#
Dienstag, 26. März 2019
Andreas Reichert, Steuerberater
Zur Person

Im Jahr 2000 begann Andreas Reichert seine praktische Tätigkeit nach erfolgreichem Studium der Wirtschaftswissenschaften bei der KPMG in Frankfurt am Main. Seitdem beschäftigt er sich mit steuerlichen Fragestellungen von Arbeitnehmerentsendungen; seit 2001 auch in Fragen des US Steuerrechts.

Neben den steuerlichen Fragestellungen setzte sich Andreas Reichert verstärkt für die Optimierung von Prozessabläufen ein. Von 2001 bis 2005 entwickelte er Tools, optimierte Arbeitsabläufe und verantwortete national übergreifende IT-Projekte mit steuerrechtlichem Hintergrund. Nach der Bestellung zum Steuerberater im Jahr 2003 war Andreas Reichert überwiegend mit der Leitung, Organisation und Entwicklung von IT-Projekten beschäftigt.

2005 bis 2010 war Andreas Reichert als Entwickler von steuerlichen Medien tätig und verantwortete u.a. Bereiche der Steuer-Spar-Erklärung - eine Software für Endanwender zur Erfüllung ihrer steuerlichen Pflichten. Die Tätigkeit war im Wesentlichen durch redaktionelle, entwicklungstechnische und projektführende Arbeit geprägt. Es galt, steuerliche Regelungen informationstechnisch abzubilden und sie gleichzeitig für Endanwender verständlich darzustellen. 

Seit 2011 leitet und verantwortet Andreas Reichert IT-Projekte im Bereich B2B und B2C in Zusammenhang mit steuerrechtlichen Fragestellungen. Andreas Reichert ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Über Andreas Reichert auf

Google+

XING

Blog

steuerfinder.com

 

 

 

Veröffentlichte Artikel

Mit dem Privatflugzeug beruflich reisen: Steigt der Fiskus da ein?

Flugbegleiter Einstieg Flugzeug
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.06.2017

Mit der eigenen Maschine über den Wolken zu schweben, ist für den einen oder anderen faszinierend – aber auch sehr teuer. Wenn Sie trotzdem als Pilot selbst zu beruflichen Auswärtsterminen jetten, stellt sich die Frage: Sind das abziehbare Werbungskosten? Grundsätzlich schon, aber nur in angemessener Höhe - so der BFH.lesen

Schreibtisch in der Praxis: Ist trotzdem ein Arbeitszimmer zu Hause abziehbar?

Arztpraxis Empfang Checkin
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 01.06.2017

Steht in den Praxisräumen eines Selbstständigen ein Schreibtisch mit Computer und Aktenschränken, könnte man eigentlich davon ausgehen, dass er daran alle erforderlichen Arbeiten erledigen kann und ein häusliches Arbeitszimmer nicht gebraucht wird. Doch ganz so einfach ist es leider nicht – oder auch zum Glück. Denn ausnahmsweise darf der Selbstständige trotzdem ein Arbeitszimmer in den eigenen vier Wänden steuerlich geltend machen – wie der Logopäde in diesem aktuellen Fall.lesen

Millionenerbschaft für Pflegeheim kostet zweimal Steuer

Senioren
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 23.03.2017

Wer glaubt, dass ein Geldzufluss etwa durch eine Erbschaft immer nur einmal besteuert werden darf, der irrt. Der BFH sagt in einem neuen Urteil knallhart: Eine Belastung mit zwei verschiedenen Steuerarten ist in bestimmten Fällen durchaus zulässig. lesen

Arbeitgeber zahlt Bußgeld wegen Falschparkens: Kein Arbeitslohn

Autobahn
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.03.2017

Übernimmt ein Paketzusteller Knöllchen seiner Kurierfahrer wegen Falschparkens in Fußgängerzonen, stellt sich die Frage: Ist das steuerpflichtiger Arbeitslohn? Das Finanzgericht Düsseldorf sagt nein und stellt sich damit gegen ein BFH-Urteil von 2013. Jetzt müssen die höchsten Finanzrichter erneut ran.lesen

Sachbezüge: Versandkosten müssen bei der 44 Euro-Grenze mit eingerechnet werden

Finanzamt Buchstaben Geld
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 23.02.2017

Belohnt ein Arbeitgeber seine Arbeitnehmer mit Sachleistungen, zum Beispiel in Form von Einkaufsgutscheinen, sind diese steuerfrei – wenn die Grenze von 44 Euro pro Monat nicht überschritten wird. Aber nicht nur der Wert der Ware ist hier zu berücksichtigen, sondern auch Versandkosten und andere Nebenkosten, sagt das Finanzgericht Baden-Württemberg. Lesen Sie, was dieses Urteil für Arbeitgeber bedeutet.lesen

Steuerfreie Erstattung der Kosten für private Monatskarte möglich

Bushaltestelle
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.02.2017

Vor allem in Großstädten und Ballungsgebieten macht es Sinn, für den täglichen Weg zur Arbeit den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. Wer seine private Monatskarte auch für Fahrten im Rahmen einer beruflichen Auswärtstätigkeit verwendet, kann sich freuen: Denn der Arbeitgeber darf einen Teil der Kosten für die Fahrkarte steuerfrei erstatten. Wir sagen Ihnen, wie das funktioniert.lesen

Warum der Verein zur Förderung der Grillkultur nicht gemeinnützig ist

Grill
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.01.2017

Das Grillen auf dem eigenen Holzkohle- oder Gasgrill ist weit verbreitet und allgemein sehr beliebt. Trotzdem fördert ein Verein zur Förderung und Pflege der Grillkultur nicht die Allgemeinheit. Ihm wurde deshalb die Anerkennung als gemeinnützig verweigert. Das hat das Finanzgericht Baden-Württemberg entschieden.lesen

MOSS - bislang kein großer Wurf

eBook
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 12.01.2017

Damit Online-Händler für elektronische Geschäfte, die sie innerhalb der EU mit Verbrauchern tätigen, nicht mühsam in jedem Land Umsatzsteuern anmelden müssen, können sie diese seit Anfang 2015 an eine zentrale Stelle melden und dort auch bezahlen. Doch offenbar funktioniert die IT nicht richtig – ein Desaster für die EU.lesen

BFH: Selbst getragene Krankheitskosten können nicht als Sonderausgaben abgezogen werden

Ärzte Röntgenaufnahme
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 29.12.2016

Kann ein Selbstbehalt, der im Rahmen eines Krankenversicherungsvertrags vereinbart wird, steuerlich geltend gemacht werden? Und wenn ja, wie? Mit diesen Fragen hat sich der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Urteil beschäftigt.lesen

Möbel weg wegen Scheidung: Kein Kostenabzug

Wohnzimmer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.12.2016

Es ist eine sehr unerfreuliche „Nebenwirkung“ in einer oft ohnehin schon schwierigen Trennungssituation: Der Partner, der aus der gemeinsamen Wohnung auszieht oder ausziehen muss, benötigt nicht nur eine neue Bleibe, sondern oft auch neue Möbel und anderen Hausrat. Kann er das steuerlich ansetzen? Und was ist mit den ebenfalls nicht unerheblichen Kosten für Anwalt und Gericht bei einer Scheidung?lesen

Zahlungen an Ex-Ehepartner für Versorgungsausgleich sind Sonderausgaben

Zerbrochener Teller
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 01.12.2016

Geht eine Ehe oder Partnerschaft in die Brüche, ist dies auf jeden Fall emotional belastend. Eine Trennung hat aber auch steuerliche Folgen, auf die Sie – trotz aller verständlichen Betroffenheit – einen möglichst nüchternen Blick werfen sollten. Ein wichtiges Thema ist hierbei der Versorgungsausgleich zwischen den Ex-Partnern, bei dem es oft um sehr viel Geld geht. Wer diesen vermeiden will und deshalb seinem Partner das gesetzliche Recht auf Versorgungsausgleich „abkauft“, kann die dafür geleistete Zahlung steuerlich abziehen.lesen

Durch Raumteiler abgegrenztes Arbeitszimmer steuerlich nicht abziehbar

Arbeitsplatz Wohnzimmer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.11.2016

Der Bundesfinanzhof (BFH) entscheidet: Arbeitszimmer dürfen nicht durch Raumteiler von Wohnräumen abgeteilt sein. Wie nach Auffassung des Gerichts ein Arbeitszimmer auszusehen hat, lesen Sie in diesem Artikel. lesen

Studieren mit Stipendium nicht abziehbar

Student Zeitung
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 10.11.2016

Studieren ist teuer, insbesondere im Ausland. Glücklich kann sich daher jeder Student schätzen, wenn er ein Stipendium erhält. Können die Kosten dann trotzdem steuerlich geltend gemacht werden? Das Finanzgericht sagt nein. lesen

Grunderwerbsteuer sparen durch Share Deals – Länder wollen Schlupfloch schließen

Fachwerkhaus Miltenberg
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 27.10.2016

Jeder Normalbürger kennt das: Auf den Kaufpreis einer Immobilie muss er noch Grunderwerbsteuer berappen - immerhin 3,5% bis 6,5%, je nach Bundesland. Großinvestoren können die Steuer dagegen vermeiden, hohe Steuereinnahmen gehen dadurch verloren. Das wollen die Bundesländer nicht länger hinnehmen. lesen

Ausländisches Datingportal muss in Deutschland Umsatzsteuer zahlen

Paar am Strand
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.10.2016

Online-Dienstleistungen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Viele davon werden aus dem Ausland betrieben. Was technisch überhaupt kein Problem ist, ist umsatzsteuerlich nicht so einfach umzusetzen. Der Fall einer amerikanischen Online-Partnervermittlung ging sogar bis zum Bundesfinanzhof. Wir verraten Details. lesen

Doppelte Haushaltsführung innerhalb einer Stadt?

Berlin
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 07.10.2016

Es ist keine Seltenheit: Ein Arbeitnehmer sucht sich einen neuen Job, muss dafür aber einen längeren Fahrtweg zur Arbeit in Kauf nehmen. Die Lösung ist eine Zweitwohnung – und die Kosten können steuerlich geltend gemacht werden. Das Finanzgericht Baden-Württemberg hatte nun zu entscheiden, ob das auch geht, wenn die Erstwohnung und Arbeitsplatz innerhalb einer Großstadt liegen. lesen

Keine Umsatzsteuer für Gebrauchtwagenhändler mit kleinen Gewinnen

Autoschlüssel Funk
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.09.2016

Unsere Steuergesetze sind kompliziert. Manchmal sogar so kompliziert, dass selbst Finanzamt oder Finanzgerichte sie nicht verstehen. So wie im Fall eines Gebrauchtwagenhändlers, der nun offiziell umsatzsteuerfrei Pkw verkaufen darf. lesen

Bürokratieentlastungsgesetz geplant: Tatsächliche Entlastung oder Mogelpackung?

Aktenstapel
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.08.2016

„Bürokratieentlastungsgesetz“ - ein Wort, das vielversprechend klingt. Tatsächlich werden fast jährlich solche Gesetze verabschiedet. Hier lesen Sie, ob das neue Bürokratieentlastungsgesetz Sie tatsächlich entlastet.lesen

Rechnungschaos: Nun auch 19 % Umsatzsteuer für Hotelparkplätze

Hotelbett
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 11.08.2016

Übernachtungen im Hotel sind steuerermäßigt, das Frühstück aber nicht – das ist bekannt. Dass jetzt aber auch Parkplätze von Hotels zum vollen Steuersatz abgerechnet werden müssen, ist neu – und betrifft fast jedes Hotel.lesen

So wechseln Sie von der Bilanz zur Einnahmenüberschussrechnung

Daumen hoch
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 28.07.2016

Jeder Unternehmer muss einmal im Jahr einen Jahresabschluss erstellen. Das kann eine Bilanz sein oder auch eine einfache Einnahmenüberschussrechnung (EÜR). Die EÜR ist nicht nur einfacher zu erstellen, sie kann auch viel Zeit und Geld sparen. Aus diesem Grund macht es als Bilanzierer Sinn auf die EÜR zu wechseln – falls dies möglich ist. Welche Auswirkungen der Wechsel hat, erfahren Sie in diesem Artikel.lesen

Häusliches Arbeitszimmer: Nebenräume nicht abziehbar

Altbau
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 14.07.2016

Nebenräume dürfen nicht als Betriebsausgaben abgezogen werden, wenn sie nicht ausschließlich betrieblich genutzt werden – entschied der Bundesfinanzhof. Welche Kosten Sie abziehen dürfen, erfahren Sie in diesem Artikel.lesen

Verpflegungsmehraufwendungen: Zum Arbeitsplatz eines Lkw-Fahrers

Autobahn
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 01.07.2016

Wo ist mein Arbeitsplatz? Diese Frage kann eigentlich jeder Arbeitnehmer sofort beantworten – sollte man denken. Tatsächlich müssen sich immer wieder Gerichte mit dem Thema beschäftigen. Nun hat das Finanzgericht Berlin-Brandenburg diese Frage für Berufskraftfahrer geklärt.lesen

Kein Steuerabzug des teilweise privat genutzten Arbeitszimmers

Arbeitszimmer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 12.02.2016

Das häusliche Arbeitszimmer: Kaum ein anderes Thema bringt so viele Diskussionen, so viele Grenzfälle mit, die gerichtlich geklärt werden müssen – teilweise höchstrichterlich. Der BFH hat nun nunmehr auch klargestellt: Das teilweise genutzte Arbeitszimmer kann nicht von der Steuer abgesetzt werden.lesen

Werbungskosten: Umzug mit Arbeitswegverkürzung nicht immer abziehbar

Pilotin
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 19.10.2015

Wer umzieht, weil er einen kürzeren Weg zur Arbeit haben möchte, kann normalerweise die Umzugskosten als Werbungskosten abziehen. Aber das gilt nicht, wenn es sich um nur wenige Fahrten handelt, stellt der BFH in einem aktuellen Urteil klar.lesen

Studienkosten noch Jahre später steuerlich absetzbar

Junge Frau telefoniert
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.06.2015

Es ist eine vieldiskutierte Frage, die nun auch beim Bundesverfassungsgericht liegt: Warum können die Kosten für ein Zweitstudium als Werbungskosten geltend gemacht werden? Der BFH hat ein interessantes Urteil erlassen, nach dem Studienkosten unter erleichterten Bedingungen steuerlich geltend gemacht werden können – noch Jahre später. lesen

Steuerliche Behandlung von Spenden für Erdbebenopfer in Nepal

Spendenbox
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.05.2015

Das Erdbeben in Nepal im letzten Monat hat viel Unheil angerichtet. Viele Menschen wollen mit Geld und Gegenständen helfen. Der Staat unterstützt Spenden mit steuerlichen Vorteilen. Das BMF hat zur steuerlichen Behandlung der Unterstützungen von Opfern des Nepal-Bebens ein Schreiben veröffentlicht, nach dem bestimmte Erleichterungen gelten.lesen

Wer Bierdeckel über eBay verkauft, zahlt Einkommen- und Umsatzsteuer

Bierdeckel
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 08.05.2015

Die Verwendungsmöglichkeiten für Bierdeckel sind begrenzt. Ein Erbe in Nordrhein-Westfahlen hatte keine Lust, seine Wohnung mit den 320.000 geerbten Bierdeckeln zu tapezieren und verkaufte sie stattdessen über Jahre hinweg über eBay an begeisterte Sammler. Das Finanzamt wollte allerdings auf die beträchtlichen Umsätze Einkommen- und Umsatzsteuer berechnen. Zu Recht, wie das Finanzamt Köln kürzlich entschied. lesen

Nur noch wenige Tage für die Abgabe der MOSS-Erklärung

Junger Mann mit Tablet
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.04.2015

Onlinehändler, die sich für das Mini-One-Stop-Shop-Verfahren (MOSS) angemeldet haben, haben nur noch wenige Tage, um ihre erste Steuererklärung abzugeben: Am 20.4.2015 muss die Umsatzsteuererklärung für das erste Quartal beim Bundeszentralamt für Steuern sein. Diese bezieht sich nur auf Umsätze, die Onlinehändler mit dem Downloadangebot von MP3s, eBooks und anderen elektronischen Dienstleistungen europaweit an Verbraucher erzielen. Wir erklären Schritt für Schritt, wie Sie die Erklärung ausfüllen.lesen

Onlinehändler: „MOSS-Umsatzsteuererklärung“ bis zum 20.4.2015 fällig

Junger Mann hört Musik
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 16.03.2015

Seit dem 1.1.2015 haben Onlinehändler eine weitere Steuererklärung auf dem Plan: Die Umsatzsteuererklärung beim Bundeszentralamt für Steuern. Allerdings nur, wenn sie europaweit über Landesgrenzen hinweg Verbrauchern den Download von MP3s, Filmen und Co. anbieten. Denn seit dem 1.1.2015 gilt beim Angebot von elektronischen Dienstleistungen der Umsatzsteuersatz des jeweiligen Staates, an dem der Verbraucher sitzt. Zur Vereinfachung der Abführung dieser Steuer kann der Unternehmer die Steuer für all diese Mitgliedstaaten bei einer einzigen Stelle – dem Bundeszentralamt für Steuern – abführen. Wer an diesem Mini-One-Stop-Shop-Verfahren (MOSS) teilnimmt, muss bis zum 20.4.2015 die Umsatzsteuererklärung für das erste Kalendervierteljahr abgeben. Wir sagen, was zu tun ist.lesen

