#
Montag, 18. November 2019
Nachrichten zum Arbeitslohn

Kreuzfahrt-Rabatt für Reisebüro-Angestellte kein Arbeitslohn

Strand
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 24.05.2017

Für die Angestellten in Reisebüros ist es eine gute Nachricht: Die Preisnächlässe, die ihnen von Reiseveranstaltern für eine eigene private Buchung gewährt werden, sind steuerfrei. Dass der Rabatt nicht direkt vom Arbeitgeber (dem Reisebüro) kommt, sondern von einem Dritten, ändert daran nichts. Wir erklären, worauf es ankommt. lesen

Arbeitgeber zahlt Bußgeld wegen Falschparkens: Kein Arbeitslohn

Autobahn
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.03.2017

Übernimmt ein Paketzusteller Knöllchen seiner Kurierfahrer wegen Falschparkens in Fußgängerzonen, stellt sich die Frage: Ist das steuerpflichtiger Arbeitslohn? Das Finanzgericht Düsseldorf sagt nein und stellt sich damit gegen ein BFH-Urteil von 2013. Jetzt müssen die höchsten Finanzrichter erneut ran.lesen

Sachbezüge: Versandkosten müssen bei der 44 Euro-Grenze mit eingerechnet werden

Finanzamt Buchstaben Geld
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 23.02.2017

Belohnt ein Arbeitgeber seine Arbeitnehmer mit Sachleistungen, zum Beispiel in Form von Einkaufsgutscheinen, sind diese steuerfrei – wenn die Grenze von 44 Euro pro Monat nicht überschritten wird. Aber nicht nur der Wert der Ware ist hier zu berücksichtigen, sondern auch Versandkosten und andere Nebenkosten, sagt das Finanzgericht Baden-Württemberg. Lesen Sie, was dieses Urteil für Arbeitgeber bedeutet.lesen

Steuerfreie Erstattung der Kosten für private Monatskarte möglich

Bushaltestelle
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.02.2017

Vor allem in Großstädten und Ballungsgebieten macht es Sinn, für den täglichen Weg zur Arbeit den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. Wer seine private Monatskarte auch für Fahrten im Rahmen einer beruflichen Auswärtstätigkeit verwendet, kann sich freuen: Denn der Arbeitgeber darf einen Teil der Kosten für die Fahrkarte steuerfrei erstatten. Wir sagen Ihnen, wie das funktioniert.lesen

Jobtickets: Was muss versteuert werden?

U-Bahn
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 08.12.2016

Jobtickets haben steuerliche Vorteile und sind günstiger als normale Fahrkarten. Deshalb sind sie bei Arbeitgebern beliebt und von Arbeitnehmern begehrt. Zu Recht, denn unter dem Strich sparen beide Seiten.lesen

Steuerliche Vorteile beim Urlaubsgeld

Paar am Strand
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 07.08.2015

Die Temperaturen steigen, die Mitarbeiter schwitzen – es ist Urlaubszeit. Wer als Arbeitnehmer in diesen Tagen in den wohlverdienten Sommerurlaub startet, kann sich freuen. Doppelt Glück hat er, wenn der Chef ihm das Ganze mit einer Finanzspritze versüßt. Und diese wird unter Umständen auch noch steuerlich begünstigt. Wir verraten, wann das der Fall ist.lesen

Annehmlichkeiten für Arbeitnehmer

Zapfpistole
Artikel erstellt von: Torsten PeineltDatum: 23.04.2015

Jeder Arbeitnehmer freut sich, wenn der Arbeitgeber ihm seine Wertschätzung ausdrückt – und wenn es nur mit einer Kleinigkeit ist. Wie genau diese Kleinigkeiten steuerlich behandelt werden, hängt von verschiedenen Aspekten ab. Wir erklären, worauf es ankommt.lesen

