im Lotto gewinnen würden? Wie Sie das Geld anlegen und ob Sie etwas davon verschenken, bleibt Ihnen überlassen. Wir sagen Ihnen, was steuerlich auf Sie zukommt. lesen

Wein mit den Geschäftspartnern im Büro: Bewirtungskosten

Weinglas
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 13.05.2015

Auch Steuerberater trinken gern ein Glas Wein. Wenn sie das während einer geschäftlichen Besprechung im Büro tun, können sie die Kosten dafür aber nicht komplett als Betriebsausgaben abziehen. Denn alkoholische Getränke sind keine Aufmerksamkeiten wie Kaffee und Gebäck, sondern Bewirtungsaufwendungen, wie das Finanzgericht Münster kürzlich klargestellt hat.lesen

Katze bespaßen lassen ist haushaltsnahe Dienstleistung

Katze Tablet
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 30.04.2015

Tierliebhaber aufgepasst: Wenn Sie jemanden mit der Betreuung Ihrer Katze in Ihrer Wohnung beauftragen, eine Rechnung ausstellen und das Geld überweisen, kann Ihre Einkommensteuer geringer ausfallen. Laut aktuellem Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf sollen die Kosten dafür nämlich als haushaltsnahe Dienstleistung gelten.lesen

Erbschaftsteuerbefreiung von Betriebsvermögen: Vorläufige Regelung

Bundesverfassungsgericht Schild
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 26.03.2015

Wie bereits berichtet, hat das Bundesverfassungsgericht die Regelung zur Befreiung von Firmenerben von der Erbschafsteuer für verfassungswidrig erklärt. Eine Neuregelung soll zum 30.6.2016 erfolgen. Ein aktueller Erlass der Länder regelt, wie es bis dahin weitergeht.lesen

Bundesregierung erhöht Grundfreibetrag, Kinderfreibetrag, Kindergeld und Kinderzuschlag

Kinderzimmer
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 25.03.2015

Erhöhung des Kindergeldes, des Grund- und Kinderfreibetrags und des Kinderzuschlags: Ein Grund zur Freude für Familien. Die Grünen halten die Kindergelderhöhung für selbstverständlich und längst überfällig. Und auch die SPD will im Bundestag noch nachbessern. Ob kritikwürdig oder nicht: Wir erklären, welche Beträge sich nach dem Gesetzesentwurf wie erhöhen sollen.lesen

Steuererklärung per Fax – Frist gewahrt

Faxgerät
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 13.01.2015

Oftmals ist es Rettung in letzter Sekunde: Wer eine Frist verschwitzt hat, dem bleibt oftmals nicht mehr als das gute alte Faxgerät. Das ist jedenfalls so, wenn man beispielsweise eine Klageerwiderung ans Gericht schickt. Ist das aber auch so bei Versendung einer Steuererklärung ans Finanzamt? Ja, stellte der BFH in einem aktuellen Urteil klar.lesen

Wann muss die Steuererklärung für 2014 abgegeben werden?

Kalender
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 06.01.2015

Für viele sind sie entscheidend – nicht selten werden bei der Steuererklärung Fristen bis zum letzten Tag ausgereizt. Wir sagen Ihnen, welche Termine Sie sich im Jahr 2015 fett rot anstreichen sollten.lesen

Bundesverfassungsgericht kippt Erbschaftsteuerregelung

Bundesverfassungsgericht
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 17.12.2014

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Die Regelung, die Firmenerben eine Befreiung von der Erbschaftsteuer ermöglicht, verstößt in der aktuellen Form gegen das Grundgesetz. Eine Neuregelung fordert das Gericht bis zum 30.6.2016. lesen

Neue Pauschbeträge für Sachentnahmen für das Jahr 2015

Backwaren
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 16.12.2014

Wer ein Unternehmen betreibt, das Nahrungsmittel anbietet, wird üblicherweise auch das eine oder andere Mal für den privaten Gebrauch zugreifen. Damit die Besteuerung dieser Entnahmen nicht allzu kompliziert wird, hat man die Besteuerung nach pauschalen Sachbezugswerten anhand der vom Statistischen Bundesamt ermittelten Werte für Nahrung eingeführt. Wie üblich erhöhen die Sachbezugswerte sich auch im Jahr 2015.lesen