Keller kann Arbeitszimmer sein

Senior im Büro
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.03.2015

Wer eine Pension erzielt, hat Zeit. Wem das zu "passiv" ist, der verdient sich gerne noch von zu Hause aus etwas dazu. Das Finanzamt fragte sich, ob der Kellerraum eines "hauptberuflichen Pensionärs" als Arbeitszimmer einzuorden ist. Dabei stellte es eine absurde These auf: Das Erhalten einer Pension ist eine Tätigkeit. Der BFH brachte nunmehr Ordnung in dieses Chaos.lesen

Online-Händler aufgepasst: Handeln Sie bis zum 31.12.2014

eBook
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 19.12.2014

Jetzt wird´s ernst: Ab dem 1.1.2015 wird bei grenzüberschreitenden Downloads von eBooks, Mp3s und Co. die Besteuerung am Sitz des Verbrauchers eingeführt. Online-Händler mit Privatkunden aus anderen EU-Ländern sollten jetzt sofort handeln, um ein Vielfaches an Aufwand im nächsten Jahr zu vermeiden. lesen

Steuerfallen für Arbeitgeber zur Weihnachtszeit

Weihnachtskugeln
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 03.12.2014

Zu Weihnachten machen auch Unternehmer anderen gerne eine Freude. Dazu gehört nicht nur die Veranstaltung einer Weihnachtsfeier. Auch kleine Geschenke sind sowohl bei Arbeitnehmern als auch Geschäftspartnern gern gesehen. Bei all diesen „Sahnehäubchen“ gibt es allerdings steuerlich gesehen Punkte, die der Arbeitgeber beachten sollte – sonst zahlt er womöglich mehr Steuern als nötig. lesen

Einkommensteuererklärung ganz ohne Papier ab 2016

Junger Mann am Briefkasten
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.12.2014

Wer momentan seine Einkommensteuererklärung macht, fügt fein säuberlich alle seine Quittungen bei, damit das Finanzamt die Kosten berücksichtigt. Das soll bald vorbei sein. Ab 2016 heißt es: Er muss zwar das Papier aufheben, aber nicht mehr von vornherein einsenden. Und: Daten, die direkt an das Finanzamt gesendet werden, muss er gar nicht mehr in der Erklärung angeben. Damit wird nicht nur Zeit, sondern auch Porto gespart.lesen

Umsatzsteuer für Online-Händler ab 2015 neu geregelt

Junger Mann mit Tablet
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 28.10.2014

E-Books und MP3 gehören heute genauso zum alltäglichen Leben wie vor 40 Jahren gedrucktes Buch und Plattenspieler. Nur der Kauf per Klick ist einfacher. Ab 2015 soll es scheinbar bei grenzüberschreitenden Downloads mit den Preisen komplizierter werden - dank dem neuen Umsatzsteuerrecht.lesen

Zahl der Einsprüche 2013 leicht erhöht

Einspruch
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 20.10.2014

Das BMF hat wieder die alljährliche Statistik über die Einspruchsbearbeitung in den Finanzämtern veröffentlicht. Die Finanzämter haben mehr Einsprüche erledigt, ansonsten gibt es kaum Veränderungen. lesen

Arbeitgeber aufgepasst: Die Gefahren der Scheinselbständigkeit

Arbeitsplatz Wohnzimmer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 10.09.2014

Subunternehmer im Speditionsgewerbe gelten als Paradebeispiel für Scheinselbständige. Hier spart sich das Transportunternehmen nicht nur eine Menge Abgaben, sondern kann die Beschäftigten auch viel einfacher und schneller wieder entlassen. Doch auch wenn Sie beispielsweise Berater beschäftigen, kann Ihnen eine Überprüfung auf Scheinselbständigkeit drohen. Wir sagen Ihnen, wann Sie besonders aufpassen sollten.lesen

Pendlerpauschale: BFH hebt FG-Urteil zu Werbungskosten wegen Falschbetankung auf

Autobahn
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.07.2014

Zu früh gefreut: Falschtanker dürfen ihre Reparaturkosten doch nicht als Werbungskosten neben der Pendlerpauschale absetzen. Trostpflaster adé. lesen

Durstlöschen beim Osterfeuer nicht steuerpflichtig

Osterfeuer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.05.2014

Wenn es brennt, löscht die Freiwillige Feuerwehr manchmal nicht nur das Feuer, sondern auch den Durst. Doch wenn die Feuerwehr für Speisen und Getränke ein Entgelt verlangt und dieses über die Kameradschaftskasse abrechnet, stellt sich die Frage, ob die Einnahmen steuerpflichtig sind. Als Antwort muss man hier ein klares "Jein" geben. Es hängt vom Bundesland ab.lesen

Verkehrte Welt: Finanzministerium auf der Seite des Steuerzahlers

Zahnarztbehandlung Patientien
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 19.02.2014

Das Finanzministerium leitet die Finanzämter, um die Steuern für den Staat einzutreiben. Doch dieses Mal verzichtet das Finanzministerium trotz Rückendeckung durch den Bundesfinanzhof freiwillig auf Steuereinnahmen. Demnach sind Zuschüsse zu einer ausländischen Krankenversicherung des Arbeitnehmers steuerfrei - entschied das Finanzministerium trotz negativer BFH-Rechtsprechung.lesen

Berlin und Freiburg führen Bettensteuer ein - Köln setzt Bettensteuer aus

Berlin
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 14.02.2014

Wenn Städte Geld brauchen, werden sie kreativ und erfinden umstrittene Abgaben wie die Bettensteuer. Nun wird diese Abgabe auch in Berlin und Freiburg erhoben. Köln dagegen setzt die Steuer aus.lesen

Vereinfachung für Minijobs im eigenen Haushalt

Mutter und Kind in der Küche
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 06.02.2014

Eine gute steuerliche Nachricht, die wir den Linken zu verdanken haben: Haushaltsnahe Minijobs können bar bezahlt werden, ohne dass man den steuerlichen Vorteil verliert. Die dies gilt aber nicht für andere haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen.lesen

So verhindern Sie die Übermittlung Ihrer Religionszugehörigkeit an Banken

Kirche
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 03.02.2014

Noch können Sie selbst bestimmen, ob Sie Ihrer Bank mitteilen wollen, dass Sie einer Religion angehören. Zukünftig erfährt Ihre Bank das automatisch. Wenn Sie das nicht wollen, müssen Sie handeln. Bis zum 30. Juni 2014 haben Sie Zeit. lesen

Bürokratie live: Zollämter bald für die Kfz-Steuer zuständig

Finanzamt Gebäude
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.02.2014

Ich bin nicht zuständig. Wer schon einmal beim Finanzamt angerufen hat, wird diesen Satz sicher schon einmal gehört haben. Autofahrer haben bald das zweifelhafte Vergnügen, diesen Satz nun öfter zu hören. Denn das Finanzamt ist bald nicht mehr für Kfz-Steuer zuständig. Lesen Sie, was Autofahrer beachten sollten.lesen

Blitzeis-Opfer können steuerliches Trostpflaster erhalten

Schneeschieber
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 23.01.2014

Der Winter hat Einzug gehalten und es gab schon die ersten Blechschäden. Können die Reparaturkosten steuerlich geltend gemacht werden? Ja, aber nur unter bestimmten Bedingungen. Wir sagen Ihnen, welche das sind.lesen

ELSTER stellt Einkommensteuerformulare für 2013 bereit

Steuererklärung händisch ausfüllen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.01.2014

Je schneller die Einkommensteuererklärung eingereicht wird, je schneller können Sie mit der Erstattung rechnen. Das ELSTER-Einkommensteuerprogramm und die Formulare stehen seit dem 14.01.2014 bereit.lesen

Neue Pauschalbeträge für Sachentnahmen ab 2014

Businessfrau am Buffet
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.01.2014

Auch ein Gastronom muss essen. Natürlich wird er dies regelmäßig in seinem eigenen Restaurant tun. Aber: Er muss dafür Steuern zahlen. Wer jetzt mit einer Bürokratieflut rechnet, weil jede selbst verspeiste Kartoffel einzeln aufgezählt werden muss, den können wir beruhigen. Es gibt für diesen Fall Pauschalbeträge. Diese ändern sich ab 2014, so dass es für den Gastronomen teurer wird.lesen

Welche Steuerklasse wählen als verheirateter Arbeitnehmer?

Paar am Strand
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 07.01.2014

Ehepartner haben das Privileg, zwischen verschiedenen Lohnsteuerklassen wählen zu können und dadurch das steuerliche Ergebnis zu erzielen, das am besten auf ihre Situation passt. Voraussetzung: Sie sind beide Arbeitnehmer, die unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind und nicht dauernd getrennt leben. Welche Unterschiede es gibt und ob sich 2014 etwas ändert, erfahren Sie hier.lesen

Bei Frühstück im Hotel keine 7 Prozent Umsatzsteuer

Backwaren
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.12.2013

Für die meisten gehört es dazu: Eine Übernachtung im Hotel und am Morgen ein Frühstück zur Stärkung für den Tag. Doch gehört das Frühstück auch in steuerlicher Hinsicht zur Übernachtungsleistung? Oder muss man streng unterscheiden, wenn man die umsatzsteuerlichen Steuersätze zugrunde legt? Hierüber hatte der Bundesfinanzhof im April diesen Jahres zu entscheiden.lesen

Bescheidänderung bei Versehen trotz Bestandskraft möglich

Junger Mann mit Tablet-PC
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 11.12.2013

Positives Urteil für Unternehmer: Wenn versehentlich eine Umsatzsteuerzahlung nicht als Betriebsausgabe angesetzt wurde, kann man den Gewinn nachträglich korrigieren. Das gilt unter Umständen sogar noch nach Bestandskraft des Einkommensteuerbescheids.lesen

Unterhalt an Personen im Ausland: Griechenland wird abgestuft

Strand
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.12.2013

Unterstützen Sie Verwandte in Griechenland? Dann wird es künftig für Sie teurer. Denn ab dem Jahr 2014 können Sie Unterstützungsleistungen nicht mehr in voller Höhe abziehen. Wir verraten Ihnen, was sich ändert.lesen

Nach Sturm Xaver: So mindern Sie Ihre Steuer in der Steuererklärung

Hochwasser
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 06.12.2013

Sturm-Tief Xaver ist immer noch im Gange – und somit steigt die Gefahr für weitere Schäden. Sollte Ihr Haus beispielsweise von umstürzenden Bäumen in Mitleidenschaft gezogen worden sein, können Ihre Reparaturen und sonstigen Kosten in der Steuerklärung berücksichtigt und Steuern gemindert werden. Wir sagen Ihnen, wie Sie am besten vorgehen.lesen

Lohnsteuer: Neue Sachbezugswerte für Mahlzeiten ab 1.1.2014

Spar-Menü
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 04.12.2013

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Deshalb sollte auch jeder Arbeitgeber ein Interesse daran haben, dass sich seine Arbeitnehmer „ordentlich ernähren“. Steuerlich ist dabei aber einiges zu beachten. 2014 stehen Änderungen an – wir sagen Ihnen welche.lesen

Nutzen Sie Ihre Altverluste noch in diesem Jahr!

Bankgebäude
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.12.2013

Sie besitzen noch Spekulationsverluste, die nicht unter die Abgeltungsteuer fallen? Dann sollten Sie diese Verluste noch in diesem Jahr nutzen. Zwar gehen Ihre Altverluste nicht verloren. Ab dem nächsten Jahr können sie aber nur noch mit bestimmten Gewinnen verrechnet werden. Wir sagen Ihnen, in welchen Fällen Sie jetzt schnell handeln sollten.lesen

Koalitionsvertrag – was kommt steuerlich auf uns zu?

Gedeckter Tisch Gruppenraum
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 29.11.2013

Nach 17-stündigem Verhandlungsmarathon haben sich SPD und CDU vorgestern Nacht auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Was es in dem 185 Seiten umfassenden Dokument an steuerrechtlich interessanten Themen zu lesen gibt, erfahren Sie hier.lesen

Tantra-Massage ist Vergnügen und wird besteuert

Frau mit geöffneten Armen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 28.11.2013

Massagen sind entspannend für Körper und Geist. Dem Kunden soll etwas Gutes getan werden. Unterschiede bestehen je nach Anbieter aber in der konkreten Ausführung der Dienstleistung. Das Verwaltungsgericht Stuttgart hatte kürzlich über die Frage zu entscheiden: Wo fängt hier der Spaß an? Für die Betreiberin eines Salons für Tantra-Massagen in Stuttgart hörte der Spaß jedenfalls auf, als die Stadt Stuttgart ihr die Vergnügungssteuer auferlegte.lesen

SEPA - Was Sie als Verbraucher wissen müssen

Kalender
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.11.2013

SEPA - das ist ein neues Zahlungssystem, das künftig den innereuropäischen Zahlungsverkehr deutlich vereinfachen soll. Doch was bringt uns diese Umstellung genau und was müssen Verbraucher beachten? Wir geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Vorteile.lesen

Werbungskosten: Muss der Zweitwohnsitz am Arbeitsort liegen?

Autobahn bei Frankfurt
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 18.11.2013

Wer einen Job annimmt, der fernab der Familie ausgeübt wird, muss sich entscheiden: Pendeln oder Zweitwohnsitz. In beiden Fällen können die Kosten als Werbungskosten abgezogen werden. Der Zweitwohnsitz sollte sich aber in der Nähe des Arbeitsortes befinden. Andernfalls braucht man eine gute Begründung, um den steuerlichen Abzug doch noch zu erreichen.lesen

Aufwendungen für Wertgutachten im Rahmen einer Scheidung nicht absetzbar

Einfamilienhaus
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 14.11.2013

Eine Scheidung ist selten eine angenehme Sache - vor allem, wenn es ums Geld geht. Oftmals kommt es dann sogar zum Gerichtsverfahren. Häufiges Beispiel: Der Expartner verlangt den Ausgleich des Zugewinns und der Andere weigert sich, Auskunft über die Höhe seines Vermögens zu erteilen. Doch was genau hat der Beklagte bei einer Verurteilung dann zu leisten? Und kann er die dafür aufgewendeten Kosten steuerlich geltend machen?lesen

Wer Zimmer an Prostituierte vermietet, zahlt die volle Umsatzsteuer

Hotelbett
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.11.2013

Ein nicht ganz alltäglicher Fall im Steuerrecht, dem jedoch in der Praxis eine größere Bedeutung zukommt: Kann jemand, der Zimmer tages- oder wochenweise an Prostituierte vermietet, seine Umsätze mit dem ermäßigten Steuersatz versteuern? Oder sind diese gar steuerfrei? Der Bundesfinanzhof sagt ganz klar: Nein!lesen

Mietersuche: Warm halten der leerstehenden Wohnung kann teuer werden

Leerer Raum
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 27.09.2013

Vermieter sollten Ihre Wohnung nicht während der Mietersuche bewohnen. Denn bei Selbstnutzung wird das Finanzamt keine Vermietungsabsicht anerkennen. Es hilft auch nicht, wenn der Vermieter die Rolle des „Hausmeisters“ annimmt. Das Bewohnen mit der Begründung, die Sicherheit gewährleisten zu wollen, zählt ebenfalls zur Selbstnutzung.lesen

Steuerberater: Fahrten zum Hauptauftraggeber voll abziehbar

Beratungsgespräch
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.09.2013

Gute Nachricht für Selbständige, die regelmäßig vor Ort bei einem Hauptauftraggeber arbeiten: Die Fahrten dorthin gelten nicht als Fahrten zur Betriebsstätte. In der Folge sind die Fahrten nicht mit der ungünstigen Entfernungspauschale abgegolten. Stattdessen können die tatsächlichen Kosten oder die Dienstreisepauschale abgezogen werden.lesen

Zu krank für die Arbeitssuche?