Eine gefährliche Kombination: Lohnsteuer-Nachschau und Mindestlohn

Vertragsunterschrift
Artikel erstellt von: Dr. Olaf M.-T. GebauerDatum: 05.02.2015

Die Lohnsteuer-Nachschau gibt es bereits seit 2013. Ohne Ankündigung darf der Finanzbeamte nachprüfen, ob der Arbeitgeber mehr Arbeitnehmer beschäftigt als er angegeben hat. Gebrauch gemacht wurde davon aber bisher selten. Jetzt kommt ein wichtiger praktischer Anwendungsfall hinzu: Zahlt der Arbeitgeber an seinen Arbeitnehmer den Mindestlohn von 8,50 €?lesen

Wieder alles anders bei Betriebsfeiern

Alkohol Einschank
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 11.12.2014

Beim Thema Besteuerung von Betriebsfeiern wird es immer bunter: Ein heiteres Hin und Her herrscht im Parlament und der Arbeitgeber muss sich – gefühlt – täglich auf eine neue Rechtslage einstellen. Nun heißt es: Entscheidend bleibt der Betrag von 110 €, aber aus der Freigrenze wird nun plötzlich ein Freibetrag.lesen

Steuerfallen für Arbeitgeber zur Weihnachtszeit

Weihnachtskugeln
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 03.12.2014

Zu Weihnachten machen auch Unternehmer anderen gerne eine Freude. Dazu gehört nicht nur die Veranstaltung einer Weihnachtsfeier. Auch kleine Geschenke sind sowohl bei Arbeitnehmern als auch Geschäftspartnern gern gesehen. Bei all diesen „Sahnehäubchen“ gibt es allerdings steuerlich gesehen Punkte, die der Arbeitgeber beachten sollte – sonst zahlt er womöglich mehr Steuern als nötig. lesen

Unterkunft vom Arbeitgeber – neue Sachbezugswerte ab 1.1.2015

Holzhaus
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 25.11.2014

Wenn der Arbeitgeber einem bei Lebensnotwendigkeiten wie Essen oder Unterkunft unterstützt, müssen Sie das versteuern. Hierfür gibt es Sachbezugswerte, die jährlich angepasst werden. Maßstab ist der Verbraucherindex – der für 2015 nur bei der Unterkunft Änderungen bringt. lesen

Die Ehefrau im Unternehmen anstellen

Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 03.11.2014

Sie haben ein Unternehmen und brauchen fleißige Bürokräfte? Unser Tipp: Stellen Sie doch einfach Ihre Ehefrau ein und profitieren Sie von Vorteilen wie der Einzahlung in die Rentenversicherung und steuerfreien Lohnbestandteilen. Um die Kosten als Betriebsausgaben von der Steuer absetzen zu können, müssen aber einige Regeln beachtet werden. Wir sagen Ihnen welche.lesen

Lohnsteuer: Grenzbeträge werden angehoben

Alkohol Einschank
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 30.10.2014

Es gibt Änderungen im Bereich Lohnsteuer. Auf den ersten Blick sind diese gut für den Unternehmer, der seinen Arbeitnehmern eine Freude machen möchte. Auf den zweiten Blick allerdings dürften einige Einschränkungen die Freude zumindest teilweise trüben. lesen

Achtung Arbeitnehmer: Umziehen gibt bald mehr Geld

Altbau
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 14.10.2014

Wer umzieht, kann seine Umzugskosten als Werbungskosten abziehen. Bestimmte Beträge können einfach pauschal berechnet werden. Das BMF informiert über die Erhöhung zweier Beträge.lesen

Kehrtwende des BFH: Übernahme von Bußgeld ist jetzt steuerpflichtig

Autobahn
Artikel erstellt von: Britta KurreckDatum: 13.10.2014

Übermüdete LKW-Fahrer sind eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer. Vorgeschriebene Ruhe- und Lenkzeiten sollen das verhindern. Wer sich nicht daran hält, zahlt ein Bußgeld. Der Verstoß kann sogar durch den Spediteur angewiesen sein, und nicht selten übernimmt dieser dann die Kosten. Aber ist das eigentlich steuerfrei? Der BFH sagt jetzt überraschenderweise: Nein.lesen

Arbeitsvertrag mit der Ehefrau - Was bringt mir das?