Wieder alles anders bei Betriebsfeiern

Alkohol Einschank
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 11.12.2014

Beim Thema Besteuerung von Betriebsfeiern wird es immer bunter: Ein heiteres Hin und Her herrscht im Parlament und der Arbeitgeber muss sich – gefühlt – täglich auf eine neue Rechtslage einstellen. Nun heißt es: Entscheidend bleibt der Betrag von 110 €, aber aus der Freigrenze wird nun plötzlich ein Freibetrag.lesen

Unterkunft vom Arbeitgeber – neue Sachbezugswerte ab 1.1.2015

Holzhaus
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 25.11.2014

Wenn der Arbeitgeber einem bei Lebensnotwendigkeiten wie Essen oder Unterkunft unterstützt, müssen Sie das versteuern. Hierfür gibt es Sachbezugswerte, die jährlich angepasst werden. Maßstab ist der Verbraucherindex – der für 2015 nur bei der Unterkunft Änderungen bringt. lesen

EU-Kommission plant „endgültiges Mehrwertsteuersystem“

Europa Flaggen
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 07.11.2014

Die EU-Kommission hat sich in der letzten Woche Gedanken gemacht, wie man das Mehrwertsteuersystem für den EU-Binnenmarkt ändern könnte. Das Ziel: Es soll einfacher, wirksamer und betrugssicherer werden. Konkrete Vorschläge gibt es auch schon – wir sagen Ihnen welche.lesen

Die Ehefrau im Unternehmen anstellen

Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 03.11.2014

Sie haben ein Unternehmen und brauchen fleißige Bürokräfte? Unser Tipp: Stellen Sie doch einfach Ihre Ehefrau ein und profitieren Sie von Vorteilen wie der Einzahlung in die Rentenversicherung und steuerfreien Lohnbestandteilen. Um die Kosten als Betriebsausgaben von der Steuer absetzen zu können, müssen aber einige Regeln beachtet werden. Wir sagen Ihnen welche.lesen

Lohnsteuer: Grenzbeträge werden angehoben

Alkohol Einschank
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 30.10.2014

Es gibt Änderungen im Bereich Lohnsteuer. Auf den ersten Blick sind diese gut für den Unternehmer, der seinen Arbeitnehmern eine Freude machen möchte. Auf den zweiten Blick allerdings dürften einige Einschränkungen die Freude zumindest teilweise trüben. lesen

Achtung Arbeitnehmer: Umziehen gibt bald mehr Geld

Altbau
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 14.10.2014

Wer umzieht, kann seine Umzugskosten als Werbungskosten abziehen. Bestimmte Beträge können einfach pauschal berechnet werden. Das BMF informiert über die Erhöhung zweier Beträge.lesen

Bundesregierung zieht die Schlinge für Steuerhinterzieher enger

Geld zählen
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 25.09.2014

Gestern hat das Bundeskabinett beschlossen: Die strafbefreiende Selbstanzeige soll bald nur noch erschwert möglich sein. Verschärfungen sind ab 2015 geplant. lesen

Mit dem Ferrari Tierleben retten

Hund Mastiff
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 17.09.2014

Wer meint, sich profilieren zu müssen, indem er mit einem Ferrari durch die Gegend cruist, der soll das tun. Dann soll dieses Gehabe aber bitteschön nicht den Gewinn und damit die Steuern mindern. So der BFH zum enttäuschten Tierarzt. lesen

Erst Fahrtenbuch und dann 1%-Regelung? Nicht unterjährig wechseln

Porsche 911
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 05.09.2014

Wer einen Firmenwagen für private Fahrten nutzt, hat einen steuerpflichtigen Vorteil. Dieser kann nach zwei Methoden besteuert werden: Pauschal mit der 1%-Methode oder exakt mit dem Führen eines Fahrtenbuches. Ein "Methodenwechsel" im laufenden Jahr ist allerdings nicht möglich, wie der BFH nunmehr entschieden hat.lesen