Ausbildung zum Kfz-Mechaniker
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.09.2013

Kann man zu krank für die Arbeitssuche sein? Diese Frage kann sich beim Kindergeld stellen, wenn ein erwachsenes Kind aus Krankheitsgründen keinen Job annehmen kann. Hier sollte man vorsichtig sein und nicht zu voreilig dem Arbeitsmarkt fern bleiben.lesen

So verkürzen Sie die Wartezeit auf den Steuerbescheid

Finanzamt
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.09.2013

Manchmal geht es schnell. Aber manchmal muss man auf seinen Steuerbescheid monatelang warten. Der Bund der Steuerzahler hat die Bearbeitungszeiten beim Finanzamt untersucht und große Unterschiede festgestellt. Gehören Sie zu den glücklichen Steuerzahlern mit kurzen Bearbeitungszeiten? Wie können Sie die Bearbeitungszeit verkürzen?lesen

Leiharbeitnehmer können günstige Dienstreisepauschale abziehen

Autobahn bei Frankfurt am Main
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 10.09.2013

Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte sind mit der Entfernungspauschale abgegolten. Das gilt aber nur für Fahrten zur regelmäßigen Arbeitsstätte. Da Leiharbeitnehmer aber in der Regel nicht zur Betriebsstätte des Arbeitgebers fahren, können sie in der Folge auch die tatsächlichen Fahrtkosten geltend machen.lesen

Mutter im Strafvollzug erhält kein Elterngeld

Gefängnis
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 07.09.2013

Elterngeld erhält man nur, wenn man mit dem Kind in seinem Haushalt lebt und das Kind selbst betreut und erzieht. Doch was gilt als Haushalt? Bekommen Eltern, die ihre Kinder im geschlossenen Strafvollzug erziehen, Elterngeld?lesen

Krankheitskosten können Werbungskosten sein

Ärzte besprechen eine Röntgenaufnahme
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 06.09.2013

Bekannt ist, dass Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastung abgezogen werden können. In bestimmten Fällen ist aber auch der Abzug als Werbungskosten möglich. Dies ist in der Regel vorteilhaft.lesen

Einsprüche lohnen sich

Einspruchsstatistik 2012
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 05.09.2013

Alljährlich gibt das Bundesministerium der Finanzen die Einspruchsstatistiken bekannt. Auf dem ersten Blick kann man erkennen: Einsprüche lohnen sich. Die meisten Rechtsbehelfe führen zu einer Änderung des Steuerbescheides zu Gunsten des Steuerpflichtigen. Und dabei ist ein Einspruch sogar kostenlos.lesen

Kosten für Strafverteidiger in der Steuererklärung

Beratungsgespräch
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 04.09.2013

Können die Aufwendungen für einen Strafverteidiger steuerlich geltend gemacht werden, wenn die Tat vorsätzlich begangen wurde? Ja, theoretisch schon, sagt der Bundesfinanzhof. Aber dann muss die Tat eng mit der Einkünfteerzielung zusammenhängen.lesen

Positivurteil für Kapitalanleger: Anlageberater muss haften

Bankgebäude
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 03.09.2013

Anlageberater sollten aufpassen, welche Produkte sie empfehlen. Denn sie können für eine schlechte Beratung haften. So ist zum Beispiel eine Risikoanlage grundsätzlich nicht für die Altersvorsorge geeignet. Das OLG Oldenburg verurteilte nun einen Anlageberater zu über 13.000 Euro Schadensersatz.lesen

Saftige 3.387,89 Euro Zweitwohnungssteuer sind zulässig

Arbeitsplatz im Wohnzimmer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.09.2013

Ein Zweitwohnsitz kann teuer werden. Baden-Baden beispielsweise erhebt bis zu 35 Prozent der jährlichen Nettokaltmiete an Zweitwohnungssteuer. Dies ist ein hoher Anreiz, seinen Hauptwohnsitz umzumelden. Vielleicht ist das sogar das Hauptziel der hohen Zweitwohnungssteuer?lesen

Kampfsportschule siegt im Umsatzsteuerstreit

Frau mit geöffneten Armen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 01.09.2013

Eine Kampfsportschule kann eine berufsbildende Einrichtung sein und in der Folge umsatzsteuerfreie Umsätze erbringen. Zu prüfen ist, welche der Leistungen berufsbildenden Charakter haben oder eher der bloßen Freizeitgestaltung dienen. Für Kampfsportschulen und ähnliche Einrichtungen ergibt sich hier ein großes Feld für steuerliche Gestaltung.lesen

Golfturnier verhindert Betriebsausgabenabzug

Golfspieler
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 31.08.2013

Golfspielen ist Luxus. So kann man es zumindest dem Einkommensteuergesetz entnehmen. In diesem Sinne kann ein Golfturnier mit anschließender Abendveranstaltung zwar eine Betriebsausgabe sein. Allerdings ist sie unangemessen und deswegen der Betriebsausgabenabzug abzuerkennen. Ob die Veranstaltung einem wohltätigen Zweck dient, ist bei dieser Betrachtung unerheblich.lesen

Vorsicht Falle: So sichern sich Saisonarbeiter das Kindergeld

Antrag auf Kindergeld
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 30.08.2013

EU-Saisonarbeiter ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland können für Ihre daheim gebliebenen Kinder Kindergeld erhalten. Aber Vorsicht: Wenn man die Einkommensteuererklärung nicht richtig ausfüllt, geht der Anspruch auf Kindergeld verloren.lesen

Einsprüche wegen zumutbarer Belastung nicht mehr erforderlich

Gipsbein
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 29.08.2013

Das Bundesministerium der Finanzen hat mit heutigem Schreiben die Finanzverwaltung angewiesen, Steuerbescheide hinsichtlich des Abzugs einer zumutbaren Belastung vorläufig zu erlassen. Das bedeutet, dass Einsprüche diesbezüglich nicht mehr erforderlich sind. Steuerpflichtige sollten Ihre Bescheid aber dahingehend prüfen.lesen

Nur verschriebene Arznei kann Steuern sparen

Apotheke
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 28.08.2013

Arzneimittel können als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Voraussetzung ist jedoch, dass das Medikament notwendig ist. Als Nachweis der Zwangsläufigkeit gilt eine Verordnung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Nicht verschriebene Mittel können somit nicht steuerlich abgezogen werden.lesen

Rentner dürfen sich nicht in Sicherheit wiegen

Senior auf Parkbank
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 27.08.2013

Dem Finanzamt kann man nicht trauen. Ein Rentner-Ehepaar tat dies trotzdem und glaubte einem Hinweis im Steuerbescheid, dass künftig keine Steuererklärung mehr eingereicht werden muss. Doch dieser Hinweis ist für das Finanzamt nicht bindend.lesen

Vergessen Sie nicht den pauschalen Vorsteuerabzug

Backwaren
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.08.2013

Bestimmte Berufsgruppe und kleinere Gewerbetreibende mit wenig Umsatz können ihre Vorsteuer auch pauschal ermitteln. Das ist nicht nur einfacher, sondern in vielen Fällen sogar günstiger. Rechnen Sie nach, mit unserem kostenlosen Online-Rechner.lesen

Verzicht auf Pflichtteilsanspruch: Wie wird die Abfindung besteuert?

Männliche Familienmitglieder
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 25.08.2013

Verzichtet ein künftiger Erbe freiwillig auf seinen Pflichtteil, möchte dieser in der Regel dafür eine Gegenleistung erhalten. Doch wird eine Abfindung gezahlt, löst dies Schenkungsteuer aus. Hierbei gibt es Raum für Gestaltung und Optimierung.lesen

Hessische Lebenspartnerschaften bekommen in Kürze den Splitting-Vorteil

Regenbogen Fahne
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 24.08.2013

Gute Nachricht für Lebenspartnerschaften: Laut einer aktuellen Pressemitteilung beginnt Hessen so schnell wie möglich mit der Umsetzung des Splittingtarifs. Demnach scheint eine unkomplizierte und unbürokratische Lösung anvisiert zu werden.lesen

Ist der Soli doch verfassungswidrig?

Bundesverfassungsgericht Karlsruhe
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 23.08.2013

Der Bund der Steuerzahler hat es mal wieder geschafft und ein weiteres Mal eine Klage gegen den Solidaritätszuschlag bis vor das Bundesverfassungsgericht gebracht. Wird der Bund der Steuerzahler diesmal Erfolg haben? Die Frage bleibt vorerst offen. Jedenfalls wurden nun neue Argumente vorgebracht, warum der Soli verfassungswidrig sein soll.lesen

Mit dem Chauffeur zur Arbeit löst Steuerpflicht aus

Chauffeur
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 22.08.2013

Für Manche beginnt der Arbeitstag schon im Auto. Für Andere erscheint dies nur als blanker Luxus. Wenn der Chef von einem Fahrer zur Arbeit gefahren wird, scheiden sich die Geister. Da ist es steuerlich gesehen schon viel einfacher, sich eine Meinung zu bilden. Der Abholservice des Arbeitgebers ist ein geldwerter Vorteil und somit steuerpflichtiger Arbeitslohn.lesen

Späte Spendenbescheinigungen können nicht berücksichtigt werden

Spendenbox
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.08.2013

Kommt die Spendenbescheinigung erst nach Erlass des Steuerbescheides, ist das für die Steuererklärung zu spät. Die Spende kann dann nicht mehr steuermindernd berücksichtigt werden. lesen

Kein Sofortabzug bei Umbau von Flachdach auf Satteldach

Satteldach
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 20.08.2013

Erhaltungsaufwand oder nachträgliche Herstellungskosten? Bei dieser Frage kommt es oft zur Meinungsverschiedenheit zwischen Steuerpflichtigem und Finanzamt, so dass die Gerichte klären müssen. In einem aktuellen Fall entschied der Bundesfinanzhof zum Nachteil des Steuerpflichtigen, dass der Umbau von Flach- auf Satteldach nachträgliche Herstellungskosten seien.lesen

Eltern erhalten Kindergeld für verheiratetes Kind

Junges Paar am Strand
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 19.08.2013

Können Eltern für ihr verheiratetes Kind weiterhin Kindergeld erhalten? Ja, sagt das Finanzgericht Münster. Und laut dem Finanzgericht wäre auch nicht mehr zu prüfen, ob das Kind oder der Ehepartner die Unterhaltsverpflichtung erfüllen kann (Mangelfall).lesen

Mobilfunkdienstleister müssen Rechnungsabgrenzungsposten bilden

Junge Frau telefoniert
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.08.2013

Wenn Mobilfunkdienstleister ein Handy vergünstigt oder kostenlos an ihre Kunden weitergeben, müssen sie dafür einen aktiven Rechnungsabgrenzungsposten bilden. Das gilt auch dann, wenn die Erstattung von Teilkosten des Mobilfunkgerätes eingefordert werden können, sobald der Vertrag vor der Laufzeit beendet wird.lesen

BMF meldet weniger Subventionen

Bergarbeiter mit Stück Kohle
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 16.08.2013

Laut einer aktuellen Pressemitteilung sind die Subventionen durch den Staat im Vergleich zu den Vorjahren weiter gesunken. Doch im Detail betrachtet, gibt es keinen Grund zum Jubeln. Bestimmte Subventionen halten sich hartnäckig und finden beim BMF keine besondere Erwähnung.lesen

GmbH-Geschäftsführer: Achtung bei Verzicht auf Urlaubsgeld

Strand in Australien
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.08.2013

Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld kann natürlich auch mit einem Gesellschafter-Geschäftsführer vereinbart werden. Vorsicht ist jedoch angebracht, wenn von der arbeitsvertraglichen Regelung abgewichen wird. In bestimmten Fällen versteuert das Finanzamt eine fiktive Zahlung. Auch kann eine verdeckte Einlage die Folge sein.lesen

Scheidung im Steuerrecht: So funktioniert das Realsplitting

Scheidungsstatistik 1960 bis 2011
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 14.08.2013

Nach einer Scheidung sind beide Expartner oftmals noch finanziell aneinander gebunden - über Unterhaltszahlungen. Hier lohnt es sich, wenn die Geschiedenen miteinander kooperieren und sich an einen Tisch setzen. Denn das günstige Realsplitting gibt es nur, wenn der Unterhaltsempfänger seine Unterschrift leistet.lesen

Vereinfachung bei der Kirchensteuer ab 2012: Der Erstattungsüberhang

Kirche
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.08.2013

Eine kleine aber feine Änderung bei der Kirchensteuer gilt ab dem Veranlagungsjahr 2012. Ein Erstattungsüberhang führt nun nicht mehr zur Änderungen von Vorjahresbescheiden. Stattdessen ist diese im Jahr der Erstattung zu besteuern. Davon profitieren insbesondere Steuerberater, die es nun ein wenig leichter haben, ihren Mandanten das komplexe System zu erklären.lesen

Einkünfteerzielungsabsicht kann bei langem Leerstand wegfallen

Sessel in verlassener Wohnung
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 12.08.2013

Wenn ein Vermietungsobjekt nicht vermietet werden kann, können die Verluste mit anderen Einkünften verrechnet werden. Voraussetzung ist, dass die Einkünfteerzielungsabsicht gegeben ist. Das Finanzamt beteiligt sich aber nicht ewig an einer leerstehenden Immobilie. Irgendwann ist Schluss.lesen

Wie hoch darf die Hundesteuer sein?

Mastiff auf Wiese
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 11.08.2013

Die Hundesteuer wird von der Gemeinde erhoben. Die Gemeinde hat das Recht, die Höhe der Steuer festzusetzen und kann für bestimmte Listenhunde, die sogenannten Kampfhunde, eine höhere Steuer verlangen. Doch die Höhe der Steuer ist begrenzt, meint zumindest der Bayerische Verwaltungsgerichtshof.lesen

Ziehen Sie Sachverständigenkosten als Nachlassverbindlichkeit ab

Fachwerkhaus in Miltenberg
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 10.08.2013

Die Kosten für einen Sachverständigen können erbschaftsteuerlich zu berücksichtigen sein. Dabei kommt es massgeblich darauf an, dass ein enger zeitlicher und sachlicher Zusammenhang mit dem Erbfall vorliegt. Lesen Sie, welche Kosten abgezogen werden können.lesen

Geldwerter Vorteil bei Rückgabe von Aktien

Fallende Kurse
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.08.2013

Vorsicht bei Beteiligungsprogrammen für Mitarbeiter. Zwar ist ein Risiko in den meisten Fällen abgesichert. Doch droht eine Besteuerung des geldwerten Vorteils auch dann, wenn für den Mitarbeiter ingesamt kein finanzieller Vorteil entstanden ist.lesen

Steuerberater: Vorsicht bei der komprimierten ELSTER-Erklärung

Vater schaukelt mit seinem Kind
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 08.08.2013

Der elektronische Versand der Steuererklärung hat viele Vorteile, birgt für Steuerberater aber auch Risiken. Steuerberater sollten die Gesprächsergebnisse mit ihren Mandanten ausreichend dokumentieren, um potentielle Haftungsfälle zu vermeiden.lesen

Fliegendes Personal kann volle Fahrtkosten zum Flughafen abziehen

Flugbegleiter begrüßen Passagier beim Einstieg
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 07.08.2013

Wo ist der die regelmäßige Arbeitsstätte von Flugbegleitern? Das Finanzgericht Münster sagt, Flugbegleiter arbeiten regelmäßig in der Luft. In der Folge sind Fahrten zwischen Wohnung und Heimatflughafen nicht mit der niedrigen Entfernungspauschale abgedeckt. Stattdessen können Flugbegleiter die höhere Dienstreisepauschale geltend machen.lesen

Tipp: Schulgeld steuerlich geltend machen

Schulgebäude in den USA
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 06.08.2013

Im August beginnt für viele Kinder der Ernst des Lebens. Und für die Eltern steigen mit Beginn der Schule auch die Kosten. Nicht nur der Urlaub wird teurer, weil man sich nach den Schulferien richten muss. Auch die Schule selbst ist oftmals sehr kostspielig.lesen

Das Finanzamt als Geldanlage? Warum nicht.

