Mittwoch, 16. Oktober 2019

Sonstige Steuern

Bund der Steuerzahler feiert Steuerzahlergedenktag 2013

Steuerzahlergedenktag 2013 abhängig von den Einkünften

Ihr persönlicher Steuerzahlergedenktag 2013 - abhängig von den Einkünften

Artikel erstellt von:  Andreas Reichert
Datum: 08.07.2013

Statistisch betrachtet arbeiten Sie ab heute für Ihr eigenes Bankkonto. Der Bund der Steuerzahler feiert diesen Tag alljährlich und kreidet in diesem Zusammenhang die hohe Belastung für die Bevölkerung an. Doch was bedeutet der Steuerzahlergedenktag für Sie persönlich? Rechnen Sie einfach nach - mit unserem kleinen Excel-Tool.

Erst ab heute arbeiten die Steuerbürger statistisch gesehen für ihr eigenes Bankkonto. Bis gestern floss das Einkommen rein rechnerisch betrachtet ausschließlich an den Staat. Laut Bund der Steuerzahler beträgt die Einkommensbelastungsquote im Jahr 2013 51,6 Prozent. Umgerechnet auf die Tage im Jahr bedeutet das, dass Sie im Schnitt bis zum 7. Juli 2013 ausschließlich für den Staat gearbeitet haben.

Der Bund der Steuerzahler "feiert" diesen Tag alljährlich als Steuerzahlergedenktag. Damit kreidet er die hohe Belastung an, die die Bevölkerung zu tragen hat. Viel geändert hat sich in diesem Jahr aber nicht: Im Vergleich zum Vorjahr soll die Belastungsquote ein wenig gesunken sein. Grund sei die Senkung der Rentenversicherung. Dagegen erhöhte jedoch die kalte Progression die Belastungsquote.

Doch was bedeutet das für Sie persönlich? Wann können Sie Ihren persönlichen Steuerzahlergedenktag feiern? Mit der beigefügten Excel-Tabelle können Sie einfach ausrechnen, ab wann Sie persönlich rein rechnerisch gesehen für Ihre eigene Tasche wirtschaften. Erfassen Sie dazu Ihr Einkünfte und berechnen Sie Ihre Einkommensteuer. Zur Berechnung der Steuer empfehlen wir Ihnen das kostenlose Angebot des Bundesministeriums der Finanzen auf https://www.bmf-steuerrechner.de/index.jsp.

Mehr müssen Sie nicht erfassen. Alle weiteren Beträge können pauschal berechnet werden. Als Grundlage haben wir die Daten aus dem Flyer vom Bund der Steuerzahler herangezogen. Wenn Sie es aber genau wissen möchten, können Sie die Werte auch überschreiben. Füllen Sie dazu einfach die entsprechenden blau hinterlegten Felder aus.