Wer mit Farbpatronen auf Menschen schießt, ist steuerpflichtig

Bunte Bälle
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 05.05.2014

Haben Sie schon einmal mit Farbe auf Menschen geschossen, um sie zu "eleminieren"? Wenn das für Sie eher befremdlich klingt, haben Sie zumindest schon einmal das Finanzgericht Rheinland-Pfalz auf Ihrer Seite. Dort sagt man ganz klar: allgemeinwohlschädlich. Folge: Steuerpflicht. lesen

"Farmer des Jahres" muss Steuern bezahlen

Traktor
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 26.03.2014

Ob Farm, Container oder Dschungel - wenn man einen Haufen Leute auf engem Raum einsperrt und sie dabei beobachtet, wie sie miteinander klarkommen und Spielchen spielen, hat das für zahlreiche TV-Zuschauer einen besonderen Reiz. Der Reiz für die Teilnehmer liegt wohl eher beim Preisgeld. Blöd nur, dass dieses versteuert werden soll, wie das FG Münster entschied.lesen

Private Pkw-Nutzung für Dienstfahrten: Einsprüche von Arbeitnehmern erfolglos

Bundesverfassungsgericht Schild
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 12.03.2014

Nutzt jemand seinen privaten Pkw für Dienstreisen, wird er laut Gesetz bevorteilt, wenn er beim öffentlichen Dienst angestellt ist. Grund für zahlreiche Arbeitnehmer, Einspruch zu erheben. Erfolglos, wie sich jetzt herausstellt.lesen

Spende an den Papst kann man nicht von der Steuer absetzen

Spendenbox
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 04.03.2014

Wer etwas Gutes tun möchte, hat die Möglichkeit, Projekte oder Organisationen finanziell zu unterstützen. Angenehmer Nebeneffekt: die steuerliche Absetzbarkeit der Zuwendung. Klar sein muss, wer Empfänger ist. Manchmal ist es aber gar nicht so einfach einzuordnen: Wem hat man hier eigentlich gerade etwas gespendet? Und was hat der Papst damit zu tun? In einem kürzlich entschiedenen Fall vor dem FG Köln viel.lesen

Pferd: reiten oder essen? Steuerlich ein Unterschied

Pferd EU
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 21.02.2014

Pferde werden nicht gegessen. So sehen es viele. Der deutsche Gesetzgeber sah das offenbar anders und machte aus jedem Pferd ein Lebensmittel.lesen

Doppelte Haushaltsführung: Tochter nicht erwünscht

Fachwerkhaus Miltenberg
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 11.02.2014

Manch einer muss im Laufe seines Lebens die Entscheidung treffen, eine Arbeitsstelle fern der Heimat anzunehmen. Die gute Nachricht: Die Kosten für die Zweitwohnung können unter Umständen als Werbungskosten abgezogen werden. Doch Achtung: Es gibt Sonderfälle, die nicht ganz so einfach zu beurteilen sind. lesen

Wohnungsumbau wegen Schwerbehinderung: Dürfen die hohen Kosten verteilt werden?

Rollstuhlfahrerin geschoben
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 09.02.2014

Jeder zwölfte Deutsche ist schwerbehindert. Die im Zusammenhang mit der Behinderung notwendigen baulichen Veränderungen sind oft sehr kostspielig - schnell wird ein Betrag erreicht, der die Jahreseinkünfte übersteigt. Wirken sich die Aufwendungen dann steuerlich nicht aus? Oder gibt es eine Möglichkeit, die Kosten im Rahmen der Steuerfestsetzung der Folgejahre zu berücksichtigen?lesen

Verschärfungen bei der Selbstanzeige geplant

Festnahme
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 31.01.2014

Früher war Steuerhinterziehung noch relativ einfach. Jahr für Jahr steigen aber die Kontrollmöglichkeiten des Fiskus und das Risiko wächst, dass schwarze Konten aufgedeckt werden. Viele Steuerhinterzieher zeigen sich daher mittlerweile selbst an, um zumindest straffrei davon zu kommen. Doch auch diese Schnur zieht sich enger. Denn die Auflagen für Selbstanzeiger sollen nach neuesten Informationen weiter verstärkt werden. lesen