Finanzamt Gebäude
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 04.08.2013

Wenn die Zinsen im Keller sind, werden festverzinsliche Anlagen für Kapitalanleger uninteressant. Warum in diesem Moment nicht an das Finanzamt denken, denn dort gibt es satte und sichere 6 Prozent? Aber die Anlage hat so ihre Tücken.lesen

Verteidigung wegen Bestechung umsatzsteuerlich nicht begünstigt

Bestechung
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 03.08.2013

Die Kosten für einen Strafverteidiger berechtigen nicht zum Vorsteuerabzug. Das gilt auch dann, wenn die illegale Aktion mit dem Unternehmen zusammenhängt, z.B. bei Bestechung potentieller Auftraggeber.lesen

Achtung: Das Erbe kann doppelt besteuert werden

Altbau
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.08.2013

Bei der Besteuerung des Erbes kann es zur Doppelbesteuerung kommen. Diese Doppelbesteuerung wird nicht in allen Fällen abgefangen und auch nicht immer abgemildert. Lesen Sie, was Sie vermeiden sollten.lesen

Minderwertausgleich beim Leasing unterliegt nicht der Umsatzsteuer

Geländewagen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 01.08.2013

Wenn bei nicht vertragsgemäßer Nutzung Schäden am Leasingfahrzeug entstehen, wird der Leasingnehmer in der Regel dafür aufkommen müssen. Dieser Minderwertausgleich unterliegt nach aktueller BFH-Rechtsprechung nicht der Umsatzsteuer.lesen

Recht auf Kinderbetreuung und Betreuungsgeld - ab 1.8.2013

Mütter mit Kindern in der Krabbelgruppe
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 31.07.2013

Ab dem 1. August 2013 haben Eltern für ihre ein- und zweijährigen Kinder Anspruch auf einen Betreuungsplatz. Und wer kein Betreuungsplatz in Anspruch nimmt, kann Betreuungsgeld beantragen. Lesen Sie, was Sie dafür tun müssen.lesen

Vorsicht beim Kauf eines Fahrtenbuchs

Fahrtenbuch
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 30.07.2013

Nicht jedes Fahrtenbuch ist für steuerliche Zwecke geeignet und wird vom Finanzamt anerkannt. Achten Sie beim Kauf eines Fahrtenbuchs darauf, dass alle Seiten miteinander verbunden sind. Monatsweise zusammengefasste Blätter sind nicht ordnungsgemäß. Dies bestätigte nun auch der Bundesfinanzhof.lesen

Auch bei Leiharbeitnehmern gilt die Dreimonatsfrist

Containerschiff
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 29.07.2013

Wenn Arbeitnehmer auswärtig essen müssen, können Sie Verpflegungsmehraufwendungen geltend machen. Hier gelten aber Beschränkungen wie z.B. die Drei-Monats-Frist. Gilt das auch für Leiharbeitnehmer? Ja, sagt der BFH, obwohl sich Leiharbeitnehmer oftmals nicht auf eine längerfristige Tätigkeit am selben Ort einstellen können.lesen

Einsprüche wegen Identifikationsnummer wurden zurückgewiesen

Archiv
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 28.07.2013

Einige Steuerpflichtige haben sich gegen die Erteilung einer Identifikationsnummer gewehrt und Einspruch eingelegt. Diese Einsprüche weist das Bundesministerium der Finanzen nun per Allgemeinverfügung zurück. Betroffene können sich noch zur Wehr setzen, haben aber eher schlechte Karten.lesen

Bund der Steuerzahler kämpft mal wieder gegen den Soli

Bundesverfassungsgericht Schild
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 27.07.2013

Der Bund der Steuerzahler gibt nicht auf und hat den Kampf gegen den umstrittenen Solidaritätszuschlag wieder aufgenommen. Voraussichtlich Ende August 2013 soll sich das Finanzgericht Niedersachsen wieder mit dem Soli beschäftigen müssen.lesen

Leistungen eines Berufsbetreuers können umsatzsteuerfrei sein

Rollstuhlfahrerin
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.07.2013

Der Bundesfinanzhof hat sich auf die Seite eines Berufsbetreuers gestellt und seine Leistungen als umsatzsteuerfrei behandelt. Von diesem Urteil profitieren Berufsbetreuer, die bis zum 30. Juni 2013 entsprechende Leistungen ausgeführt haben. Mit dem Jahressteuergesetz 2013 sind diese Leistungen per Gesetz ab 1. Juli 2013 steuerfrei zu behandeln.lesen

Vermieten Sie Ihre Ferienwohnung und sparen Sie Steuern

Holzhaus
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 25.07.2013

Die Vermietung einer Ferienwohnung ist aus steuerlicher Sicht nicht ganz einfach. Entsteht ein Verlust, kann das Finanzamt Liebhaberei unterstellen und den Verlust unberücksichtigt lassen. Wir geben Ihnen Tipps und Hinweise, was Sie in diesem Fall beachten sollten.lesen

Altfälle mit Sonderabschreibung: Spekulationsgewinn richtig berechnen

Altbau
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 24.07.2013

Die Verlängerung der Spekulationsfrist von zwei auf zehn Jahre führte noch Jahre später zu Problemen. Denn wie ist der Gewinn in den Fällen zu berechnen, bei denen die Anschaffung vor der Einführung der Gesetzesänderung erfolgte? Das Finanzgericht Münster fällte dazu ein für Steuerpflichtige freundliches Urteil.lesen

Der Soli wird bleiben

Steueraufkommen 2012 mit Blick auf den Solidaritätszuschlag
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 23.07.2013

Der Solidaritätszuschlag wird uns noch eine Weile erhalten bleiben. Entgegen verschiedener Kritiker setzt sich Kanzlerin Merkel für den Erhalt des Soli ein. Dabei gäbe es alternative Wege, die weniger bürokratisch wären und zur Vereinfachung des Steuerrechts beitrügen.lesen

Keine Angst vor Zwangsgeld

Festnahme
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 22.07.2013

Mit Zwangsgeld versucht das Finanzamt, Steuerpflichtige dazu zu bewegen, ihre Verpflichtungen zu erfüllen. Zwangsgeld wird beispielsweise festgesetzt, wenn die Steuererklärung nicht eingereicht wird. Lesen Sie unsere drei wichtigsten Hinweise, was Sie beim Zwangsgeld auf jeden Fall beachten sollten.lesen

Auch die Straßenbeleuchtung unterliegt der Stromsteuer

Gendarmenmarkt
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.07.2013

Auch bei der Straßenbeleuchtung wird steuerlich keine Ausnahme gemacht. Die betreffende Gemeine bzw. das Versorgungsunternehmen muss Stromsteuer abführen. Für die Gemeinden bedeutet dies einen erheblichen Kostenfaktor.lesen

Krankenhauslabor verliert Anerkennung der Gemeinnützigkeit

Ärzte besprechen eine Röntgenaufnahme
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 20.07.2013

Ein Krankenhauslabor, das von einem gemeinnützigen Krankenhausträger ausgegliedert wird, kann dadurch die Anerkennung der Gemeinnützigkeit verlieren. Denn das Labor muss die Voraussetzungen zur Gemeinnützigkeit selbst und unmittelbar erfüllen.lesen

Auch Taxiunternehmer müssen die Privatnutzung versteuern

Taxi
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 19.07.2013

Für Taxiunternehmer gibt es keine Ausnahme bei der Versteuerung des Privatanteils. Denn Taxen gelten nicht als Nutz- oder Sonderfahrzeug, sondern sind wie andere Dienstwagen auch sehr wohl für Privatfahrten geeignet. lesen

Arbeitszimmer im Dachgeschoss einer Garage gilt als häuslich

Doppelgarage
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 18.07.2013

Und wieder ging eine Arbeitszimmer-Klage bis vor den Bundesfinanzhof und wurde dort abgelehnt. Diesmal ging es um die Frage, ob das Dachgeschoss einer Doppelgarage als häusliches Arbeitszimmer zu behandeln sei.lesen

Steuertipp: Fahrrad statt Gehaltserhöhung

E-Bike
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.07.2013

Natürlich freut sich jeder Arbeitnehmer über eine Gehaltserhöhung. Aber manchmal kann man mit anderen Dingen noch mehr Freude schenken und dabei auch noch Geld sparen. Versuchen Sie es doch einmal mit einem Fahrrad als Gehaltserhöhung.lesen

Zoll für unterwegs - mit der richtigen App Bescheid wissen

Zoll-App
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 16.07.2013

Das Bundesministerium der Finanzen hat eine kostenlose Zoll-App herausgebracht. Hiermit können Sie ganz einfach bestimmen, wie viele Waren Sie zollfrei einführen können und wie teuer eine Überschreitung wird. Wir haben die App getestet und sind zufrieden. Empfehlung!lesen

Steuerfahndung darf auf Nutzerdaten eines Internethändlers zugreifen

Steuerfahnder bei der Arbeit
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.07.2013

Was denken Sie? Darf die Steuerfahndung einfach auf Daten von Amazon oder Ebay zugreifen? Ja, sie darf es, aber auch nur, soweit es der Aufdeckung steuerlicher Sachverhalte dient und soweit der Internetanbieter die Daten auch vorlegen kann.lesen

Aufwendung für Fortbildung in Physiognomik sind keine Werbungskosten

Augen Nahaufnahme
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 14.07.2013

Physiognomik ist die zweifelhafte Kunst, von dem Äußeren eines Menschen auf dessen Charakter zu schließen. Sollte man Fortbildungkosten in einer solchen Pseudowissenschaft steuerlich geltend machen können? Im Grunde ist das möglich. Es sind aber Hürden zu überwinden.lesen

Finanztransaktionssteuer wird vom EU-Parlament angetrieben

Europa Flaggen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.07.2013

Laut einer aktuellen Pressemitteilung treibt das EU-Parlament die Einführung einer Transaktionssteuer voran. Dabei hat das Parlament nur Empfehlungscharakter. Die betreffenden 11 Mitgliedsstaaten müssen sich untereinander einig werden. Nachfolgend die Empfehlung des EU-Parlaments.lesen

So vermeiden Dienstwagenfahrer die Versteuerung von Privatfahrten

PKW wird beladen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 12.07.2013

Der Bundesfinanzhof hatte diese Woche mehrere Urteile zur Privatnutzung von Dienstwagen veröffentlicht. Bringen diese Urteile nun mehr Klarheit in den Steuerdschungel? Nachfolgend eine Übersicht.lesen

Aufwendungen für Sensibilisierungswoche ist Arbeitslohn

Jogging
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 11.07.2013

Es ist gut, wenn der Arbeitgeber in die Gesundheit seiner Mitarbeiter investiert. Doch abhängig vom Sachverhalt kann die Investition ein geldwerter Vorteil und somit steuerpflichtiger Arbeitslohn sein. Im Falle einer Sensibilisierungswoche bejahte das Finanzgericht Düsseldorf das Vorliegen von Arbeitslohn.lesen

Bündnis 90/Die Grünen fordern Steuerpflicht nach Staatsbürgerschaft

Das Weiße Haus in Washington D.C.
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 10.07.2013

Bündnis 90/Die Grünen haben einen Antrag eingereicht, Deutsche künftig nach ihrer Staatsbürgerschaft zu besteuern. Neu ist dieses Verfahren nicht. Auch US-Amerikaner im Ausland sind weiterhin in den USA unbeschränkt steuerpflichtig. Kann dieses Modell auch für Deutschland funktionieren?lesen

Altersteilzeit begründet keine steuerbegünstigten Versorgungsbezüge

Senior im Büro
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.07.2013

Altersteilzeit nach dem Blockmodell ist für viele Senioren attraktiv. Hierbei arbeitet man ein paar Jahre für weniger Gehalt, darf dann aber vorzeitig aufhören und bezieht sein Gehalt weiter bis zum Renteneintritt. Was sich nun wie ein Versorgungsbezug anhört, bleibt letztendlich aber ganz normaler Arbeitslohn. Ein Versorgungsfreibetrag ist somit nicht zu gewähren.lesen

Bund der Steuerzahler feiert Steuerzahlergedenktag 2013

Steuerzahlergedenktag 2013 abhängig von den Einkünften
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 08.07.2013

Statistisch betrachtet arbeiten Sie ab heute für Ihr eigenes Bankkonto. Der Bund der Steuerzahler feiert diesen Tag alljährlich und kreidet in diesem Zusammenhang die hohe Belastung für die Bevölkerung an. Doch was bedeutet der Steuerzahlergedenktag für Sie persönlich? Rechnen Sie einfach nach - mit unserem kleinen Excel-Tool.lesen

So ziehen Sie Maklerkosten bei den Vermietungseinkünften ab

Vertragsunterschrift
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 07.07.2013

Maklerkosten können über die Abschreibung bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abgezogen werden, wenn die Kosten beim Kauf einer Immobilie entstehen. Wie aber sind Maklergebühren zu berücksichtigen, wenn sie beim Verkauf der Immobilie zu zahlen sind? lesen

Snus-Tabak darf nicht in Deutschland vertrieben werden

Zigarettenpreise Europa Mai 2012
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 06.07.2013

Snus darf nicht in die EU eingeführt und vertrieben werden. In der ganzen EU? Nein! In Schweden gibt es Snus zu kaufen. Aber sobald man den Tabak in die übrige EU einführt, kann der Zoll die Ware aufhalten und entweder vernichten oder zurücksenden. Hat der Zoll denn nichts Wichtigeres zu tun?lesen

Steuern sparen mit dem Luxus-Sportwagen

Lamborghini
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 05.07.2013

Egal ob Porsche oder Lamborghini, Sportwagen sind teuer im Unterhalt. Der Eigentümer eines Porsche 911 kam daher auf die Idee, seinen Sportwagen zu vermieten und gründete eine Autovermietung. Die Autovermietung machte aber (leider?) nur Verlust. War der Verlust steuerlich anzuerkennen?lesen

Aufwendungen für Privaträume sind keine Betriebsausgaben

Küche
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 04.07.2013

Immer wieder testen Steuerpflichtige ihre Finanzbeamten und ziehen private Aufwendungen als Betriebsausgabe ab. Besonders bei der beruflichen oder betrieblichen Nutzung privater Wohnräume werden Steuergestalter kreativ. Die Kreativität reicht von einfachen Behauptungen über das Heizverhalten bis zur Führung von Toilettentagebüchern.lesen

Wo liegt der steuerliche Wohnsitz von Säuglingen und Kleinkindern?

Kinderzimmer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 03.07.2013

Ein Säugling kann einen steuerlichen Wohnsitz innehaben, auch wenn er noch nie dort gewesen ist. Denn der Wohnsitz des Kindes richtet sich nach den Eltern. Für das Kindergeld kann diese Regelung positiv sein. Aber es könnten sich auch unangenehme steuerliche Folgen ergeben.lesen

Kroatien in der EU - Wichtiges zur Umsatzsteuer

Dubrovnik, Kroatien
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.07.2013

Willkommen in der EU, Kroatien! Mit Eintritt in die EU am 1. Juli 2013 gibt es für Kroatien auch neue Regeln zur Umsatzbesteuerung, die sich natürlich auch auf deutsche Unternehmer auswirken. Zur Vereinfachung gilt eine Übergangsfrist bis 30. September 2013. Das Wichtigste im Überblick.lesen

Firmenwagen-Besteuerung: Strengere Auslegung bei Juniorchef

Porsche 911
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 01.07.2013

Wenn der Chef verbietet, mit dem Firmenwagen privat zu fahren, muss man auch keinen geldwerten Vorteil für die Privatnutzung versteuern. Was aber passiert, wenn das Verbot vom Arbeitgeber und Vater ausgesprochen wird? Das Finanzgericht Düsseldorf lässt ein einfach ausgesprochenes Verbot in diesem Fall nicht durchgehen.lesen

Tanzen Sie Ihren Namen und sparen Sie Steuern durch Heileurythmie

Frau mit geöffneten Armen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 30.06.2013

Die Eurythmie bzw. den Namenstanz kennt man aus Waldorfschulen. Zur Heileurythmie weiterentwickelt soll diese angeblich therapeutisch wirken. So sieht das auch das Finanzgericht Schleswig-Holstein und bejahte den Abzug der Kosten für eine solche Behandlung als außergewöhnliche Belastung.lesen

Kindergeld für sehbehindertes Kind abgelehnt

Sehbehinderter Mann telefoniert mit Handy
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 29.06.2013

Für ein erwachsenes sehbehindertes Kind gibt es kein Kindergeld, selbst bei einem Grad der Behinderung von 100 und diversen Merkzeichen. Denn trotz Sehbehinderung könnte man grundsätzlich einem Beruf nachgehen. Und das genügt dem Finanzgericht, um das Kindergeld abzulehnen.lesen

Tipp für Altenheime: Hilfebedürftigkeit reicht für Umsatzsteuerfreiheit aus

Gedeckter Tisch im Gruppenraum
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 28.06.2013

Altenwohnheime erbringen umsatzsteuerfreie Leistungen, wenn sie die Bewohner bei gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen unterstützt. Nicht erforderlich ist, dass den Senioren eine Pflegestufe zugeteilt wurde. Betreiber von Altenwohnheimen sollten daher prüfen, ob sie unter die Umsatzsteuerfreiheit fallen.lesen

Weiteres Positiv-Urteil für frisch Geschiedene

Scheidungsstatistik 1960 bis 2011
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 27.06.2013

Durch den Wegfall des Splittingvorteils werden Geschiedene plötzlich steuerlich stärker belastet. Da ist es verständlich, wenn sich wenigstens die Scheidungskosten steuermindernd auswirken sollen. Die Finanzgerichte stehen dem positiv gegenüber.lesen

Steuern sparen mit dem Fahrrad

E-Bike
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.06.2013

Selbständige, die das Fahrrad auch betrieblich nutzen, sparen in der Regel nicht nur Geld, sondern auch Steuern. Interessant wird dieses Thema insbesondere durch die immer mehr in Mode kommenden E-Bikes. Denn mit einem E-Bike ist man schneller am Ziel und kann größere Entfernungen überwinden.lesen

Arbeitnehmererfindungen werden steuerlich nicht begünstigt

Laborant
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 25.06.2013

Die Vergütung für eine Arbeitnehmererfindung wird steuerlich nicht durch die Fünftelregelung begünstigt. Die Vergütung ist auch keine Entschädigung, sondern ganz normaler Arbeitslohn.lesen

Vorsicht vor Betrügern beim PKW-Verkauf ins EU-Ausland

Autoschlüssel per Funk
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 24.06.2013

Wenn Sie einen PKW ins Ausland verkaufen, sollten Sie besonders vorsichtig sein. Vereinzelt überlisten Trickbetrüger Autohändler und kaufen Fahrzeuge ohne Umsatzsteuer. Wird der Fall später geprüft, kann der Händler auf der Umsatzsteuer sitzen bleiben.lesen

Kindergeld für polnische Studentin

Warschau, Skyline
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 23.06.2013

Kindergeld kann es auch für Kinder geben, die im Ausland studieren. Je nachdem wo das Kind wohnt, können aber andere Ansprüche bestehen. Lebt das Kind beim Großvater, kann dieser grundsätzlich kindergeldberechtigt sein.lesen

So vermeiden Sie beim Urlaub Ärger mit dem Zoll

Strand bei Hervey Bay, Australien
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 22.06.2013

