#
Montag, 18. November 2019
Nachrichten zu Immobilien

Stromleitung über Privatgrundstück: Entschädigung steuerpflichtig?

Hochspannungsleitung
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 05.01.2017

Eine Hochspannungsleitung über dem eigenen Haus? Diese Vorstellung dürfte kaum jemandem gefallen, denn damit ist ein Wertverlust der Immobilie verbunden. Andererseits legen wir alle Wert darauf, jederzeit ausreichend mit Strom versorgt zu werden. Dafür sind jedoch Stromtrassen oder auch Windräder notwendig. Wenigstens erhalten betroffene Grundstückseigentümer eine Entschädigung von den Stromkonzernen. Doch der Fiskus hält die Hand auf und möchte einen Teil davon abhaben – zu Recht?lesen

Mietersuche: Warm halten der leerstehenden Wohnung kann teuer werden

Leerer Raum
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 27.09.2013

Vermieter sollten Ihre Wohnung nicht während der Mietersuche bewohnen. Denn bei Selbstnutzung wird das Finanzamt keine Vermietungsabsicht anerkennen. Es hilft auch nicht, wenn der Vermieter die Rolle des „Hausmeisters“ annimmt. Das Bewohnen mit der Begründung, die Sicherheit gewährleisten zu wollen, zählt ebenfalls zur Selbstnutzung.lesen

Saftige 3.387,89 Euro Zweitwohnungssteuer sind zulässig

Arbeitsplatz im Wohnzimmer
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.09.2013

Ein Zweitwohnsitz kann teuer werden. Baden-Baden beispielsweise erhebt bis zu 35 Prozent der jährlichen Nettokaltmiete an Zweitwohnungssteuer. Dies ist ein hoher Anreiz, seinen Hauptwohnsitz umzumelden. Vielleicht ist das sogar das Hauptziel der hohen Zweitwohnungssteuer?lesen

Kein Sofortabzug bei Umbau von Flachdach auf Satteldach

Satteldach
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 20.08.2013

Erhaltungsaufwand oder nachträgliche Herstellungskosten? Bei dieser Frage kommt es oft zur Meinungsverschiedenheit zwischen Steuerpflichtigem und Finanzamt, so dass die Gerichte klären müssen. In einem aktuellen Fall entschied der Bundesfinanzhof zum Nachteil des Steuerpflichtigen, dass der Umbau von Flach- auf Satteldach nachträgliche Herstellungskosten seien.lesen

Einkünfteerzielungsabsicht kann bei langem Leerstand wegfallen

Sessel in verlassener Wohnung
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 12.08.2013

Wenn ein Vermietungsobjekt nicht vermietet werden kann, können die Verluste mit anderen Einkünften verrechnet werden. Voraussetzung ist, dass die Einkünfteerzielungsabsicht gegeben ist. Das Finanzamt beteiligt sich aber nicht ewig an einer leerstehenden Immobilie. Irgendwann ist Schluss.lesen

Vermieten Sie Ihre Ferienwohnung und sparen Sie Steuern

Holzhaus
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 25.07.2013

Die Vermietung einer Ferienwohnung ist aus steuerlicher Sicht nicht ganz einfach. Entsteht ein Verlust, kann das Finanzamt Liebhaberei unterstellen und den Verlust unberücksichtigt lassen. Wir geben Ihnen Tipps und Hinweise, was Sie in diesem Fall beachten sollten.lesen

Altfälle mit Sonderabschreibung: Spekulationsgewinn richtig berechnen

Altbau
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 24.07.2013

Die Verlängerung der Spekulationsfrist von zwei auf zehn Jahre führte noch Jahre später zu Problemen. Denn wie ist der Gewinn in den Fällen zu berechnen, bei denen die Anschaffung vor der Einführung der Gesetzesänderung erfolgte? Das Finanzgericht Münster fällte dazu ein für Steuerpflichtige freundliches Urteil.lesen

So ziehen Sie Maklerkosten bei den Vermietungseinkünften ab

Vertragsunterschrift
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 07.07.2013

Maklerkosten können über die Abschreibung bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abgezogen werden, wenn die Kosten beim Kauf einer Immobilie entstehen. Wie aber sind Maklergebühren zu berücksichtigen, wenn sie beim Verkauf der Immobilie zu zahlen sind? lesen

Mietausfall bei Angehörigen kann zur Nichtanerkennung des Mietverhältnisses führen

Vertrag zwischen Vater und Sohn
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.05.2013