Pläne der Familienministerin: Kinderzuschlag soll erhöht werden

Kind beim Essen
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 29.01.2014

Was sich bereits im November mit Veröffentlichung des Koalitionsvertrages angedeutet hatte, schlägt sich jetzt auch in aktuellen Diskussion nieder: Die Regierung ist sich uneinig - Kindergelderhöhung oder nicht? Die Inkonsequenz nimmt seinen Lauf. Der neueste Streich kommt von der Familienministerin: Eine Erhöhung des Kinderzuschlags als Alternative.lesen

Fluglotsen im „Pflicht-Kur-Urlaub“ – und das auch noch steuerfrei

Pilotin
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 28.01.2014

Bekanntermaßen gehört der Beruf des Fluglotsen nicht gerade zu denjenigen, bei denen das Gehalt so niedrig ist, dass man am Hungertuch nagen muss. Demnach dürfte es für Fluglotsen wohl auch leichter zu verschmerzen sein, wenn sie für gewisse Vorteile Steuern zahlen müssen – sollte man meinen. Umso verwunderlicher ist es, dass es jetzt heißt: Die Steuern übernimmt der Arbeitgeber auch noch.lesen

Eingetragene Lebenspartner im Steuerrecht - so funktionierts

Verheiratete Frauen
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 27.01.2014

Für viele ist es ein Thema, das längst nicht mehr diskutiert werden muss: Gleichgeschlechtliche Paare gehören genauso in unsere Gesellschaft wie Paare unterschiedlichen Geschlechts. Das zeigte sich spätestens mit der Einführung der Rechtsform der eingetragenen Lebenspartnerschaft – dem Pendant zur Ehe zwischen Mann und Frau. Und auch in steuerlicher Hinsicht geht es voran mit der Gleichstellung. Wir sagen Ihnen, was es hier neues gibt.lesen

5 Tipps, wie Sie Ihr Erststudium als Werbungskosten abziehen können

Daumen hoch
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 22.01.2014

Am Montag haben wir von einem Urteil berichtet, das die auf den ersten Blick ungewöhnliche Rechtlage manifestiert: Wer im Zweitstudium ist, kann seine Studienkosten als vorweggenommene Betriebsausgaben ansetzen. Wer dagegen im Erststudium ist, guckt in die Röhre. Das Gesetz müssen wir so hinnehmen - aber warum sollte man es nicht mit legalen Tricks überlisten?lesen

Zweitstudium als Betriebsausgabe – aber nicht bei Erststudium?

Student Zeitung
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 20.01.2014

Studenten genießen ja bekanntlich eine Reihe an Vergünstigungen. Dabei wird zwischen Erst- und Zweitstudium nicht unterschieden. Im steuerlichen Bereich ist das jedoch anders. Entstandene Kosten kann man zwar bequem als Betriebsausgaben geltend machen. Aber: Dies gilt nur für solche, die ein Zweitstudium absolvieren. Erststudierenden bleibt nur der Sonderausgabenabzug, so der BFH in einem aktuellen Urteil.lesen

Problem Thermobelege – das tun Sie, wenn der Gesetzgeber nicht handelt

Archiv
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 13.01.2014

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, wie lange eigentlich so eine Quittung halten mag, die Ihnen der freundliche Tankstellenmitarbeiter überreicht? Und auch wenn man einige Restaurantbelege anschaut, mag man nicht vermuten, dass diese es ins nächste Jahr schaffen. Doch eigentlich müssen die Belege es 10 Jahre schaffen. Klingt unrealistisch, ist auch so.lesen

Wer Prospektwerbung gestaltet, zahlt Gewerbesteuer

Kinder beim Malen
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 10.01.2014

Wer kennt den Spruch nicht - "Ist das Kunst oder kann das weg?" Nun, im Fall von Prospektwerbung scheint die Frage zunächst etwas abwegig. Nichtsdestotrotz ging sie vors Finanzgericht. Denn die Beantwortung hat gravierende steuerliche Auswirkungen. lesen

Rückblick auf 2013: Das sind unsere Spitzenreiter

Top-Beiträge 2013
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 02.01.2014

2013 war für den steuerfinder ein gutes Jahr. Viele von Ihnen haben unsere Seiten angeklickt, um sich über wichtige Änderungen und Urteile im Bereich Steuern auf dem Laufenden zu halten. Und das waren die Themen, die bei Ihnen am meisten Anklang fanden.lesen

Das steuerfinder-Team wünscht Ihnen einen guten Rutsch ins Jahr 2014!