Sonne, Strand und Meer. So sieht für viele Urlauber der Traumurlaub aus. Doch für manch ein sorgloser Urlauber endet der Urlaub beim Zoll und wird schnell zum Albtraumurlaub. Damit das nicht passiert, stellen wir Ihnen hier die wichtigsten Fallstricke bei der Ein- und Ausfuhr zusammen, die Sie bei Ihrem Urlaub beachten sollten.lesen

Lohnzahlungen Dritter können Arbeitslohn sein

Arbeitslohn Bestandteile
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.06.2013

Arbeitslohn muss nicht immer vom Arbeitgeber ausbezahlt werden. Auch Zahlungen von einem Dritten können steuerpflichtiger Arbeitslohn sein, selbst wenn diese Zahlung als Schenkung deklariert wird.lesen

Fahrten mit einer Rodelbahn werden umsatzsteuerlich nicht begünstigt

Rodelbahn
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 20.06.2013

Der ermäßigte Umsatzsteuersatz gibt mal wieder Anlass für ein ungewöhnliches Gerichtsverfahren. Der Bundesfinanzhof musste entscheiden, ob Fahrten auf einer Sommerrodelbahn begünstigte Beförderungsleistungen darstellen und daher mit nur 7 Prozent zu besteuern sind. Was kommt demnächst? 7 Prozent auf Achterbahnfahrten?lesen

Gartenhütte unterliegt Zweitwohnungsteuer

Holzhaus
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 19.06.2013

Eine einfache Gartenhütte kann eine Zweitwohnung sein im Sinne der Zweitwohnungsteuer. Das Wochendhäuschen muss keinen besonderen Komfort erfüllen und noch nicht einmal eine Schlafmöglichkeit haben. Es reicht aus, dass die Hütte für den persönlichen Lebensbedarf genutzt werden kann.lesen

Bald können Sie Betreuungsgeld beantragen

Mutter betreut Kinder zuhause
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 18.06.2013

Ab 1. August 2013 kann erstmalig Betreuungsgeld bezogen werden. Bereits im Juli 2013 sollen entsprechende Anträge zur Verfügung stehen. Schon jetzt kann man sagen, dass man für wenig Geld sehr viel Komplexität erhält. Wir geben Ihnen eine erste Übersicht zum Betreuungsgeld. lesen

Vorsicht bei Familienheimfahrten mit dem Dienstwagen

Autobahn
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.06.2013

Aufwendungen für Familienheimfahrten mit dem Dienstwagen können nicht als Werbungskosten abgezogen werden. Das kann dazu verleiten, auf der Anlage N absichtlich eine falsche Angabe zu machen. Doch von dieser Art von Steuertrick können wir nur abraten.lesen

Kindergeld: Altersgrenze ist mit Grundgesetz vereinbar

Junger Mann mit Tablet PC
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 16.06.2013

Die Regeln für Kindergeld für Kinder ab 18 Jahren wurde vor ein paar Jahren geändert. Dazu wurde die Altersgrenze von 27 auf 25 Jahren herabgesetzt. Eine Mutter klagte dagegen und verlor. Die Neuregelung ist somit mit dem Grundgesetz vereinbar.lesen

Tipp: Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen abziehen

Handwerker beim Anschluss eines Waschbeckens
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.06.2013

Laut Finanzgericht Köln können die Aufwendungen für die Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen als Steuerermäßigung geltend gemacht werden. Hierzu muss allerdings noch der Bundesfinanzhof entscheiden. Bis dahin geben wir Ihnen eine Handlungsempfehlung.lesen

Ehegattensplitting für Lebenspartner kommt im Eilverfahren

Vergleich von Zusammen- und Einzelveranlagung 2013
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 14.06.2013

Nachdem das Bundesverfassungsgericht nun das Ehegattensplitting für eingetragene Lebenspartner frei gemacht hat, will nun auch die Bundesregierung schnell für Klarheit sorgen. In aller Eile wurde ein Gesetzesentwurf auf dem Weg gebracht und im Bundeskabinett abgesegnet.lesen

Pilotenausbildung einer Flugbegleiterin voll abziehbar

Pilotin
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.06.2013

Eine Fortbildung ist steuerlich gesehen nicht dasselbe wie eine Ausbildung. Und eine Ausbildung ist steuerlich gesehen nicht dasselbe wie eine Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz. Das verwirrt, ist aber steuerlich gesehen zum Vorteil, wie nun eine Pilotin erfahren durfte. Man muss nur wissen, was zu beachten ist.lesen

Tabaksteuer, Europa

EU kämpft gegen Tabakschmuggel

Zigarettenpreise in Europa, Mai 2012
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 12.06.2013

Laut EU-Kommission entgehen den Mitgliedstaaten durch den illegalen Tabakhandel jährlich mehr als 10 Milliarden Euro an Steuern und Zölle. Schuld sind vor allem die unterschiedlichen Tabaksteuern und die schwachen Sanktionen. Kann die EU-Kommission etwas gegen den Tabakschmuggel ausrichten?lesen

Sofort-Hilfe für Hochwasseropfer

Sandsäcke
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 11.06.2013

Hochwasseropfer sind auf sofortige Hilfe angewiesen. Bund und Länder stellen dazu kurzfristige Hilfen zur Verfügung. Unterstützung gibt es auch durch die Vergabe günstiger Darlehen durch die KfW. Auch steuerlich soll es unbürokratische finanzielle Entlastung geben, wie z.B. die Herabsetzung von Vorauszahlungen, Stundung oder Erlass von Steuern und die Bildung von steuermindernden Rücklagen.lesen

Gehört ein PKW zum persönlichen Gepäck?

BMW Cabrio Modellfahrzeug
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 10.06.2013

Nein, es sollen an dieser Stelle keine Selbstverständlichkeiten verkündet werden. Dies ist tatsächlich eine Frage, die ein Finanzgericht zu entscheiden hatte. Dabei ging es im Kern um die Frage, ob für einen gebrauchten sehr günstigen PKW Einfuhrabgaben zu entrichten seien. Das Finanzgericht hat diese Frage bejaht, weil ein PKW nicht als persönliches Gepäck gelten könne.lesen

Arbeitszimmer oder Behandlungsraum?

Häusliches Arbeitszimmer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.06.2013

Die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer können nicht immer oder nur begrenzt abgezogen werden. Ein Behandlungsraum unterliegt dagegen nicht der strengen Abzugsbeschränkung. Daher ist es für einen Mediziner wichtig, hier genau zu unterscheiden.lesen

Jahressteuergesetz 2013: Vermittlungsausschuss findet Kompromiss

Bundestag
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 08.06.2013

Haben die zähen Verhandlung rund um das Jahressteuergesetz 2013 nun bald ein Ende? Der Vermittlungsausschuss beschloss erneut einen Kompromissvorschlag für Bundestag und Bundesrat. Wird das Gesetz nun diesmal in Kraft treten?lesen

Ungleichbehandlung von Homosexuellen: Ehegattensplitting ist verfassungswidrig

Hochzeitstorte für gleichgeschlechtliches Paar
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 07.06.2013

Homosexuelle Paare können derzeit nicht zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden und können nicht vom Ehegattensplitting profitieren. Diese Ungleichbehandlung hat das Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt. Wie geht es nun weiter?lesen

Machen Sie Hochwasserschäden steuerlich geltend

Hochwasser
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 06.06.2013

Der Deutsche Steuerberaterverband weist aus aktuellem Anlass auf die Möglichkeit hin, das Aufwendungen zur Beseitigung von Hochwasserschäden steuerlich geltend gemacht werden können. Um die größtmögliche Steuerentlastung zu erhalten, gibt es jedoch Einiges zu beachten.lesen

Steueroasen sollen ausgetrocknet werden

Unternehmensbesteuerung 2012 im internationalen Vergleich
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 05.06.2013

Die Finanzverwaltung arbeitet laut eigenen Angaben mit Hochdruck daran, Steueroasen auszutrocken. Das Ziel ist die Vermeidung von Steuerhinterziehung und von legalen, aber ungewollten Gestaltungsmöglichkeiten. Im Fokus steht dabei der bessere Informationsaustausch zwischen den Staaten.lesen

Fristverlängerung auch nachträglich möglich

Kalender 31. Mai 2013
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 04.06.2013

Die Frist zur Abgabe der Einkommensteuererklärung für das Jahr 2012 endete am 31. Mai 2013 - also letzten Freitag. Wenn Sie weder die Steuererklärung noch einen Antrag auf Fristverlängerung eingereicht haben, ist es aber noch nicht zu spät. Wir sagen Ihnen, was Sie jetzt tun sollten.lesen

Kindergeld muss wegen Sozialhilfe-Erstattung zurückgezahlt werden

Rollstuhlfahrer mit Laptop
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 03.06.2013

Die Mutter eines behinderten Kindes musste Kindergeld zurückzahlen, weil das Kind in einem Monat eine außerplanmäßig hohe Sozialhilfe-Erstattung erhalten hat. Dabei stellt die Familienkasse auf den Zahlungszeitpunkt ab und nicht auf den Zeitraum, für den die Zahlung geleistet wurde. Es stellt sich die Frage, ob das vom Gesetzgeber tatsächlich so gewollt ist.lesen

Höhere Erbschaftsteuer für Geschwister ist verfassungsgemäß

Senioren
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.06.2013

Geschwister gehören zur Steuerklasse II für Zwecke der Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer. Daran ändert sich nichts, wenn die Geschwister zusammen leben und quasi ein Leben wie ein Ehepaar oder eine Lebenspartnerschaft führen. lesen

Bäckereiaufzug kann ein bewegliches Wirtschaftsgut sein

Personenaufzug
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 01.06.2013

Die Aufzugsanlage einer Bäckerei kann eine Betriebsvorrichtung sein. Die Folgen sind für den Steuerpflichtigen sehr positiv. Denn einerseits kann die Anlage gesondert vom Gebäude abgeschrieben werden. Andererseits können Betriebsvorrichtungen durch die Investitionszulage gefördert werden.lesen

Steuerabkommen mit den USA wird verschärft

Das Weiße Haus
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 31.05.2013

Der Trend, grenzüberschreitende Steuerehrlichkeit zu fördern, setzt sich weiter fort. Nun hat sich das Bundeskabinett mit den USA auf eine Verschärfung des Doppelbesteuerungsabkommens geeinigt. Konkret soll der Datenaustausch zwischen den USA und Deutschland verbessert werden.lesen

Volle Kfz-Steuer bei Tageszulassung und Saisonkennzeichen

Cabrio
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 30.05.2013

Wird ein Fahrzeug nur für einen Tag zugelassen, wird die Kfz-Steuer trotzdem für einen vollen Monat berechnet. Das gilt auch bei einem Saisonkennzeichen und selbst dann, wenn das Fahrzeug für den Zeitraum der Zulassung nicht im öffentlichen Verkehr bewegt werden darf.lesen

Gehaltsumwandlung: BMF richtet sich nicht nach strenger BFH-Rechtsprechung

Kinder malen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 29.05.2013

Gebühren für den Kindergarten können steuerfrei vom Arbeitgeber übernommen werden, wenn die Leistung zusätzlich zum normalen Gehalt gezahlt wird. Der Bundesfinanzhof sieht diese Regelung sehr streng und stellt auf den Arbeitsvertrag ab. Diese für den Arbeitnehmer nachteilige Regelung entspricht die Finanzverwaltung zum Glück nicht.lesen

Fahrer haftet bei Schmuggel von Zigaretten

Zigaretten
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 28.05.2013

Rauchen gefährdet die Gesundheit und den Geldbeutel. Und so wie Passivrauchen die Gesundheit von Nichtrauchern gefährdet, kann Passiv-Schmuggeln auch den Geldbeutel des Fahrzeugführers gefährden, selbst wenn dieser angeblich vom Schmuggel nichts mitbekommen haben wollte.lesen

Benzin statt Diesel: Wie ein Motorschaden die Werbungskosten erhöht

Zapfpistole
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 27.05.2013

Beim Tanken sollte man aufpassen, denn der falsche Kraftstoff kann teuer werden und einen Motorschaden verursachen. Ein Trostpflaster gibt es, wenn das Unglück auf der Fahrt zur Arbeit passiert. Denn dann können die Aufwendungen als Werbungskosten abgezogen werden.lesen

Motorisiertes Doppelbett als außergewöhnliche Belastung

Gipsbein
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.05.2013

Aufwendungen für medizinische Hilfsmittel können als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Dazu kann auch ein Bett gehören, dass elektrisch verstellbar ist. Voraussetzung ist jedoch die Bescheinigung eines Amtsarztes, die vor der Anschaffung ausgestellt sein muss.lesen

Am 31. Mai ist Abgabetermin!

Briefkasten Finanzamt
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 25.05.2013

Die Frist zur Abgabe der Einkommensteuererklärung für das Jahr 2012 endet nächsten Freitag, den 31. Mai 2013. Doch keine Sorge: In der Regel willigt das Finanzamt einer Fristverlängerung ein. Lesen Sie, wie einfach Sie die Frist verlängern können.lesen

Zugmaschine zum Betrieb einer Biogasanlage unterliegt der Kfz-Steuer

Traktor
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 24.05.2013

Land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge sind von der Kraftfahrzeugsteuer befreit. Das gilt aber nur, wenn sie auch in einem land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb eingesetzt werden. Wird mit der Ernte ausschließlich eine Biogasanlage betrieben, handelt es sich um einen gewerblich geprägten Betrieb mit der Folge, dass auf die verwendeten Zugmaschinen Kfz-Steuer zu zahlen ist.lesen

Eine Toilette ist kein Arbeitszimmer

Gäste WC
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 23.05.2013

Es klingt wie eine Selbstverständlichkeit, ist es aber nicht. Das Finanzgericht Baden-Württemberg musste tatsächlich zu der Frage Stellung beziehen, ob eine teilweise beruflich genutzte Toilette zum Arbeitszimmer gehören kann. Die berufliche Nutzung wurde übrigens nachgewiesen - per Toilettentagebuch.lesen

Dreimonatsfrist bei Auswärtstätigkeit ist verfassungsgemäß

Unternehmensberater im Café
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 22.05.2013

Bei vorübergehender Auswärtstätigkeit können Arbeitnehmer für die ersten drei Monate Verpflegungsmehraufwendungen geltend machen. Wird die Tätigkeit für mindestens vier Wochen unterbrochen, beginnt die Dreimonatsfrist neu. Ein Unternehmensberater klagte gegen diese Regelung - und verlor.lesen

Mietausfall bei Angehörigen kann zur Nichtanerkennung des Mietverhältnisses führen

Vertrag zwischen Vater und Sohn
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.05.2013

An Mietverhältnisse zwischen nahestehenden Personen werden strenge Anforderungen gestellt. So können Mietausfälle dazu führen, dass das Mietverhältnis nicht anerkannt wird, wenn der Vermieter sich nicht wirtschaftlich verhält und einen neuen Mieter sucht. Der Vermieter muss dann von seinem außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch machen.lesen

Geschäftsführer haften bei unterlassener Überschuldungs-Prüfung

Insolvenz
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 20.05.2013

Geschäftsführer haften, wenn sie die Überschuldung der Gesellschaft nicht kontrollieren und entsprechend reagieren. Die Haftung können sie auch nicht an ihren Steuerberater abwälzen, wenn dieser nur mit den allgemeinen steuerlichen Pflichten betraut war. Den Steuerberater trifft hier keine Hinweispflicht.lesen

Kein Kindergeld für inhaftiertes Kind

Festnahme
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 19.05.2013

Tritt ein Jura-Student eine Haftstrafe an und lässt er sich in dieser Zeit von seinem Studium beurlauben, entfällt für diese Zeit auch das Kindergeld. Die Eltern können sich nicht auf die angebliche Naivität des Sohnes berufen. Wie heißt es so schön: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.lesen

Auf welche Daten einer Apotheke darf das Finanzamt zugreifen?