Beratungsgespräch
Artikel erstellt von: Manuela PompinoDatum: 09.10.2014

Ein Arbeitsvertrag mit der eigenen Ehefrau - klingt ungewöhnlich, machen aber einige. Der Grund: Man genießt eine Reihe von Vorteilen, wenn man Angehörige als Mitarbeiter einstellt. Wir sagen Ihnen welche.lesen

Private Pkw-Nutzung für Dienstfahrten: Einsprüche von Arbeitnehmern erfolglos

Bundesverfassungsgericht Schild
Artikel erstellt von: Annika HauckeDatum: 12.03.2014

Nutzt jemand seinen privaten Pkw für Dienstreisen, wird er laut Gesetz bevorteilt, wenn er beim öffentlichen Dienst angestellt ist. Grund für zahlreiche Arbeitnehmer, Einspruch zu erheben. Erfolglos, wie sich jetzt herausstellt.lesen

Verkehrte Welt: Finanzministerium auf der Seite des Steuerzahlers

Zahnarztbehandlung Patientien
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 19.02.2014

Das Finanzministerium leitet die Finanzämter, um die Steuern für den Staat einzutreiben. Doch dieses Mal verzichtet das Finanzministerium trotz Rückendeckung durch den Bundesfinanzhof freiwillig auf Steuereinnahmen. Demnach sind Zuschüsse zu einer ausländischen Krankenversicherung des Arbeitnehmers steuerfrei - entschied das Finanzministerium trotz negativer BFH-Rechtsprechung.lesen

Welche Steuerklasse wählen als verheirateter Arbeitnehmer?

Paar am Strand
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 07.01.2014

Ehepartner haben das Privileg, zwischen verschiedenen Lohnsteuerklassen wählen zu können und dadurch das steuerliche Ergebnis zu erzielen, das am besten auf ihre Situation passt. Voraussetzung: Sie sind beide Arbeitnehmer, die unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind und nicht dauernd getrennt leben. Welche Unterschiede es gibt und ob sich 2014 etwas ändert, erfahren Sie hier.lesen

Lohnsteuer: Neue Sachbezugswerte für Mahlzeiten ab 1.1.2014

Spar-Menü
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 04.12.2013

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Deshalb sollte auch jeder Arbeitgeber ein Interesse daran haben, dass sich seine Arbeitnehmer „ordentlich ernähren“. Steuerlich ist dabei aber einiges zu beachten. 2014 stehen Änderungen an – wir sagen Ihnen welche.lesen

Leiharbeitnehmer können günstige Dienstreisepauschale abziehen

Autobahn bei Frankfurt am Main
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 10.09.2013

Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte sind mit der Entfernungspauschale abgegolten. Das gilt aber nur für Fahrten zur regelmäßigen Arbeitsstätte. Da Leiharbeitnehmer aber in der Regel nicht zur Betriebsstätte des Arbeitgebers fahren, können sie in der Folge auch die tatsächlichen Fahrtkosten geltend machen.lesen

GmbH-Geschäftsführer: Achtung bei Verzicht auf Urlaubsgeld

Strand in Australien
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 15.08.2013

Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld kann natürlich auch mit einem Gesellschafter-Geschäftsführer vereinbart werden. Vorsicht ist jedoch angebracht, wenn von der arbeitsvertraglichen Regelung abgewichen wird. In bestimmten Fällen versteuert das Finanzamt eine fiktive Zahlung. Auch kann eine verdeckte Einlage die Folge sein.lesen