An Mietverhältnisse zwischen nahestehenden Personen werden strenge Anforderungen gestellt. So können Mietausfälle dazu führen, dass das Mietverhältnis nicht anerkannt wird, wenn der Vermieter sich nicht wirtschaftlich verhält und einen neuen Mieter sucht. Der Vermieter muss dann von seinem außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch machen.lesen

Vorfälligkeitsentschädigung bei Vermietung und Verpachtung

Vorfälligkeitsentschädigung
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.05.2013

Eine Vorfälligkeitsentschädigung kann bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abgezogen werden. Voraussetzung ist jedoch, dass mit dem Mietobjekt weiterhin Einnahmen erzielt werden. Wird das Objekt verkauft, kann die Vorfälligkeitsentschädigung beim Veräußerungsgewinn berücksichtigt werden.lesen

Vorsicht: Bei der Drei-Objekt-Grenze gelten nur wenige Ausnahmen

Einfamilienhaus
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.05.2013

Die Drei-Objekt-Grenze wird entscheidend, wenn Sie mehrere Immobilien in kürzerer Zeit erwerben und verkaufen. Verkaufen Sie innerhalb von fünf Jahren mehr als drei Objekte, kann dies insgesamt eine gewerbliche Tätigkeit darstellen. Folge: Gewerbesteuerpflicht. Dabei wird die Drei-Objekt-Grenze sehr streng ausgelegt und auch im Zuge einer eingeleiteten Zwangsvollstreckung bejaht.lesen

Keine erhöhte Abschreibung wegen Mietpreisverfall

Supermarkt
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 24.03.2013

Ein Mietpreisverfall allein rechtfertigt noch keine außergewöhnliche Abschreibung. Erst wenn das Gebäude objektiv in seiner Substanz oder Nutzungsmöglichkeit beeinträchtigt ist, kann eine "Absetzung für außergewöhnliche Abnutzung" (kurz: AfaA) in Betracht kommen.lesen

Frist 2.4.2013: Erlass von Grundsteuer bei Leerstand

Leerstehende Wohnung
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 18.03.2013

Wenn Ihre vermietete Immobilie leer steht und Sie kein Verschulden daran tragen, können Sie sich einen Teil der Grundsteuer von der Gemeinde erstatten lassen. Achtung: Sie müssen Ihren Antrag für das Jahr 2012 bis 2. April 2013 einreichen.lesen

Vorsicht bei Mietverträgen zwischen Angehörigen

Küche
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 11.03.2013

Mietverträge zwischen Angehörigen müssen einem Drittvergleich standhalten. Würde sich ein fremder Mieter auf den Mietvertrag nicht einlassen, kann das Finanzamt den Vertrag nicht anerkennen und das kann teuer für den Steuerpflichtigen werden.lesen

Mit dem Blockheizkraftwerk Umsatzsteuer sparen

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 04.03.2013

Auch wenn man sein eigenes Blockheizkraftwerk für private Zwecke nutzt, kann man Unternehmer im Sinne der Umsatzsteuer sein. Folge: Man kann das Kraftwerk seinem "Unternehmen" zuordnen und sich die volle Umsatzsteuer vom Finanzamt zurückholen. Aber Vorsicht: Der Eigenbedarf unterliegt dann ebenfalls der Umsatzsteuer. lesen

Vorsicht bei längerem Leerstand

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 08.02.2013

Ihre Wohnung soll vermietet werden, Sie finden aber keinen Mieter? Dann sollten Sie darauf achten, dass Sie dem Finanzamt gegenüber Ihre Vermietungsbemühungen nachweisen. Andernfalls kann der Werbungskostenabzug gestrichen werden.lesen

Handwerkerleistungen: Vorsicht bei pauschalen Zahlungen an den Vermieter

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.11.2012

Zahlt ein Mieter für Schönheitsreparaturen pauschale Beträge an seinen Vermieter, ist der Abzug als Handwerkerleistung nach § 35a EStG in Gefahr. Erfolgen die Zahlungen unabhängig davon, ob tatsächlich eine Reparatur durchgeführt wird, können die Kosten nicht geltend gemacht werden. Hierzu äußerte sich der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Urteil.lesen

Private Erschließungskosten steuerlich geltend machen

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.10.2012

Die Erschließung eines Grundstücks kann auch dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn es sich um Ihr Privatgrundstück handelt. Die Erschließungskosten können als Handwerkerleistungen von der Steuer abgezogen werden. Dies hat das Finanzgericht Berlin-Brandenburg bestätigt (Aktenzeichen 7 K 7310/10).lesen