Apotheke
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 18.05.2013

Das Finanzamt darf bei einer Betriebsprüfung nicht alle Daten in elektronischer Form verlangen, die das Unternehmen vorliegen hat. Das Unternehmen, hier eine Apotheke, braucht nur die Daten weitergeben, die es verpflichtend vorlegen muss. Dies kann jedoch auch nachteilig sein.lesen

Vorfälligkeitsentschädigung bei Vermietung und Verpachtung

Vorfälligkeitsentschädigung
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.05.2013

Eine Vorfälligkeitsentschädigung kann bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abgezogen werden. Voraussetzung ist jedoch, dass mit dem Mietobjekt weiterhin Einnahmen erzielt werden. Wird das Objekt verkauft, kann die Vorfälligkeitsentschädigung beim Veräußerungsgewinn berücksichtigt werden.lesen

Die Recherche-Tätigkeit einer Journalistin kann steuerfrei sein

Interview
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 16.05.2013

Eine Auslandskorrespondentin, die für ihre Recherche nach Deutschland kommt, wird damit nicht automatisch steuerpflichtig. Denn laut Finanzgericht Düsseldorf ist auf den Mittelpunkt der geistigen Arbeit abzustellen. Und der liegt vornehmlich an dem Ort, wo die redaktionelle Arbeit ausgeführt wird.lesen

Amtshilfe mit Spanien wird verfeinert

Senioren im Urlaub
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.05.2013

Seit 1. Januar 2013 gilt das neue Doppelbesteuerungsabkommen mit Spanien. Für Senioren, die in Spanien leben und aus Deutschland eine Renten beziehen, ändert sich ab 2015 die Besteuerung. Um die Besteuerung im Ansässigkeitsstaaat sicherzustellen, haben sich Spanien und Deutschland nun auf einen Amtshilfeaustausch geinigt.lesen

Wie man mit einer Mathe-Prüfung Gewerbesteuer sparen kann

Langeweile in der Schule
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 14.05.2013

Selten ist die finanzielle Auswirkung einer Mathematik-Prüfung so erheblich wie in diesem Fall: Denn besteht der Prüfling die Prüfung, gilt er steuerrechtlich als Freiberufler und spart sich so Gewerbesteuer für mehrere Jahre.lesen

Vorsicht: Bei der Drei-Objekt-Grenze gelten nur wenige Ausnahmen

Einfamilienhaus
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.05.2013

Die Drei-Objekt-Grenze wird entscheidend, wenn Sie mehrere Immobilien in kürzerer Zeit erwerben und verkaufen. Verkaufen Sie innerhalb von fünf Jahren mehr als drei Objekte, kann dies insgesamt eine gewerbliche Tätigkeit darstellen. Folge: Gewerbesteuerpflicht. Dabei wird die Drei-Objekt-Grenze sehr streng ausgelegt und auch im Zuge einer eingeleiteten Zwangsvollstreckung bejaht.lesen

Bündnis 90/Die Grünen sagen Managementgehältern den Kampf an

Geld zählen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 12.05.2013

Bündnis 90/Die Grünen sind der Meinung, dass exorbitante Gehälter nicht durch die Allgemeinheit finanziert werden sollen. Die Fraktion hat daher einen Antrag im Bundestag gestellt, den Betriebsausgabenabzug für unverhältnismäßig hohe Gehälter einzuschränken. In den meisten Fällen würde dies einer Enteignung gleich kommen.lesen

BFH bejaht Gewerbebetrieb für das älteste Gewerbe der Welt

Ein Herz als Symbol der käuflichen Liebe
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 11.05.2013

Die Prostitution soll ja bekanntlich das älteste Gewerbe der Welt sein. Doch steuerrechtlich hat der Bundesfinanzhof (BFH) das Vorliegen eines Gewerbebetriebes bislang verneint. Denn bei gewerbsmäßiger Unzucht könne es sich nur um sonstige Einkünfte handeln. Nun hat der BFH seine Meinung dazu geändert.lesen

Cabrio als Zweit-Firmenwagen ist steuerlich abziehbar

BMW Cabrio Modell
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 10.05.2013

Manchmal werden auch Cabrios als Zweit-Firmenwagen verwendet. Doch es ist verständlich, wenn sich das Finanzamt diese Situation genauer ansieht und nachprüft. Wenn Sie mehrere oder typische Freizeitfahrzeuge als Firmenwagen nutzen, sollten Sie daher genau auf die Nachweise achten.lesen

Umsatzsteuer auf Spar-Menüs

Spar-Menü
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.05.2013

Spar-Menüs sind aus Sicht des Kunden eine übersichtliche Sache: Man zahlt einen Gesamtpreis für Speisen und ein Getränk und kommt in der Summe günstiger davon, als wenn man sich die Produkte einzeln gekauft hätte. Umsatzsteuerlich betrachtet sind Spar-Menüs aber alles andere als leicht verdaulich.lesen

Vorerst keine Besteuerung von Scheingewinnen für BCI Geschädigte

Steile Gewinnkurve
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 08.05.2013

Ein kleiner Wehrmutstropfen für Geschädigte von Schneeballsystemen: Gutschriften, die tatsächlich nie ausbezahlt wurden, müssen vorerst nicht versteuert werden. Das Finanzgericht Köln gab einem Ehepaar Recht, das auf ein zweifelhaftes Anlageangebot der amerikanischen Gesellschaft BCI hereingefallen ist.lesen

Aufbewahrungspflichten werden wahrscheinlich doch nicht verkürzt

Archivierung von Unterlagen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 07.05.2013

Das Gesetz zur Verkürzung der Aufbewahrungspflichten sowie zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften wurde an den Vermittlungsausschuss verwiesen. Ziel des Bundesrates ist die Streichung dieser Regelung aus dem Gesetzesentwurf. Dies überrascht angesicht der vergangenen eingebrachten und abgelehnten Gesetzesentwürfe nicht.lesen

So wirkt sich die Zuzahlung zum Firmenwagen steuerlich aus

Autobahn
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 06.05.2013

Statt Gehalt bekommen Arbeitnehmer häufig auch einen Firmenwagen gestellt, den sie dann auch privat nutzen dürfen. Manchmal verlangt der Arbeitgeber aber eine Zuzahlung. Wichtig ist, die Zuzahlung richtig zu regeln, damit kein steuerlicher Nachteil entsteht.lesen

Auch Berlin erhebt bald Bettensteuer

Berlin
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 05.05.2013

Demnächst möchte Berlin eine City Tax erheben. Dazu hat der Berliner Senat einen Gesetzesentwurf für eine Übernachtungsteuer beschlossen. Ab 1. Juli 2013 sollen Touristen 5 Prozent des Übernachtungspreises an den Berliner Haushalt abgeben.lesen

Kindergeld gibt es auch bei einem dualen Studiengang

Zwei Auszubildende im Handwerk
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 04.05.2013

Für Zwecke des Kindergeldes ist ein dualer Studiengang eine einheitliche Berufsausbildung. Das gilt auch dann, wenn während des Studiums ein Ausbildungsberuf abgeschlossen wird, z.B. zum Werkzeugmechaniker. Eltern können somit grundsätzlich für den vollen Ausbildungszeitraum Kindergeld erhalten.lesen

Jahressteuergesetz 2013: Das Verwirrspiel geht in die nächste Runde

Straßenschilder
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 03.05.2013

Der Bundesrat hat am 29. April 2013 seinen eigenen Entwurf des Jahressteuergesetzes 2013 in den Bundestag eingebracht. Damit geht das Verwirrspiel rund um das Jahressteuergesetz 2013 weiter. Denn derzeit existieren insgesamt drei Gesetzesentwürfe, die sich mal mehr und mal weniger um dieselben Steuerrechtsänderungen drehen.lesen

Übersicht der wichtigsten Lohnsteuerwerte für 2013

Zapfpistole
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.05.2013

Das Bundesministerium der Finanzen hat eine Übersicht über die Zahlen zur Lohnsteuer 2013 veröffentlicht. Die Liste enthält die wichtigsten Pauschbeträge rund um steuerfreien Arbeitslohn, Werbungskosten und Arbeitnehmer-Sparzulage. Arbeitgebern sei empfohlen, sich näher mit dieser Liste auseinander zu setzen. Durch optimale Vereinbarungen mit den Arbeitnehmern lassen sich viele Steuern und Sozialversicherungsbeiträge einsparen.lesen

Kürzere Aufbewahrungspflichten im Bundestag beschlossen

Aktenhaltung in einem Archiv
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 01.05.2013

Am 25. April 2013 hat der Bundestag das Gesetz zur Verkürzung der Aufbewahrungsfristen sowie zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften beschlossen - gegen den Widerstand der Opposition. Ob der Bundesrat dem Gesetz zustimmen wird, ist fraglich. lesen

Doppelte Haushaltsführung: Diese Aufwendungen können Sie abziehen

Autobahn bei Frankfurt am Main
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 30.04.2013

Mit dem Unterhalt einer zweiten Wohnung am Arbeitsort werden Arbeitnehmer in der Regel stark belastet. Sie können dadurch aber auch sehr viel Steuern sparen. Lesen Sie, welche Aufwendungen abgezogen werden können.lesen

Günstigerprüfung bei Kapitalerträgen nur bis Bestandskraft möglich

Beispielrechnung zur Günstigerprüfung bei der Abgeltungsteuer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 29.04.2013

Eigentlich ist die Besteuerung von Kapitalerträgen mit der Abgeltungsteuer erledigt. Aber in bestimmten Fällen sollte man freiwillig alle Kapitalerträge in der Steuererklärung angeben, auch wenn bereits alles ordentlich versteuert wurde. Denn wenn Ihr persönlicher Steuersatz günstiger ist, bekommen Sie die zuviel gezahlte Abgeltungsteuer erstattet.lesen

Lebensversicherungen sind weiterhin nur beschränkt abziehbar

Felsenkletterer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 28.04.2013

Aufwendungen für eine Risiko- oder Kapitallebensversicherung oder einer Unfallversicherung sind weiterhin nur beschränkt abziehbar. Das Finanzgericht Baden-Württemberg entschied, dass der Gesetzgeber nicht dazu verpflichtet ist, die Beiträge in voller Höhe zum Abzug zuzulassen. Für viele Steuerpflichtige bleiben diese Beiträge daher weiterhin nicht relevant.lesen

Sind Supervisionsleistungen einer Diplom-Psychologin umsatzsteuerpflichtig?

Gesprächsrunde
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 27.04.2013

Diese Frage hatte das Finanzgericht Köln zu klären. Die Antwort: Es hängt vom Inhalt der Bescheinigung ab. Dabei muss man genau auf den Wortlaut achten. So genügt es beispielsweise nicht, wenn bescheinigt wird, dass berufliche Maßnahmen ordnungsgemäß durchgeführt werden. In der Folge können empfindlich hohe Umsatzsteuernachzahlungen zu leisten sein.lesen

Ein Zimmer bei den Eltern kann ein eigener Hausstand sein

Hotel Mama
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.04.2013

Wohnt ein Arbeitnehmer bei seinen Eltern, kann er einen eigenen Hausstand begründen. Erforderlich ist nicht, dass er eine Wohnung inne hat, die er allein bewohnt. Entscheidend ist, ob er die Haushaltsführung wesentlich mitbestimmt. Der Bundesfinanzhof geht davon aus, dass dies bei älteren Arbeitnehmern in der Regel der Fall ist. Die Folge: Die Kosten einer doppelten Haushaltsführung können abzugsfähig sein.lesen

Umsatzsteuer-Sonderprüfungen werden für den Staat immer lukrativer

Mehrergebnisse durch Umsatzsteuer-Sonderprüfungen von 2008 bis 2012
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 25.04.2013

Die im Jahr 2012 stattgefundenen Umsatzsteuer-Sonderprüfungen haben zu einem Mehrergebnis von rund 2,3 Milliarden Euro geführt. Damit können die Finanzbehörden einen weiteren Anstieg der Steuereinnahmen verzeichnen. Offensichtlich werden die Umsatzsteuer-Sonderprüfer von Jahr zu Jahr effizienter.lesen

Aufbewahrungsfristen sollen verkürzt werden

Aktenstapel
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 24.04.2013

Da das Jahressteuergesetz 2013 gescheitert ist, sollen einzelne Bestandteile durch neue Gesetzesentwürfe eingebracht werden. Das Bundeskabinett hat nun einen Gesetzesentwurf zur Verkürzung der Aufbewahrungspflichten beschlossen, das zu einer Einsparung von 2,5 Milliarden Euro jährlich für die Unternehmen führen soll.lesen

Voller Abzug für Fahrten zu mehreren festen Tätigkeitsorten

Musikunterricht im Kindergarten
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 23.04.2013

Positives Urteil für eine selbständige Musiklehrerin: Wenn Selbständige regelmäßig unterschiedliche Tätigkeitsorte besuchen, begründen sie dort nicht automatisch eine Betriebsstätte. Die Fahrten dorthin sind daher nicht begrenzt mit der Entfernungspauschale abzugsfähig, sondern können in voller Höhe geltend gemacht werden. Das Finanzgericht Münster wendet damit analog die aktuelle BFH-Rechtsprechung zur regelmäßigen Arbeitststätte von Arbeitnehmern an.lesen

So vermeiden Sie die 1%-Regel bei fehlender Privatnutzung

Ein PKW wird beladen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 22.04.2013

Wenn ein betrieblicher PKW ausschließlich betrieblich genutzt wird, braucht man auch keinen Privatanteil versteuern. Doch dem Finanzamt gegenüber muss man die fehlende Privatnutzung glaubhaft machen. In vielen Fällen lohnt sich daher trotzdem das Führen eines ordnungsgemäßen Fahrtenbuches.lesen

Nachträgliche Werbungskosten bei Kapitalerträgen sind abzugsfähig

Konferenz
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.04.2013

Das Finanzgericht Köln entschied am 17. April 2013, dass tatsächliche Werbungskosten in voller Höhe bei den Kapitaleinünften abgezogen werden können, wenn die Kapitalerträge vor dem 1.1.2009 zugeflossen sind. Damit durchbricht ein Finanzgericht mal wieder die Regelung, dass alle Werbungskosten mit dem Sparer-Pauschbetrag abgegolten seien.lesen

Vorsicht beim Tanken im Ausland

Kraftstoffpreise von 2000 bis 2012
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 20.04.2013

Beim Tanken im Ausland können unbedarfte Fahrzeugführer aus Versehen Energiesteuer (=Mineralölsteuer) hinterziehen. Werden sie erwischt, kann dies unter Umständen als Straftat gewertet werden. Entscheidend hierbei ist, in welchem Kraftstoffbehälter das Benzin oder der Diesel transportiert wird.lesen

Rente steigt ab 1. Juli 2013

fröhliche Senioren
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 19.04.2013

Am 1. Juli 2013 wird die Rente angepasst. Das Bundeskabinett hat die entsprechende Verordnung beschlossen. Während die Rente im Osten um 3,29 Prozent angehoben wird, fällt die Anpassung im Westen niedrig aus: Um lediglich 0,25 Prozent wird die West-Rente erhöht. Das reicht noch nicht einmal zum Ausgleich der Inflation.lesen

Ein zinsloses Darlehen kann zur Steuerpflicht führen

Moschee
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 18.04.2013

Ein zinsloses Darlehen kann dazu führen, dass Schenkungsteuer erhoben wird. Denn durch die kostenlose Überlassung eines Geldbetrages wird der Zuwendende bereichert. Gilt dies auch dann, wenn der Darlehensgeber nach islamischen Recht keine Zinsen erheben durfte? Das Finanzgericht Düsseldorf entschied zu Ungunsten des betreffenden Darlehensnehmers.lesen

Eltern aufgepasst: 3 Kleinkinder sind noch zu wenig

Kinderzimmer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.04.2013

Der Abzug von Kinderbetreuungskosten für Kinder unter drei Jahren war bis 2011 nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Das führte dazu, dass die Gerichte ungewöhnliche Entscheidungen treffen mussten: Demnach ist eine Schwangerschaft keine Krankheit und drei Kinder unter drei Jahren sind keine größere Zahl minderjähriger Kinder.lesen

3-Tonnen-Hummer gilt steuerrechtlich als PKW

Hummer-Geländewagen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 16.04.2013

Der Hummer gehört zu den wohl größten Geländewagen im deutschen Straßenverkehr. Mit über 3 Tonnen darf man ihn nicht mit dem PKW-Führerschein fahren. Steuerrechtlich gesehen gilt er aber als PKW, selbst wenn er als LKW angemeldet wurde.lesen

Draisinen im Umsatzsteuerrecht

Draisine
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 14.04.2013

Draisinen dienen üblicherweise nicht als Beförderungsmittel. Vereinzelt werden aber noch Draisinenfahrten angeboten, wohl aber eher zur Unterhaltung als zur Ausübung einer Beförderungsleistung. Trotzdem stellte sich die Frage, ob diese Fahrten ermäßigt mit 7 % zu besteuern sind.lesen

Arbeitszimmer im Zweifamilienhaus nur begrenzt abziehbar

Häusliches Arbeitszimmer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.04.2013

Ein häusliches Arbeitszimmer kann nur in Ausnahmefällen steuerlich geltend gemacht werden. Ein außerhäusliches Büro unterliegt dagegen nicht den Abzugsbeschränkungen. Doch wo zieht man hier die Grenze? Gilt ein separat angemietetes Arbeitszimmer im ansonsten privat genutzten Zweifamilienhaus schon als außerhäuslich?lesen

Bankberater haftet nicht für wahrscheinlich hinterzogene Steuern

Karte Luxemburg
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 12.04.2013

Im Zweifel für den Angeklagten. Das gilt auch für einen Bankberater, der Beihilfe zur Steuerhinterziehung leistete und nun für potentiell hinterzogene Steuern haften soll. Dabei reicht eine hohe Wahrscheinlichkeit nicht aus. Die hinterzogene Steuer muss auch tatsächlich festgestellt worden sein.lesen

Machen Sie Scheidungskosten steuerlich geltend

Zerbrochener Teller
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 11.04.2013

Eine Scheidung ist ein außergewöhnliches und zudem oftmals auch kostspieliges Ereignis. Die anfallenden Gerichts- und Anwaltskosten können Sie aber steuerlich geltend machen. Das Finanzgericht Düsseldorf lässt sogar die Kosten hinsichtlich der Vermögensauseinandersetzungen und den Ansprüchen auf Unterhalt zum Abzug zu.lesen