Geldwerter Vorteil bei Rückgabe von Aktien

Fallende Kurse
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.08.2013

Vorsicht bei Beteiligungsprogrammen für Mitarbeiter. Zwar ist ein Risiko in den meisten Fällen abgesichert. Doch droht eine Besteuerung des geldwerten Vorteils auch dann, wenn für den Mitarbeiter ingesamt kein finanzieller Vorteil entstanden ist.lesen

Steuertipp: Fahrrad statt Gehaltserhöhung

E-Bike
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 17.07.2013

Natürlich freut sich jeder Arbeitnehmer über eine Gehaltserhöhung. Aber manchmal kann man mit anderen Dingen noch mehr Freude schenken und dabei auch noch Geld sparen. Versuchen Sie es doch einmal mit einem Fahrrad als Gehaltserhöhung.lesen

Aufwendungen für Sensibilisierungswoche ist Arbeitslohn

Jogging
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 11.07.2013

Es ist gut, wenn der Arbeitgeber in die Gesundheit seiner Mitarbeiter investiert. Doch abhängig vom Sachverhalt kann die Investition ein geldwerter Vorteil und somit steuerpflichtiger Arbeitslohn sein. Im Falle einer Sensibilisierungswoche bejahte das Finanzgericht Düsseldorf das Vorliegen von Arbeitslohn.lesen

Altersteilzeit begründet keine steuerbegünstigten Versorgungsbezüge

Senior im Büro
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 09.07.2013

Altersteilzeit nach dem Blockmodell ist für viele Senioren attraktiv. Hierbei arbeitet man ein paar Jahre für weniger Gehalt, darf dann aber vorzeitig aufhören und bezieht sein Gehalt weiter bis zum Renteneintritt. Was sich nun wie ein Versorgungsbezug anhört, bleibt letztendlich aber ganz normaler Arbeitslohn. Ein Versorgungsfreibetrag ist somit nicht zu gewähren.lesen

Firmenwagen-Besteuerung: Strengere Auslegung bei Juniorchef

Porsche 911
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 01.07.2013

Wenn der Chef verbietet, mit dem Firmenwagen privat zu fahren, muss man auch keinen geldwerten Vorteil für die Privatnutzung versteuern. Was aber passiert, wenn das Verbot vom Arbeitgeber und Vater ausgesprochen wird? Das Finanzgericht Düsseldorf lässt ein einfach ausgesprochenes Verbot in diesem Fall nicht durchgehen.lesen

Arbeitnehmererfindungen werden steuerlich nicht begünstigt

Laborant
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 25.06.2013

Die Vergütung für eine Arbeitnehmererfindung wird steuerlich nicht durch die Fünftelregelung begünstigt. Die Vergütung ist auch keine Entschädigung, sondern ganz normaler Arbeitslohn.lesen

Lohnzahlungen Dritter können Arbeitslohn sein

Arbeitslohn Bestandteile
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 21.06.2013

Arbeitslohn muss nicht immer vom Arbeitgeber ausbezahlt werden. Auch Zahlungen von einem Dritten können steuerpflichtiger Arbeitslohn sein, selbst wenn diese Zahlung als Schenkung deklariert wird.lesen

Gehaltsumwandlung: BMF richtet sich nicht nach strenger BFH-Rechtsprechung

Kinder malen
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 29.05.2013

Gebühren für den Kindergarten können steuerfrei vom Arbeitgeber übernommen werden, wenn die Leistung zusätzlich zum normalen Gehalt gezahlt wird. Der Bundesfinanzhof sieht diese Regelung sehr streng und stellt auf den Arbeitsvertrag ab. Diese für den Arbeitnehmer nachteilige Regelung entspricht die Finanzverwaltung zum Glück nicht.lesen

Die Recherche-Tätigkeit einer Journalistin kann steuerfrei sein

Interview
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 16.05.2013

Eine Auslandskorrespondentin, die für ihre Recherche nach Deutschland kommt, wird damit nicht automatisch steuerpflichtig. Denn laut Finanzgericht Düsseldorf ist auf den Mittelpunkt der geistigen Arbeit abzustellen. Und der liegt vornehmlich an dem Ort, wo die redaktionelle Arbeit ausgeführt wird.lesen