Silvester 2013
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 30.12.2013

Es ist wieder einmal soweit: Das Jahr geht dem Ende zu und der eine oder andere blickt zurück und zieht Bilanz. Dies tun wir auch und sagen außerdem, was für das Jahr 2014 geplant ist.lesen

SEPA – Was Sie als Unternehmer wissen müssen

Europa-Flaggen
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 27.12.2013

Was SEPA ist, darüber haben wir kürzlich berichtet: Durch die Einführung eines einheitlichen Zahlungsraums sollen Transaktionen innerhalb der EU vereinfacht werden. Das bedeutet für Verbraucher eigentlich nur, dass sie Ihre Kontonummer und Bankleitzahl durch die IBAN und die BIC ersetzen müssen. Doch für Unternehmer bringt die Umstellung einige höhere Hürden mit sich. Wir erklären Ihnen, was zu tun ist.lesen

Aufwendungen für meditatives Tanzen als Betriebsausgabe

Leerstehende Wohnung
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 25.12.2013

Beim meditativen Tanz in der Gemeinschaft sollen Klang und Rhythmus den Gefühlen Ausdruck verleihen. Nach einem ausgelassenen Tanz können den Teilnehmer plötzlich wieder Trauer und Bedauern überkommen. So wird es wohl auch dem Mann gegangen sein, der den Besuch eines dreitägigen Seminars „Meditatives Tanzen“ als Betriebsausgabe ansetzen wollte – und mit diesem Wunsch vor dem Finanzgericht Rheinland-Pfalz alleine dastand.lesen

Einkommensteuererklärung für 2009: Fristablauf am 31.12.2013

Junger Mann am Briefkasten
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 21.12.2013

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. In unseren zehn Steuerspartipps haben wir Ihnen bereits verraten, wie Sie in diesem Jahr noch möglichst viele Steuern rausholen können. Es gibt aber noch einen Grund, warum es sich für einige lohnen könnte, genauer hinzuschauen. Denn es gilt: Antragsveranlager können noch bares Geld sparen, wenn Sie bis zum 31.12.2013 aktiv werden.lesen

Das steuerfinder-Team wünscht Ihnen frohe Weihnachten!

Weihnachtsmarkt Gendarmenmarkt 2013
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 19.12.2013

steuerfinder.com wird nun bald online gehen. Die Zeit bis dahin möchten wir Ihnen mit einem kleinen Weihnachtsgedicht versüßen. lesen

Kindergeld wird im Mutterschutz weiter gewährt

Kinder
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 16.12.2013

Kindergeld gibt es auch für volljährige Kinder, wenn diese sich in Ausbildung oder auf der Ausbildungsplatzsuche befinden. Wie aber sieht es mit dem Kindergeld aus, wenn das Kind selbst ein Kind erwartet? Hier muss man zwischen Elternzeit und Mutterschutz unterscheiden.lesen

Steuer-News jetzt auch bei Facebook, Twitter & Co.

Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 28.11.2013

Das Steuermagazin auf news.steuerfinder.com geht in die nächste Runde: Aktuelle interessante Nachrichten aus dem Bereich Steuern werden jetzt auch auf den gängigen Social-Media-Kanälen veröffentlicht. Damit können Facebook-Nutzer künftig zu den schnellsten gehören, die Neuigkeiten aus dem Steuerrecht erfahren und mit anderen teilen.lesen

Noch schnell Steuern sparen bis zum Ende des Jahres

Zahnarztbehandlung
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 27.11.2013

Das Jahresende naht und viele fragen sich: Habe ich eigentlich dieses Jahr geschickt gewirtschaftet? Und kann man schon für nächstes Jahr etwas tun? Lässt sich an Steuern noch etwas rausholen? Wir sagen: bestimmt! Es gibt einen bunten Strauß an Möglichkeiten, eine Menge an Steuern zu sparen. Wir verraten Ihnen die besten Tipps für den Jahreswechsel.lesen