Honorare für mehrjährige Tätigkeit sind nicht begünstigt

Vertragsunterschrift
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 10.04.2013

Honorare eines Rechtsanwaltes sind als laufende Einkünfte der normalen Besteuerung zu unterwerfen. Dies gilt auch dann, wenn sich die Tätigkeit des Anwalts auf mehrere Steuerjahre erstreckt. Die günstige Fünftelregelung gilt nur in Ausnahmefällen. lesen

Hamburgs Bettensteuer muss vorerst gezahlt werden

Hotelbett
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.04.2013

"Bettensteuer" oder "Matrazen-Maut" wird sie genannt: Die Kulturförderabgabe heizt die Gemüter an. Und während sie in einigen Gemeinden nicht oder zumindest zurzeit nicht erhoben wird, wird sie anderswo gerade erst eingeführt, wie z.B. Hamburg. Dagegen klagte sofort ein Hotelier, war aber im ersten Schritt erfolglos.lesen

Steuerberatungskosten als Sonderausgaben: Einsprüche werden zurückgewiesen

Steuerberaterin am Schreibtisch
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 08.04.2013

Seit 2006 können Steuerberatungskosten nicht mehr als Sonderausgaben abgezogen werden. Der Bundesfinanzhof hat in drei Urteilen bestätigt, dass diese Regelung verfassungsgemäß ist. Die obersten Finanzbehörden der Länder haben nun eine Allgemeinverfügung erlassen, alle offenen Fälle zurückzuweisen.lesen

Empfehlungsmarketing: Privat genutzte Proben verhindern Vorsteuerabzug

Daumen hoch
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 07.04.2013

Beim Empfehlungsmarketing macht es durchaus Sinn, wenn der Vertriebler die zu vertreibenden Produkte auch privat nutzt. Denn wenn man vom Produkt überzeugt ist, kann man es überzeugender verkaufen. Doch aus umsatzsteuerlicher Sicht kann dies nachteilig sein.lesen

Kindergeld-Rückzahlung wegen falscher Gewinnermittlung

Junger Mann mit Tablet-PC
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 06.04.2013

Manchmal ist das Steuerrecht sehr verwinkelt, denn die Wahl der Gewinnermittlungsart des Kindes kann sich auch auf das Kindergeld auswirken. Im vorliegenden Fall führte dies dazu, dass das Kindergeld an die Eltern zurückgefordert wurde. Und der Bundesfinanzhof gab der Familienkasse Recht.lesen

Gemeinnütziger Verein nicht von Energiesteuer befreit

Segelschiff
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 05.04.2013

Die gewerbliche Schifffahrt zahlt in der Regel keine Energiesteuer. Dies wollte ein gemeinnütziger Verein nutzen, der ein historisches Segelschiff betreibt. Der Bundesfinanzhof lehnte die Steuerfreiheit aber ab.lesen

Neues Jahressteuergesetz 2013 wieder im Vermittlungsausschuss

Erbschaftsteuer-Beispiel zur Cash GmbH
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 04.04.2013

Der Bundesrat hat das neue "Jahressteuergesetz 2013 light" an den Vermittlungsausschuss verwiesen. Grund sind Änderungen zur Eindämmung von Steuergestaltungen wie hybride Finanzierungen und Cash-GmbHs. Diese waren im ursprünglichen Jahressteuergesetz 2013 enthalten und fehlen in der aktuellen Fassung.lesen

Beispiele zur Umsatzsteuer auf Speisen und Getränke

Kind beim Essen im Kindergarten
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 03.04.2013

Die Umsatzsteuer auf Speisen und Getränke beträgt normalerweise 7 Prozent. Ausnahme: Überwiegt der Dienstleistungsanteil, ist die gesamte Leistung mit 19 Prozent zu besteuern. Für die Praxis ist dies nicht immer einfach zu unterscheiden, denn es gibt hier viele Grenzfälle. Das Bundesministerium der Finanzen möchte für Klärung sorgen und hat ein Schreiben zu dieser Frage veröffentlicht - mit vielen Beispielen aus dem Praxis-Alltag.lesen

Keine Gesetzesänderung ohne Berechnung

Tabellenkalkulation
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.04.2013

Das Bundesministerium der Finanzen verfügt nun über eine Methode, den Verwaltungsaufwand zu berechnen. Damit sollen Gesetzesänderungen künftig vorab rechnerisch geprüft werden. So erfährt der Gesetzgeber, was die Erhebung einer Steuer kosten wird. Ist dies das Aus für eine eventuell geplante Vermögenssteuer?lesen

Ausbildungsfreitrag ist verfassungsgemäß

Ausbildung zum Kfz-Mechaniker
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 01.04.2013

Die Höhe des Ausbildungsfreibetrag ist verfassungsgemäß. Die Steuerbescheide werden künftig in diesem Punkt nicht mehr vorläufig erlassen. Das legte das Bundesministerium der Finanzen in seinem Schreiben vom 25.2.2013 fest (IV A 3 - S-0338 / 07 / 10010).lesen

Kein Spendenabzug an ausländische Stiftung

Hunde im Zwinger
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 31.03.2013

Spenden an ausländische Organisationen können nur in Ausnahmefällen steuerlich berücksichtigt werden. Das Finanzgericht Düsseldorf entschied, dass die Gemeinnützigkeit der ausländischen Stiftung nachgewiesen werden muss - in der Regel ist das nicht umsetzbar und der Aufwand zu hoch.lesen

Wie Arbeitnehmer ein Fahrtenbuch führen sollten

Ein leeres Fahrtenbuch
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 30.03.2013

Dienstwagenfahrer sollten ein Fahrtenbuch führen, wenn sie wenig privat fahren. Das ist oftmals günstiger. Aber in vielen Fällen wird ein Fahrtenbuch vom Finanzamt nicht anerkannt. Wie kann man sich dagegen schützen?lesen

Kein Kindergeld für ein behindertes Kind

Rollstuhlfahrer mit Laptop
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 28.03.2013

Kindergeld gibt es für ein volljähriges behindertes Kind nur dann, wenn es sich nicht selbst unterhalten kann. Dabei wird auch der behinderungsbedingte Mehraufwand berücksichtigt. Hier muss man aber genau unterscheiden, was behinderungsbedingt ist oder zum Grundaufwand gehört.lesen

Steuerberatungskosten für strafbefreiende Erklärung nicht abziehbar

Statistik zur strafbefreienden Erklärung
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 27.03.2013

Mit einer strafbefreienden Erklärung konnten sich Steuersünder zeitweise vor einer Strafe retten. Nebenbei sparten sie Steuern, weil die nacherklärten Einkünfte niedriger besteuert wurden. Der Abzug der zugehörigen Steuerberatungskosten als Sonderausgaben oder Werbungskosten wurde jetzt aber vom Bundesfinanzhof abgelehnt. lesen

Bundestag beschließt Abschaffung des Branntweinmonopols

Branntwein Ausschank
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.03.2013

Am 13. März 2013 hat der Bundestag die Abschaffung des Branntweinmonopols beschlossen. Werden dadurch alkoholische Getränke teurer? Nein, wohl kaum. Für den Steuerzahler ist diese Änderung eher positiv, denn mit der Abschaffung des Branntweinmonopols fällt auch eine langjährige Subvention weg.lesen

Bündnis 90/Die Grünen fordern Änderung der Tonnagesteuer

Containerschiff
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 25.03.2013

Die Tonnagesteuer hilft Reedern und auch Privatanlegern seit Jahren beim Steuern sparen. Allerdings hat dies auch negative Effekte für die Reeder und die Matrosen. Bündnis 90/Die Grünen fordern daher eine Änderung der Tonnagesteuer und der bürokratischen Registrierungsvorschriften für Schiffe unter deutscher Flagge.lesen

Keine erhöhte Abschreibung wegen Mietpreisverfall

Supermarkt
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 24.03.2013

Ein Mietpreisverfall allein rechtfertigt noch keine außergewöhnliche Abschreibung. Erst wenn das Gebäude objektiv in seiner Substanz oder Nutzungsmöglichkeit beeinträchtigt ist, kann eine "Absetzung für außergewöhnliche Abnutzung" (kurz: AfaA) in Betracht kommen.lesen

BFH bestätigt 1%-Regelung

Auto wird per Funkt geöffnet
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 22.03.2013

Die 1%-Regelung ist verfassungsrechtlich unbedenklich. Das entschied der Bundesfinanzhof mit aktuellem Urteil. Firmenwagenfahrer, die befürchten mussten, künftig Fahrtenbuch zu führen, können aufatmen. Aber: Die 1%-Regelung kann auch nachteilig sein.lesen

Vorsicht vor amtlich aussehenden Schreiben

Ein Brief vom Finanzamt
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.03.2013

Nicht alle amtlich aussehende Schreiben sind wirklich von einer öffentlichen Stelle. Aktuell warnt das Bundeszentralamt für Steuern vor kostenpflichtigen Angeboten im Zusammenhang mit der Erteilung einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.lesen

Umsatzsteuer bei Dinner-Show

Artistin
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 20.03.2013

Dinner-Shows verbinden eine Varieté- oder Theatershow mit einer kulinarischen Besonderheit, z.B. einem 5-Gänge-Menü. Der Gast zahlt dafür einen Pauschalpreis. Das Problem: Eintrittskarten unterliegen eigentlich dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 Prozent. Die servierten Speisen werden mit 19 Prozent besteuert. Wie sind die Eintrittskarten umsatzsteuerlich zu behandeln, wenn Show und Speise kombiniert werden?lesen

Neues Merkblatt zum Kindergeld 2013

Antrag auf Kindergeld - 184 Euro
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 19.03.2013

Das Bundeszentralamt für Steuern hat ein 48-seitiges Merkblatt zum Kindergeld für das Jahr 2013 herausgebracht. Es soll einen Überblick über die wesentlichen gesetzlichen Regelungen zum Kindergeld geben und bietet einen guten Einstieg in das Thema Kindergeld. lesen

Frist 2.4.2013: Erlass von Grundsteuer bei Leerstand

Leerstehende Wohnung
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 18.03.2013

Wenn Ihre vermietete Immobilie leer steht und Sie kein Verschulden daran tragen, können Sie sich einen Teil der Grundsteuer von der Gemeinde erstatten lassen. Achtung: Sie müssen Ihren Antrag für das Jahr 2012 bis 2. April 2013 einreichen.lesen

Übungszimmer gilt als häusliches Arbeitszimmer

Gitarre
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.03.2013

Das Übungszimmer einer Musikerin gilt als häusliches Arbeitszimmer. So entschied der Bundesfinanzhof am 10.10.2012. Das Urteil mag aus rechtlicher Sicht korrekt sein. Aus Sicht der Steuerbürger ist dies aber nur ein weiterer Schritt in Richtung Ungewissheit.lesen

Mit dem Sprachkurs im Ausland Steuern sparen

Freiheitsstatue New York
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 16.03.2013

Bei einem Fremdsprachenkurs im Ausland unterstellt das Finanzamt immer auch ein touristisches Interesse an der Reise. Ist ein privater Anteil nicht auszuschließen, können die Aufwendungen für die Reise nur teilweise steuerlich abgezogen werden. In bestimmten Fällen ist ein hältiger Abzug unbedenklich.lesen

5,11 Euro für ein in der Türkei lebendes Kind

Kindergeld für in der Türkei lebende Kinder
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.03.2013

5,11 Euro Kindergeld pro Monat erhält ein türkischer Staatsangehöriger für sein in der Türkei lebendes Kind. Würde das Kind in Deutschland leben, würde das Kindergeld 184 Euro im Monat betragen. Was sagt der Bundesfinanzhof dazu?lesen

Reichensteuer 2007 verfassungswidrig

Frankfurt am Main Skyline
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.03.2013

Die Reichensteuer des Veranlagungsjahres 2007 für Arbeitnehmer, ist verfassungswidrig. So entschied das Finanzgericht Düsseldorf und rief zur abschließenden Klärung das Verfassungsgericht an.lesen

So beantragen Sie die Vorsteuer nach Durchschnittssätzen

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 12.03.2013

Der pauschale Vorsteuerabzug ist eine echte Erleichterung für kleine Unternehmer und oftmals sogar vorteilhaft. Der Antrag in der Umsatzsteuererklärung ist einfach gestellt. Wir sagen Ihnen, wie Sie die Vorsteuer berechnen und wo Sie diese im Formular eintragen müssen.lesen

Vorsicht bei Mietverträgen zwischen Angehörigen

Küche
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 11.03.2013

Mietverträge zwischen Angehörigen müssen einem Drittvergleich standhalten. Würde sich ein fremder Mieter auf den Mietvertrag nicht einlassen, kann das Finanzamt den Vertrag nicht anerkennen und das kann teuer für den Steuerpflichtigen werden.lesen

Ausbildungsfahrten beim Kindergeld

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 10.03.2013

Wie werden die Ausbildungsfahrten des Kindes für Zwecke des Kindergeldes berechnet? Diese Frage mussten sich viele Eltern von Kindern über 18 Jahren stellen, die zu viel verdient haben. Der Bundesfinanzhof klärte diese Frage mit aktuellem Urteil vom 18.09.2012 (Aktenzeichen VI R 65/11).lesen

Zunächst keine Einigung bei Riester-Reform

Werbung zu Wohnriester
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.03.2013

Bund und Länder sind sich wieder einmal nicht einig. Die Bundesregierung möchte die Riester-Rente verbessern und besonders die Eigenheimrente (Wohn-Riester) ausbauen. Die Bundesländer sehen den Gesetzesentwurf aber kritisch und haben den Entwurf am 1. März 2013 in den Vermittlungsausschuss verwiesen.lesen

Achten Sie auf ein vollständiges Fahrtenbuch

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 08.03.2013

Die Kriterien für ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch werden vom Bundesfinanzhof streng bemessen. Der Vermerk "Außendienst" mit Verweis auf ergänzende Erläuterungen reicht nicht aus. Die besuchten Personen, Firmen oder Behörden müssen im Fahrtenbuch vermerkt werden.lesen

Splitting für Lebenspartner soll kommen

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 07.03.2013

Wenn es nach dem Willen der Länder geht, sollen gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften den Splitting-Vorteil erhalten. Der Bundesrat hat am 1. März 2013 einen neuen Gesetzesentwurf beschlossen. Doch ob das Gesetz in Kraft treten wird, ist offen. Ein erster Anlauf war am 17. Januar 2013 im Bundestag gescheitert.lesen

Jahressteuergesetz 2013 erneut auf den Weg gebracht

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 06.03.2013

Das Jahressteuergesetz 2013 nimmt einen neuen Anlauf. Am 1. März 2013 hat der Bundesrat einen neuen Gesetzesentwurf beschlossen, der diesmal auf die steuerliche Gleichstellung eingetragener Lebenspartnerschaften verzichtet. lesen

Steuertipp für Bewohner im Wohnstift

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 05.03.2013

Gute Nachrichten für Senioren, die betreut in einem Wohnstift wohnen: Sie können die Aufwendungen für die Zubereitung und das Servieren des Essens steuerlich geltend machen. Der Steuerabzug hängt allerdings davon ab, wo die Speisen serviert werden. Das Finanzgericht Baden-Württemberg ist hier sehr spitzfindig.lesen

Mit dem Blockheizkraftwerk Umsatzsteuer sparen

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 04.03.2013

Auch wenn man sein eigenes Blockheizkraftwerk für private Zwecke nutzt, kann man Unternehmer im Sinne der Umsatzsteuer sein. Folge: Man kann das Kraftwerk seinem "Unternehmen" zuordnen und sich die volle Umsatzsteuer vom Finanzamt zurückholen. Aber Vorsicht: Der Eigenbedarf unterliegt dann ebenfalls der Umsatzsteuer. lesen

Optimale Steuerklassen für verheiratete Arbeitnehmer

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 03.03.2013

Verheirate Arbeitnehmer, die beide arbeiten, haben die Qual der Wahl: III/V, IV/IV oder das Faktorverfahren? Was ist günstiger? Wir sagen Ihnen, was Sie unbedingt beachten sollten.lesen

Verbesserungen für Ehrenämter

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.03.2013

Ehrenamtliche Tätigkeiten sollen stärker gefördert werden. Der Bundesrat hat am 1.3.2013 einem Gesetz zur Anhebung der Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale zugestimmt. Gemeinnützige Organisationen profitieren von weniger Bürokratie und sollen dadurch stärker entlastet werden.lesen

Keine Energiesteuer auf Firmenflugzeuge

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 28.02.2013

Firmen, die ein eigenes Flugzeug unterhalten, zahlen Energiesteuer auf Flugbenzin. Aber: Es gibt eine Möglichkeit, mit dem die Unternehmen diese Energiesteuer einsparen können. Das Finanzgericht Düsseldorf hat diese Steuergestaltung geprüft und bestätigt.lesen

Sind Leistungen einer Privatklinik umsatzsteuerfrei?