Übersicht der wichtigsten Lohnsteuerwerte für 2013

Zapfpistole
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 02.05.2013

Das Bundesministerium der Finanzen hat eine Übersicht über die Zahlen zur Lohnsteuer 2013 veröffentlicht. Die Liste enthält die wichtigsten Pauschbeträge rund um steuerfreien Arbeitslohn, Werbungskosten und Arbeitnehmer-Sparzulage. Arbeitgebern sei empfohlen, sich näher mit dieser Liste auseinander zu setzen. Durch optimale Vereinbarungen mit den Arbeitnehmern lassen sich viele Steuern und Sozialversicherungsbeiträge einsparen.lesen

Reichensteuer 2007 verfassungswidrig

Frankfurt am Main Skyline
Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.03.2013

Die Reichensteuer des Veranlagungsjahres 2007 für Arbeitnehmer, ist verfassungswidrig. So entschied das Finanzgericht Düsseldorf und rief zur abschließenden Klärung das Verfassungsgericht an.lesen

Achten Sie auf ein vollständiges Fahrtenbuch

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 08.03.2013

Die Kriterien für ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch werden vom Bundesfinanzhof streng bemessen. Der Vermerk "Außendienst" mit Verweis auf ergänzende Erläuterungen reicht nicht aus. Die besuchten Personen, Firmen oder Behörden müssen im Fahrtenbuch vermerkt werden.lesen

Optimale Steuerklassen für verheiratete Arbeitnehmer

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 03.03.2013

Verheirate Arbeitnehmer, die beide arbeiten, haben die Qual der Wahl: III/V, IV/IV oder das Faktorverfahren? Was ist günstiger? Wir sagen Ihnen, was Sie unbedingt beachten sollten.lesen

Lohnsteuerfrei feiern

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 26.02.2013

Die Kosten für Sommerfest und Weihnachtsfeier können Arbeitslohn sein. Zu beachten ist die Freigrenze von 110 Euro pro Arbeitnehmer: Wird die Grenze überschritten, sind die Aufwendungen in voller Höhe pauschal mit 25 % zu besteuern. Die gute Nachricht: Es gibt Raum für steuerliche Gestaltung.lesen

Sind Aufwandsentschädigungen eines Vormunds steuerfrei?

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 14.01.2013

Diese Frage hatte der Bundesfinanzhof zu klären und entschied letztendlich, dass Aufwandsentschädigungen eines ehrenamtlichen Betreuers nach § 1835a BGB (Vormund) steuerfrei zu bleiben haben. Aber gilt das auch für aktuelle Steuerjahre und die Zukunft? Lesen Sie hier, was Sie als Betreuer beachten sollten.lesen

Sind Rabatte von Lieferanten Arbeitslohn?

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 13.12.2012

Manche Arbeitgeber sind sehr kreativ, wenn es darum geht, Steuern und Sozialabgaben zu sparen. Eine Möglichkeit ist, den Arbeitnehmern eine Vergünstigung von dritter Seite zukommen zu lassen, z.B. in Form von Lieferanten-Rabatte. Aber auch dieser Vorteil kann Arbeitslohn sein – mit erheblichen Konsequenzen.lesen

Beantragen Sie jetzt Ihre Lohnsteuer-Freibeträge für 2013

Artikel erstellt von: Andreas ReichertDatum: 29.10.2012

Nach langem hin und her kommt nun ab dem Jahr 2013 die "elektronische Lohnsteuerkarte". Alle Daten für den Abzug der Lohnsteuer werden dann zwischen Finanzamt, Arbeitgeber und Arbeitnehmer elektronisch übermittelt. Für das Jahr 2013 müssen Sie ihre Lohnsteuerfreibeträge nun wieder jährlich beantragen.lesen