Dienstag, 15. Oktober 2019

Kinder

Kindergeld für polnische Studentin

Warschau, Skyline

Die Skyline von Warschau

Artikel erstellt von:  Andreas Reichert
Datum: 23.06.2013

Kindergeld kann es auch für Kinder geben, die im Ausland studieren. Je nachdem wo das Kind wohnt, können aber andere Ansprüche bestehen. Lebt das Kind beim Großvater, kann dieser grundsätzlich kindergeldberechtigt sein.

Die Regelungen rund um das Kindergeld können kompliziert sein, insbesondere dann, wenn das Kind bereits erwachsen ist. Richtig kompliziert wird es aber erst dann, wenn der Fall grenzüberschreitend ist und das Kind bei einem anderen Familienmitglied wohnt.

Das Finanzgericht Münster hatte folgenden Fall zu entscheiden (Aktenzeichen 12 K 2614/11 Kg): Die Tochter eines gebürtigen Polen mit Wohnsitz und Arbeit in Deutschland studierte in Polen. Die Eltern lebten getrennt. In Polen lebte die Studentin bei ihrem Großvater.

Die Familienkasse versagte das Kindergeld an den Vater. Grund: Der Großvater in Polen hätte Anspruch auf Kindergeld in Deutschland und wahrscheinlich auch in Polen, weil das Kind beim Großvater lebte. Denn grundsätzlich können auch Großeltern kindergeldberechtigt sein. Darüber hinaus könnte laut Familienkasse auch die Mutter Anspruch auf Kindergeld geltend machen.

Damit der Vater den Kindergeldanspruch behalten konnte, musste er somit zunächst begründen, warum der Großvater einerseits nach polnischem Recht und andererseits nach deutschem Recht keinen Anspruch auf Kindergeld hatte. Dies gelang dem Vater und das Finanzgericht folgte seiner Begründung. Aus dem Urteil ergibt sich allerdings, dass die Prüfung des Sachverhalts relativ komplex gewesen sein muss.

Tipp: Wenn Ihnen das Kindergeld von der Familienkasse gestrichen wird, lassen Sie den Sachverhalt prüfen. Die Regelungen können im Detail betrachtet sehr kompliziert sein, so dass man davon ausgehen kann, dass die Aberkennung von Kindergeld in vielen Fällen nicht ausreichend begründet ist.