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 27.02.2013

Die Leistungen einer Privatklinik für Unterkunft und Verpflegung können umsatzsteuerfrei sein. Entscheidend ist, dass die Privatklinik mit einer öffentlichen Einrichtung in sozialer Hinsicht vergleichbar ist. Das ist gegeben, wenn Leistungen wie Einzelzimmer und Chefarztbehandlung nur in geringem Umfang erbracht werden.lesen

Lohnsteuerfrei feiern

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.02.2013

Die Kosten für Sommerfest und Weihnachtsfeier können Arbeitslohn sein. Zu beachten ist die Freigrenze von 110 Euro pro Arbeitnehmer: Wird die Grenze überschritten, sind die Aufwendungen in voller Höhe pauschal mit 25 % zu besteuern. Die gute Nachricht: Es gibt Raum für steuerliche Gestaltung.lesen

Denken Sie an den pauschalen Vorsteuerabzug

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 25.02.2013

Der pauschale Vorsteuerabzug wird gerne vergessen, obwohl dies oftmals sehr viel günstiger ist. Bestimmte Berufsgruppen oder Gewerbebetriebe profitieren von der pauschal ermittelten Vorsteuer, wenn der tatsächliche Vorsteuerabzug gering ist. lesen

Ein Beispiel zur kalten Progression

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 24.02.2013

Die kalte Progression ist alle Jahre wieder im Gespräch. Doch was ist die kalte Progression und wie hoch ist die Auswirkung? Ein Beispiel bringt Klarheit.lesen

Ist der Sparer-Pauschbetrag verfassungswidrig?

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 23.02.2013

Von Kapitalerträgen können nicht mehr die tatsächlichen Kosten abgezogen werden, sondern nur noch der Sparer-Pauschbetrag. Das kann bei hohen Werbungskosten nachteilig sein. Das Finanzgericht Baden-Württemberg hält diese Regelung daher für verfassungswidrig. Zu Recht?lesen

So funktioniert das Modell Goldfinger

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 22.02.2013

Goldfinger ist ein Gestaltungsmodell für Reiche: Durch Ausnutzung der komplizierten deutschen Steuergesetzgebung erreichen Bezieher hoher Einkommen große Steuerentlastungen. Lesen Sie hier, wie das Modell Goldfinger funktioniert.lesen

Tipp: PKW-Stellplatz bei doppelter Haushaltsführung

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.02.2013

Die Kosten für einen PKW-Stellplatz werden normalerweise mit der Entfernungspauschale abgegolten. Wird der Stellplatz aber im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung benötigt, können die Kosten zusätzlich abgezogen werden. Entscheidend ist die Frage, wann ein Stellplatz wirklich benötigt wird.lesen

Ausbildungskosten: Schlechte Gestaltung eines Facharztes

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 20.02.2013

Bei hohen Aufwendungen lohnt es sich, den Sachverhalt vorab steuerrechtlich zu prüfen. Das musste auch ein Arzt erfahren, der die Aufwendungen für die Ausbildung seines Sohnes als Facharzt steuerlich geltend machen wollte. Vergeblich, denn der Bundesfinanzhof lehnte den Abzug ab.lesen

Kindergeld für ein in der Türkei lebendes Kind

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 18.02.2013

Ein minderjähriges Kind, das über einen Zeitraum von 1 1/2 Jahren bei seinen Großeltern in der Türkei lebt, hat grundsätzlich keinen Wohnsitz mehr in Deutschland. Das gilt auch dann, wenn die Eltern in Deutschland wohnen. Folge: Der Anspruch auf Kindergeld fällt weg.lesen

Goldfinger in Gefahr

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.02.2013

Goldfinger ist eine Steuer-Gestaltung für Personen mit sehr hohem Einkommen. Einkommensmillionäre können durch eine geschickte Konstruktion ihr Einkommen (nahezu) vollständig unversteuert in Deutschland lassen. Doch das Hessische Finanzgericht hat dem Modell nun einen Stich versetztlesen

Gleichgeschlechtliche Paare erhalten Lohnsteuerklassen für Verheiratete

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 16.02.2013

Eingetragene Lebenspartner werden einkommensteuerlich wie Ledige behandelt. Doch diese Regelung steht zur Diskussion und scheint zu bröckeln. Ab jetzt können gleichgeschlechtliche Paare die Lohnsteuerklassen III/V für Verheirate durchsetzen. Der Bundesfinanzhof macht es möglich.lesen

Wann gilt ein Praktikum als Ausbildung?

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.02.2013

Wann gilt ein Praktikum als Berufsausbildung für Zwecke des Kindergelds? Diese Frage hatte der Bundesfinanzhof zu klären. Das interessante Ergebnis: Es werden kaum Maßstäbe an Inhalt oder zeitlichen Umfang gesetzt - solange das Praktikum im Inland ausgeführt wird.lesen

Mandantenbesuche auf dem Weg zur Arbeit

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.02.2013

Wie werden Dienstfahrten steuerlich berücksichtigt, wenn sie mit einer Fahrt zwischen Wohnung und Betriebsstätte verbunden werden (sog. Dreiecksfahrten)? Diese Frage hatte das Finanzgericht Münster zu klären. Geklagt hatte ein Steuerberater in eigener Sache.lesen

Bund der Steuerzahler verteidigt Ehegattensplitting

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 12.02.2013

Mit der Überschrift "Hände weg vom Ehegattensplitting" beteiligt sich der Bund der Steuerzahler an der öffentlichen Diskussion über die Abschaffung des Ehegattensplittings und bezieht eindeutig Stellung. Gleichzeitig fordert er die Politik zur Sachlichkeit auf. Wird der Bund der Steuerzahler seiner eigenen Forderung gerecht?lesen

Kindergeld zusätzlich zu Hartz IV

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 11.02.2013

Kindergeld wird bei Hartz IV angerechnet. Lebt das Kind nicht bei den Eltern, kann das Kindergeld zusätzlich zu Hartz IV gezahlt werden. Dies gilt aber nur dann, wenn entweder das Kind oder die Eltern nicht Hartz IV beziehen.lesen

Vorsicht bei längerem Leerstand

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 08.02.2013

Ihre Wohnung soll vermietet werden, Sie finden aber keinen Mieter? Dann sollten Sie darauf achten, dass Sie dem Finanzamt gegenüber Ihre Vermietungsbemühungen nachweisen. Andernfalls kann der Werbungskostenabzug gestrichen werden.lesen

Kabinett beschließt Formulierungshilfe für Gesetz zur Umsetzung der Amtshilferichtlinie sowie zur Änderung steuerlicher Vorschriften

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 06.02.2013

Das Bundeskabinett hat am 6. Februar 2013 die Formulierungshilfe für das Gesetz zur Umsetzung der Amtshilferichtlinie sowie zur Änderung steuerlicher Vorschriften beschlossen. Der Gesetzesentwurf beinhaltet einige Änderungen aus dem vom Bundesrat abgelehnten Jahressteuergesetz 2013.lesen

Bundesrat stimmt wichtigen Änderungen im Steuerrecht zu

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.02.2013

Der Bundesrat hat am 1. Februar 2013 wichtigen Steuerrechtsänderungen zugestimmt. Die rückwirkende Erhöhung des Grundfreibetrags ab 2013 kann nun in Kraft treten. Der Bundesrat billigte auch Änderungen des Reisekostenrechts und der Unternehmensbesteuerung.lesen

Wie Sie als Au-Pair den Anspruch auf Kindergeld behalten

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 22.01.2013

Vorsicht: Als Au-Pair im Ausland kann der Anspruch auf Kindergeld verloren gehen und das kann teuer werden. Wichtig ist, eine Berufsausbildung zu verfolgen. Als Teil einer Berufsausbildung kann auch die Sprachentwicklung sein, die bei Auslandsaufenthalten in der Regel im Mittelpunkt steht. Dies sollte aber gut durchdacht und begründet werden.lesen

Jahressteuergesetz 2013 gescheitert

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 18.01.2013

Der Vorschlag des Vermittlungsausschusses zum Jahressteuergesetz 2013 wurde am 17. Januar 2013 im Bundestag abgelehnt. Strittig ist besonders die Einführung des Splitting-Vorteils für gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften.lesen

Sind Aufwandsentschädigungen eines Vormunds steuerfrei?

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 14.01.2013

Diese Frage hatte der Bundesfinanzhof zu klären und entschied letztendlich, dass Aufwandsentschädigungen eines ehrenamtlichen Betreuers nach § 1835a BGB (Vormund) steuerfrei zu bleiben haben. Aber gilt das auch für aktuelle Steuerjahre und die Zukunft? Lesen Sie hier, was Sie als Betreuer beachten sollten.lesen

Sind Rabatte von Lieferanten Arbeitslohn?

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.12.2012

Manche Arbeitgeber sind sehr kreativ, wenn es darum geht, Steuern und Sozialabgaben zu sparen. Eine Möglichkeit ist, den Arbeitnehmern eine Vergünstigung von dritter Seite zukommen zu lassen, z.B. in Form von Lieferanten-Rabatte. Aber auch dieser Vorteil kann Arbeitslohn sein – mit erheblichen Konsequenzen.lesen

Freiwilligendienst: Sichern Sie sich das Kindergeld

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 05.12.2012

Für Kinder über 18 Jahre können Eltern Kindergeld erhalten, auch wenn sich das Kind an einem Freiwilligendienst beteiligt. Der Anspruch auf Kindergeld ist aber an bestimmte Voraussetzungen geknüpft, die man genau beachten sollte.lesen

Unfall auf dem Arbeitsweg: Wie ermittelt sich der Wertverlust?

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 03.12.2012

Passiert Ihnen auf dem Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstätte ein Unfall, können Sie die entstandenen Kosten als Werbungskosten abziehen. Wie aber ermitteln sich die Werbungskosten, wenn das Fahrzeug nicht repariert wird? Laut Bundesfinanzhof ist der fiktive Buchwertverlust zu berechnen - sehr zum Nachteil der meisten Steuerpflichtigen.lesen

Gelten Pickups als LKW?

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 28.11.2012

Laut Bundesfinanzhof kommt es darauf an, wozu das Fahrzeug bestimmt und geeignet ist. Halter von Pickup-Fahrzeugen müssen demnach unterschiedliche Kfz-Steuern zahlen. Einen Hinweis darauf gibt das Verhältnis zwischen Ladefläche und restlicher Nutzfläche. lesen

Handwerkerleistungen: Vorsicht bei pauschalen Zahlungen an den Vermieter

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.11.2012

Zahlt ein Mieter für Schönheitsreparaturen pauschale Beträge an seinen Vermieter, ist der Abzug als Handwerkerleistung nach § 35a EStG in Gefahr. Erfolgen die Zahlungen unabhängig davon, ob tatsächlich eine Reparatur durchgeführt wird, können die Kosten nicht geltend gemacht werden. Hierzu äußerte sich der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Urteil.lesen

Das Betreuungsgeld kommt

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 10.11.2012

Am 9. November 2012 hat der Bundestag die Einführung des umstrittenen Betreuungsgeldes beschlossen. Eltern, die ihre ein- und zweijährigen Kinder zuhause erziehen, werden künftig mit 100 Euro bis 150 Euro monatlich gefördert.lesen

Die Praxisgebühr wird abgeschafft

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.11.2012

Eine Erleichterung ist in Sicht: Die Praxisgebühr wird abgeschafft. Ab 1. Januar 2013 werden Patienten nicht mehr 10 Euro beim Arzt oder Zahnarzt bezahlen müssen.lesen

Verkehrsteueränderungsgesetz im Bundestag verabschiedet

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 01.11.2012

Für bestimmte Elektrofahrzeuge braucht man keine Kfz-Steuer zahlen. Diese Steuerbefreiung wird nun durch das Verkehrsteueränderungsgesetz ausgeweitet. Auch Halter älterer Fahrzeuge profitieren.lesen

Beantragen Sie jetzt Ihre Lohnsteuer-Freibeträge für 2013

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 29.10.2012

Nach langem hin und her kommt nun ab dem Jahr 2013 die "elektronische Lohnsteuerkarte". Alle Daten für den Abzug der Lohnsteuer werden dann zwischen Finanzamt, Arbeitgeber und Arbeitnehmer elektronisch übermittelt. Für das Jahr 2013 müssen Sie ihre Lohnsteuerfreibeträge nun wieder jährlich beantragen.lesen

Private Erschließungskosten steuerlich geltend machen

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.10.2012

Die Erschließung eines Grundstücks kann auch dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn es sich um Ihr Privatgrundstück handelt. Die Erschließungskosten können als Handwerkerleistungen von der Steuer abgezogen werden. Dies hat das Finanzgericht Berlin-Brandenburg bestätigt (Aktenzeichen 7 K 7310/10).lesen

Krankheitskosten nicht unbegrenzt abzugsfähig

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.09.2012

Krankheitskosten können als außergewöhnliche Belastung in der Steuererklärung angegeben werden. Sie sind jedoch nicht in voller Höhe abzugsfähig, sondern nur soweit die Aufwendungen die zumutbare Eigenbelastung übersteigen. Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz hat die geltende Rechtslage nun bestätigt.lesen

Kein Splitting-Tarif für verwitwete Alleinerziehende

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.09.2012

Eine verwitwete Alleinerziehende wird gegenüber Verheirateten oder geschiedenen Paaren benachteiligt. Dagegen wehrt sich eine Mutter von zwei Kindern – bisher erfolglos. Aber die letzte Entscheidung vor dem Bundesfinanzhof steht noch aus.lesen

Keine Erstattung von Abgeltungsteuer ohne Steuerbescheinigung

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 12.09.2012

Reicht ein Sparbuch als Nachweis der einbehaltenen Abgeltungsteuer? Die Oberfinanzdirektion Frankfurt verneint dies. Gehen Sie daher sicher und besorgen Sie sich bei Ihrer Bank eine Steuerbescheinigung.lesen

Nähe zum Arbeitsplatz bei doppelter Haushaltsführung

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 11.09.2012

Wie nah muss man am Beschäftigungsort wohnen, wenn man die Kosten einer doppelten Haushaltsführung geltend machen möchte? Der Bundesfinanzhof entschied, dass dies im Einzelfall zu prüfen sei. Entscheidend seien nicht die Nähe zum Arbeitsplatz, sondern die Erreichbarkeit (Urteil vom 19.04.2012, IV R 59/11).lesen

Abgeltungsteuer: Werbungskostenabzug von nachträglichen Schuldzinsen

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 04.09.2012

In Ausnahmefällen können Schuldzinsen bei der Berechnung der Kapitaleinkünfte abgezogen werden. Das gilt laut OFD Münster aber nur bis zu dem Jahr, in dem die Anteile gehalten werden.lesen

Eine Arbeitsecke ist nicht abzugsfähig

Das Bild zeigt eine Arbeitsecke in einem Wohnzimmer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 04.09.2012

Die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer können unter bestimmten Voraussetzungen als Werbungskosten abgezogen werden. Gilt das auch für eine Arbeitsecke im Wohnbereich? Diese Frage hatte das Finanzgericht Düsseldorf zu klären.lesen

Höhere Steuer auf Kampfhunde zulässig

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 25.08.2012

Nach dem Verwaltungsgericht in Sigmaringen gelten Bordeauxdoggen und Mastiff zu den Kampfhunden. Die höhere Besteuerung dieser Hunderassen gilt aufgrund ihrer Gefährlichkeit als rechtmäßig.lesen

Praxisgebühr keine Sonderausgabe

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 23.08.2012

Können Praxisgebühren als Sonderausgabe abgezogen werden? Der Bundesfinanzhof hat diese Frage verneint.lesen

Gilt die zumutbare Belastung auch bei Berufskrankheiten?

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 22.08.2012

Krankheitskosten können als außergewöhnliche Belastung abgezogen werden, soweit sie die zumutbare Eigenbelastung übersteigen. Bei Berufskrankheiten gelten Ausnahmen.lesen

Kindergeld richtet sich nach Tätigkeitsstaat

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.08.2012

Ist Kindergeld in Deutschland auszuzahlen, wenn ein selbständig tätiger Architekt vorübergehend noch in Griechenland rentenversichert ist? Diese Frage hatte kürzlich der Bundesfinanzhof entschieden.lesen

Sind Erstattungszinsen steuerbar?

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 18.07.2012

Laut Jahressteuergesetz 2010 sind Zinsen, die das Finanzamt auf Steuererstattungen zahlt, steuerpflichtig und müssen in der Steuererklärung angegeben werden. Das Finanzgericht Münster war anderer Meinung.lesen

Ermäßigter Umsatzsteuersatz im Bordell?

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 10.07.2012

Die Übernachtung im Hotel wird nur mit dem ermäßigten Steuersatz von 7 Prozent belastet. Gilt das auch für Bordelle? Mit dieser Frage musste sich das Finanzgericht Düsseldorf beschäftigen.lesen

Kein Altersentlastungsbetrag bei pauschaler Abgeltungsteuer

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 05.06.2012

Ältere Menschen erhalten steuerliche Erleichterung durch den Altersentlastungsbetrag. Dieser ist aber an bestimmte Voraussetzungen geknüpft und wird z.B. nicht für Kapitalerträge angerechnet, die pauschal besteuert werden.lesen